Die dritte Tour aber zum ersten mal auf der MS Trollfjord (13.04. bis 24.04.2014)

    • B-K-B
    • Ich kann auch noch mehr vertragen :) Der Wettermix kommt mir bekannt vor, sowas hatten wir etwa 2 Wochen früher auch- ich finde das immer spannend.
      Danke, dass Du unter so erschwerten Bedingungen weiterschreibst- ich drücke die Daumen, dass morgen alles repariert ist!
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • @ditti43 : Es ist wohl war, es ist schon relativ lange hell. Aber der Raftsund zur blauen Stunde war sozusagen die Wiedergutmachung für das ordentliche Geschaukel auf dem Vestfjord. Da wir beide Häfen auf den Lofoten nicht angefahren haben, waren wir viel früher als geplant im Raftsund . Die Fotos sind so um 21:30h rum entstanden und da wären man normalerweise ja noch in Svolvær . Kannst dir ja jetzt "aussuchen", ob du gerne durchgerüttelt wirst oder doch lieber Ententeich haben möchtest.

      Tag 8: (Sonntag 20.04.2014)

      Gääähn….also das war eine ziemlich unruhige und eher schlaflose Nacht. Die Barentsee hat ein wenig gezeigt, was sie so kann. Es hat doch für meine Begriffe ganz schön geschauckelt. Jedenfalls so, dass ich mich ganz an die Wandseite des Bettes gelegt habe und mich mit dem Bein extra etwas zwischen Bett und Wand eingeklemmt habe. Aber sonst war alles ok. Nach dieser Nacht lasse ich also den Tag langsam angehen. Denn schließlich gibt´s noch einen langen Tag, der mit dem Mitternachtskonzert enden wird. Außerdem haben wir teilweise ne ziemliche Schnee-Nebelsuppe da draußen.



      Aber anscheinend erwischen wir in Hammerfest mal ein kleines Zeitfenster ohne Schneeschauer. Mein Bruder und ich gehen in den Eisbärenclub und kaufen ein paar Mitbringsel. Mein Bruder kauft einen Stoffeisbären eigentlich mit dem Hintergedanken sagen zu können, der kommt aus Norwegen, aber ein Blick später am Tag auf das angenähte Schildchen verrät, dass der kleine Kerl nun wieder zurück in seine Heimat fliegt. Schon irgendwie verrückt. Anschließend machen wir noch ein paar Fotos am Kai.



      Und schon geht die Reise weiter. Und das schlechte Wetter lassen wir in Hammerfest zurück.



      Als nächstes erreichen wir den Hafen von Øksfjord . Den nehme ich dieses Mal völlig anders wahr als bei den beiden Reisen im Sommer. Bisher kannte ich diesen Ort als irgendwie nur dunkel und schattig. Durch den Schnee nicht nur oben auf den Bergen war es hier richtig hell. Ich stand mit der Eisbärenfamilie an der Reling und wir haben uns überlegt, welches Gebäude sich denn als "Bahnhof" gut eignen würde. Ich finde ja dieses.







      Auf dem Weg nach Skjervøy :





      In gewisser Weise haben wir sehnsüchtig auf den für uns neuen Streckenabschnitt nach der Abfahrt aus Skjervøy gewartet und uns gefreut. Wir sind irgendwie nicht so ganz pünktlich abgefahren, so dass es sich abzeichnete, dass wir noch während wir durch den Lyngenfjord fahren zum Abendessen gehen müssen. D.h. die Zeit in vollen Zügen genießen. Es war einfach nur eine sehr schöne Licht-Stimmung.







      Das Mitternachtskonzert hat mich mal wieder ganz tief im innersten berührt und ich bin dankbar, dass es doch stattgefunden hat. Noch in Tromsø selbst und auch noch einige Zeit nach der Abfahrt ging der Blick hoffnungsvoll in Richtung Himmel, aber es war leider nichts außer der Sternenhimmel zu sehen. Da es ja doch schon recht spät war, ging es aber auch bald ins Bett. Es war ein langer aber sehr schöner Tag.

      Fortsetzung folgt ...
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014 und Oktober 2015)
    • :sot: hat "natürlich" mit dem T... Termin nicht geklappt...nächster Versuch am Donnerstag. Begründung: zu viel zu tun nach dem heftigen Gewitter (Unwetter) am Montag. Da frag ich mich nur, warum müssen die sich nicht auch hinten anstellen. Meine Terminzusage habe ich seit Samstag.... na ja was soll´s...ändern kann ich es eh nicht :sot: :sclosed:

      Tag 9: (Montag 21.04.2014)


      So schön wie der letzte Tag geendet hat, genauso schön hat der nächste Tag begonnen. Türkis-farbenes Wasser in der Risøyrenna ein Regenbogen neben den Bergen . In Risøyhamn haben wir mal wieder einige Paletten an Blumenerde eingeladen.





      Kaum haben wir jedoch den Hafen verlassen verändert sich das Wetter eher in die ungemütliche Variante. Das hält sich dann sogar bis Sortland . Ich habe tatsächlich kein einziges Foto in der Zeit zwischen 10:38h und 14:09h gemacht. War ich wirklich so lange im Panoramasalon und dann beim Mittagessen? Anscheinend…..Aber nach dem Essen und bis Stokmarknes war ich dann wieder an der frischen Luft. In Stokmarknes selbst sind wir zum Museum gegangen und haben uns darüber gefreut, dass wir „unseren Kapitän“ Sten Magne Engen gesehen haben. Er war als „Kartenabreißer“ tätig. Erkannt hat er uns nicht, aber ich hab ihn jetzt auch nicht angesprochen.



      Anschließend hieß es sich freuen auf die Durchfahrt durch den Raftsund und auf den Seeadlerausflug. Der Ausflug war einfach genial. Die „Biester“ sind zwar ganz schön schnell. Aber den ein oder anderen habe ich dann doch mit der Kamera erwischt. Aber teilweise war ich einfach so fasziniert von den Tieren, dass ich einfach nur geschaut habe. Für meine Begriffe viel zu schnell haben wir dann Svolvær erreicht.









      Wir waren etwas eher im Hafen als die MS TROLLFJORD , so dass wir das Anlegen noch etwas beobachtet haben. Mir war dann irgendwie nicht mehr danach noch etwas durch Svolvær zu laufen. Ich hatte außerdem ein kleines „Webcam-Date“. Wobei das gar nicht so einfach war, denn erst ging das Netz auf der Trollfjord nicht und dann hatte die Webcam wohl einige Aussetzer. Aber am Ende hat es doch geklappt. Hieß allerdings des Öfteren rein und wieder raus gehen. Aber was macht man nicht alles….Erst kurz vor Stamsund waren wir dann fertig mit dem Abendessen und da war mir dann auch nicht mehr nach von Bord gehen. Es war angekündigt, dass es nur ein kurzer Halt werden sollte. Wobei kurz wohl eher relativ ist.

      Und wieder neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende entgegen und ich bin einfach nur müde, von daher ab ins Bett.

      Fortsetzung folgt...
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014 und Oktober 2015)
    • Tag 10: (Dienstag 22.04.2014)

      Heute überqueren wir schon wieder den Polarkreis . Mein Vater geht freiwillig zur Lebertran-Ausgabe. Kindheitserinnerungen auffrischen hat er das genannt. Der Rest von uns lässt sich diesen Genuss entgehen.

      Wie bereits 2011 fahren wir einen nicht alltäglichen Weg.





      Wir kommen an diesem Kunstwerk vorbei.

      Na, wer mag da mal das Bad benutzen?





      Wir müssen übrigens alle mal wieder sehr artig gewesen sein, denn die Sonne lacht meistens vom Himmel.



      In Nesna und in Sandnessjøen bleibe ich an Bord.





      Die Fahrt zum Anleger in Brønnøysund genieße ich wieder sehr.



      Ich mag diesen Hafen, wie er da so zwischen den Inseln liegt. Hier gehen wir von Bord und wollen zum Mittelpunkt der Norwegischen Küste gehen. Aber was ist das, der Stein ist futsch….eine einzige Baustelle ist zu sehen. Wusstet ihr das? Wenn dann habe ich wohl hier im Vorfeld der Reise nicht genug gelesen.



      Na dann schlendern wir eben wieder zurück zur Eisdiele und gönnen uns das beste Eis an Norwegens Küste.

      Von vielen unbemerkt fahren wir kurz nach der Abfahrt dann am Steinwal vorbei.



      Als nächste Naturkunst fahren wir mit dem Schlenker am Torghatten vorbei.



      Damit waren die Höhepunkte für diesen Tag vorbei. Aber die eine oder andere Runde auf Deck 6 war schon noch drin. Und dabei haben wir mit unseren Nachbarn von gegenüber einen kleinen Wettstreit gemacht, wer hat das schönste Kabinen-Fenster. Dazu haben wir alle Kuscheltiere, die sich so in den Kabinen versteckt hatten in die Fenster gesetzt. Ich glaube, wir haben uns am Ende auf Unentschieden geeinigt.

      Um kurz vor Mitternacht ist am Himmel immer noch ein heller blau-roter Streifen zu sehen. D.h. wohl zu hell für Nordlicht.
      Es geht dann bald auch ins Bett.

      Fortsetzung folgt...
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014 und Oktober 2015)
    • Tag 11: (Mittwoch 23.04.2014)

      Heute morgen in Trondheim heißt es Abschied nehmen von der Eisbärenfamilie. Es war eine sehr schöne Zeit mit euch. Bis kurz vor der Abfahrt albern wir vor dem Konferenzraum rum. Zum Abschied war dann viel winken angesagt.



      Wir haben wieder wunderbares Sonnenwetter, so dass der ein oder andere auf Deck 9 ein Sonnenbad genießt. Ich bin so richtig tiefen entspannt.



      (unser Fenster von gestern abend von innen)







      Den nächsten Hafen, den wir anlaufen ist Kristiansund . Dies ist einer der Orte, in denen ich gerne mal mehr Zeit hätte.





      Und heute ist auch noch Koffer packen angesagt. Sehr ungern tue ich das. Ich mache das dann mal nach der Abfahrt aus Kristiansund und vor dem Abendessen.

      Bei einfach sehr schönen Lichtverhältnissen begegnen wir dann der MS RICHARD WITH .







      Nach dem Abendessen geht es noch für lange Zeit auf Deck 6. Hier bin ich völlig bei mir. Schönes Gefühl.

      Den letzten Abend lassen wir dann noch gemeinsam im Panoramasalon ausklingen. Hier habe ich zeitweise das Gefühl wir würden rückwärts fahren. Schön wäre es...

      Fortsetzung folgt...
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014 und Oktober 2015)
    • Tag 12: (Donnerstag 24.04.2014)

      Und schon sind wieder 11 Tage vorbei. Es waren aber schöne Tage. Der Tag ist ja eigentlich irgendwie durchgeplant. Aufstehen….Frühstück…Kabine räumen…..genießen und warten….Mittagessen….genießen und warten….sich vom Schiff und Crew verabschieden…schließlich von Bord gehen….

      Nach dem letzten Mittagessen verabschieden wir uns von der Restaurantleiterin und sie sagt mir auf den Kopf zu - wir sehen dich wieder. Wie recht sie behalten hat. Noch etwas über ein Jahr warten und dann bin ich/wir wieder da. Die Eltern haben es sich mit unseren Kabinennachbarn im Panoramasalon gemütlich gemacht. Ich habe aber Hummeln im Hintern und bin viel draußen. Aber was für ein Kontrast zu den noch vor wenigen Tagen schneebedeckten Bergen .















      Der Rest des Tages ist dann quasi die Heimreise. Die Fahrt zum Flughafen verlief unproblematisch. Die Busse standen für uns Charterreisende vor dem Terminal bereit. Dann erwartete uns aber eine lange Schlange beim Check-In und bei der Sicherheitskontrolle. Noch während wir auf dem Weg zum Gate sind, wird immer wieder zum Bording aufgerufen. Das versucht bei mir dann irgendwie immer ein ungutes Gefühl. Kann man da nicht einfach generell ein wenig mehr Zeit einplanen bis der Flieger starten soll? Flug war jedenfalls ruhig und langweilig. Beim Check-In sind wir nicht nach Plätzen gefragt worden, sondern wir sind einfach so in die Notausstiegsreihe gesetzt worden. Ich in die Mitte und neben mir zwei Mitreisende, die ich während der letzten Tage eigentlich nicht wahrgenommen habe. Also keinen zum erzählen in der Nähe. Auf der anderen Seite des Gangs saß der Rest der Familie. Ich war sehr überrascht, dass mir der Notausstiegsplatz zugewiesen wurde und mein überraschtes Gesicht brachte mir die besorgte Frage der Flugbegleiterin ein, ob ich mich nicht in der Lage befinde dort zu sitzen. Denn dann müsste sie mich auf einen anderen Platz setzen. Möchte das zwar nie erleben, aber ich traue mir schon zu ggf. so eine Tür ggf. mit Gewalt zu öffnen um dann aus dieser Blechbüchse raus zu kommen.

      Nachdem wir unser Gepäck vom Band genommen haben, hieß es sich von den Kabinennachbarn zu verabschieden. Es war eine schöne Zeit mit euch. Euer Stein vom "Strand" liegt auf meinem Telefonschrank und ich sehe ihn jeden Tag. Auch die letzte Etappe bis nach Hause war dann irgendwann geschafft.

      Ich fand Schiff, Reisezeit und Mitreisende ganz und gar wunderbar.

      "Sie war wie zum en schön."

      Ende :flower:
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014 und Oktober 2015)
    • Liebe Wuppi!

      Habe die Reiseberichte immer wieder aufgeschoben bis zu einem günstigen Zeitpunkt, sie in aller Ruhe zu lesen und heute war deiner dran. Du hast einen sehr eingängigen Schreibstil und wunderschöne Bilder ausgesucht, uns zu verwöhnen. :girl_sigh: Herzlichen Dank dafür! Habe beides sehr genossen.

      Liebe Grüße von

      Ulli
    • Huhu Wuppi,
      auch ich habe Deinen Bericht mit den vielen schönen Fotos gerade in einem Stück gelesen. Wunderbar, diese Winterfotos :love:
      Vielleicht sollte ich auch mal an eine Winterreise denken :hmm: , aber das muss noch ein paar Jährchen warten ;(
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil