Polarlys, die zweite (29.03.-09.04.2014)

    • B-K-B
    • Danke Albatross für die Fortsetzung deines Berichtes und der tollen Fotos.

      Auch für deinen Tipp vielen Dank. Habe mir für die erste Reise nicht mehr als 3 bis 4 Ausflüge vorgenommen. Die Seeadlersafari ist gestrichen, weil ihr alle immer so vom Raftsund schwärmt. Da möchte ich diesen doch lieber vom Schiff aus genießen. Vielleicht springt der Virus ja dann auch auf mich über, dann kann man die anderen Ausflüge ja später nachholen :girl-dance:
      Gruß Dagmar
    • Da hast Du ja geniale Bedingungen für die Nordlichtbilder gehabt !!! Kompliment !

      @ Kauderwelsch: Sollte so der Mond sein.

      Fernweh schrieb:

      Die Seeadlersafari ist gestrichen, weil ihr alle immer so vom Raftsund schwärmt.

      Das verstehe ich jetzt nicht. Das Safariboot übernimmt die Passagiere mitten im Raftsund . Du fährst dann quasi hinter dem Schiff her fast die gleiche Strecke, nur zum Trollfjord muss das Schiff außen rum, während das Ausflugsboot zwischen den Inseln direkt zum Trollfjord fahren kann. Ich würde mir das wirklich nochmal überlegen...
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • @all - :thank_you: Dass wir ausgerechnet am für mich schönsten Tag einer Hurtigrutenreise dermassen schönes Wetter hatten, war ein absoluter Glücksfall. Das Polarlicht in der Nacht hatte ich gar nicht mehr erwartet, das war das Sahnehäubchen :girl_pinkglassesf: Ich habe etwa 150 Nordlichtfotos geschossen, von denen dann etwas über 20 nicht verwackelt waren- auf dem Schiff hat man eine hohe Ausschussquote, also muss man entsprechend viele Bilder machen ;)
      @ little.point- nehmt ein Stativ im Koffer mit, auf dem Schiff müsst Ihr es doch nicht schleppen! Wenn Du auf der Reling auflegst, übertragen sich die Vibrationen stärker als mit Stativ, so habe ich es jedenfalls empfunden.
      @Kauderwelsch- Capricorn hat's richtig gesehen, es ist der Mond (außerdem der Leuchtturm und ein Fischerboot). Auf meiner ersten Winterreise sind wir nachts bei Vollmond am Trollfjord gewesen, das war unglaublich hell, weil der Schnee noch reflektiert hat.

      07.04. Fortsetzung
      Um 07.30 Frühstück, ich wollte die MS Lofoten nicht verpassen. Kaum einer war draußen, aber der Kapitän höchstselbst sagte die Begegnung mit dem Geburtstagskind an. Die MS Lofoten war etwas sehr früh dran mit ihrem Typhon, doch die MS Polarlys wartete ordentlich, bis die Schiffe auf gleicher Höhe waren.

      Wieder Traumwetter, deshalb machten wir auch den Abstecher nach Selsøyvik, wo die Kids aus der Schule heraustyphoniert wurden und uns fähnchenschwingend begrüßten.

      Danach zogen Wolken auf, Nesna noch sonnig, aber Sandnessjøen und Brønnøysund wieder mal grau in grau und Regen.

      In Brønnøysund wurde die festgerostete Backbord- Ankerkette von 2 Crewmitgliedern unter Anweisung der Brücke mit etwas Gewalt wieder gängig gemacht, es gab einen Höllenlärm und der Rost flog über den ganzen Bug.
      Vom Torghatten war kaum was zu sehen, der Abstecher zum Loch entfiel. Zum Abschiedsdinner gab's ein Liedchen von Restaurantcrew, Reiseleiterin und Kapitän, danach in Rørvik verzichteten wir auf die MS Midnatsol.
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Guten Morgen, mir war schon klar,dass das nur der Mond gewesen sein kann.
      Denn da,wo Sterne sind, ist ja auch Mr. Moon nicht weit ;) .
      Er strahlte halt nur so hell, dass ich mir die Frage einfach nicht verkneifen konnte :8):
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil zu finden
    • Klar ist die Toiletten-/Badewannen-Installation noch da :) Und Mr. Moon schien manchmal so hell, dass man Schatten geworfen hat :cool:

      08.04.
      In Trondheim war Reiseleiterwechsel, neue Reiseleiterin Berit Meiselbach.
      Es gab zwar tatsächlich noch vereinzelte Sonnenstrahlen, aber wir machten nur einen Abstecher zum Rema für Rentierschinken etc., für die MS Nordlys reichte es irgendwie nicht mehr. Beim Lunch erfuhren wir dann von einem Teilnehmer, dass in Trondheim eine Brückenbesichtigung stattgefunden hatte, es scheint sie also doch noch zu geben!
      Der Tag war grau, nach dem Lunch lag ein Zettel in der Kabine: unangekündigte Sicherheitsübung für die Besatzung, wer will, darf als Passagier teilnehmen. Manche blieben in der Kabine, um sich retten zu lassen, viele gingen auf Deck 5. Wir schauten nur zu: Paxe in orangeroten Rettungsanzügen (von hinten siehen die „Windeln“ hübsch aus!), Crew in neongelb, einer in voller Brandschutzmontur, Rettungsboote herunterlassen, immer wieder Anweisungen von der Brücke, dazu fing es an zu regnen.

      Rechtzeitig vor Kristiansund war die Übung beendet. Das Typhonecho unter der Brücke ist doch immer wieder schön!
      Ausgerechnet beim Dinner zwei große (Buckel-?)Wale auf der Hustadvika , man sah den einen lange Zeit blasen und immer wieder auftauchen. Auch die MS Nordkapp zog leider noch beim Dinner vorbei. Danach nicht benötigte Sachen schon in den Koffer gepackt und darüber einen schönen Abendhimmel über den Romsdalsalpen verpasst. Außerdem hatte ich jetzt auch endgültig den grassierenden Erkältungsvirus eingefangen...
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Albatross schrieb:

      Außerdem hatte ich jetzt auch endgültig den grassierenden Erkältungsvirus eingefangen
      Oh je, das ist auch eine Horrorvorstellung für mich - so eine fiese Erkältung verbannt einen dazu, sich möglichst nur im Schiff aufzuhalten :verysad: Gut, dass es dich quasi erst am vorletzten Tag erwischt hat. Ich hoffe, du hast den Flug nach Hause mit der Erkältung halbwegs gut überstanden?!
      Gruß JKmuc

    • Das klingt ja gar nicht gut, eine Erkältung?! :wacko1: Hoffentlich konntest Du den Rest der Reise trotzdem genießen.

      Außerdem könnte man da glatt neidisch werden - was ihr so alles erlebt auf einer Reise - Rettungsübung, Wale ... :mosking: :dance4: Da wär ich gerne dabei gewesen. :locomotive:

      Viele Grüße Corsair
      :ilhr: og Nordnorge!
    • Albatross schrieb:


      @ little.point- nehmt ein Stativ im Koffer mit, auf dem Schiff müsst Ihr es doch nicht schleppen!
      Auch wieder wahr, obwohl wir ja auch den Koffer ziemlich häufig schleppen müssen: Kiel ---> Color Line---> Oslo---> Hotel---> Bahnhof---> Bergen---> Hotel ---> Hurtigruten-Terminal und nach dem Abschluss alles wieder retour! Wir wissen eh noch nicht, wie wir alles in den Koffer kriegen sollen ?( Als Camper mit Gespann mit genug Zuladung ist man ja so verwöhnt :rolleyes:

      Albatross schrieb:

      Wenn Du auf der Reling auflegst, übertragen sich die Vibrationen stärker als mit Stativ, so habe ich es jedenfalls empfunden.
      Okay, dann kann ich ja wohl das Gorilla-Pad zu Hause lassen!
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • Dieses Erkältungsvirus muss jemand schon auf dem Hinflug eingeschleppt haben, es machte jedenfalls fröhlich die Runde im Schiff. In der Cafeteria musste ständig Zitronensaft und Honig nachgelegt werden, ich habe mir schon am zweiten Tag Halslinser gekauft und das Virus zweimal zurückschlagen können, beim dritten Anlauf bekam ich doch noch eine Nebenhöhlenentzündung und habe mich mit Tabletten zugedröhnt. Andere hat's viel schlimmer erwischt, es wurde so heftig gehustet, dass welche von der Besatzung meinten, die Paxe sollten ihre Bazillen doch bitte, bitte wieder mit nach Hause nehmen ;)

      @little.point - das ist natürlich einiges an Umsteigerei, da würde ich vielleicht doch auch den Gorillapod vorziehen. Aber ehrlich gesagt- soo viel anderes Zeug braucht man eigentlich nicht, auf dem Schiff kannst Du auch waschen, wenn's sein muss! Als frühere Rucksackreisende bin ich es immer noch gewohnt, alles vor dem Packen zu wiegen und immer nur das Leichteste mitzunehmen. Ich hatte diesmal knapp 16 kg in der Reisetasche, Stativ eingerechnet. Mein Rucksack wog 10 kg, in DUS habe ich deswegen das Tele und anderen Kram in die Jackentaschen versenkt, um die 8kg nicht zu reißen- hat aber keiner nachgewogen :winki:

      Hier noch der letzte Tag. 09.04:
      Das Wetter wurde besser, der Infekt schlimmer, die Kamera blieb in der Tasche. Die Highlights entlang der Strecke habe ich benebelt nur am Rande mitbekommen... Schönwetteranfahrt auf Bergen via Hagelsundbrücke, als wir pünktlich anlegten, fuhr die Bergensfjord gerade ab. Wir kamen dank Kabine auf Deck 5 diesmal in den ersten Bus, fuhren eine Umleitungsstrecke durch 2 Tunnel, waren zügig in Flesland, wo 3 (!) Schalter für Air Berlin offen waren. An unserem streikte der Drucker, dann stürzte der PC ab, nebenan gab es ebenfalls Druckerprobleme. Zum Glück funktionierte der PC an einem anderen Schalter- business as usual in Flesland :arghs: Oben bei der security die üblichen langen Schlangen, wir wurden mit einigen anderen Paxen abgefangen: follow me- Treppe runter, Gänge lang, Hintertreppe hoch, durch die Personal-Security, jeder zweite wurde gefilzt. Das Boarding begann früh und dauerte trotzdem ewig, die letzten armen Paxe von Deck 2 und 3 schafften es gerade noch.

      Fazit:
      Die J-Kabine auf dem Umlaufdeck war super, geräumig und nah zum Ausgang, die Sichtbehinderung hält sich in Grenzen.

      Ein großer Pluspunkt der MS Polarlys ist ihr herrliches Typhon und dass die Brücke es reichlich einsetzt. Hier wird noch Wert auf Schiffsbegegnungen gelegt :thumbsup:
      Die gesamte Crew war immer freundlich, hilfsbereit, kompetent.

      Beim Essen schien sich die Spartendenz vom Vorjahr fortzusetzen: hochwertige Lebensmittel waren durch günstigere ersetzt. Zum Frühstück gab es weniger Fisch als im Vorjahr, auch der frische Kuchen und Kakao, den es vor einem Jahr noch gab, fiel wohl dem Rotstift zum Opfer. Da die MS Polarlys vergangenes Jahr viel mit deutschen Charterflügen belegt war, kann das natürlich auch ein Eingehen auf deutsche Frühstücksvorlieben sein (die nicht die meinigen sind).
      Uneingeschränkt positiv fand ich dagegen das reichliche Obstangebot.
      Lunch war weiterhin sehr vielfältig, beim Dinner gab es leider auch weniger Fisch als im Vorjahr. Etwas nervig war, dass das Restaurantpersonal zum umsatzsteigernden Getränkeverkauf angehalten ist, deshalb musste man ca.15 Minuten warten, bevor überhaupt erst mit dem Servieren begonnen wurde.

      Beim Feedbackbogen fiel mir auf, dass Hurtigruten wissen will, ob man schon eine Kreuzfahrt gemacht hat und wie man Hurtigruten im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtanbietern sieht - entlarvende Fragestellung! In den Zusammenhang passt, dass Hurtigruten angeblich den Musiker auf der MS Polarlys in Rente schicken will und dafür eine Disco plant :wacko1: .

      Der Reisetermin Ende März hatte den großen Vorteil des Winterpreises, aber deutlich längerer Tage, dazu kam die Möglichkeit zur Seeadlersafari . Der Wettermix war sehr spannend, im Norden war es sogar winterlicher als Anfang Februar, im Süden dagegen war schon Frühling. Eines ist sicher- das Virus lebt :)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Danke für den Bericht und die tollen Bilder (auch von der Kabine, da wir die gleiche haben)
      Wir haben heute unsere Reiseunterlagen bekommen und sind schon voller Vorfreude bzw. aufgeregt.
      Viele Grüße aus dem Kraichgau ins restl. BaWü

      Carola
    • :sdanke: :sdanke: für den tollen Reisebericht. Schade, dass Du den letzen Tag der Reise nicht richtig genießen konntest. :(
      Das Schiffstyphon gefällt mir persönlich genau so gut wie Dir; nicht zuletzt deswegen ist die Polarlys mein Lieblingsschiff. :dance4:

      Gut, dass der Virus lebt! :laugh1: :laugh1:

      @little.point: Bezüglich des Gepäcks halte ich es so wie Albatross. Ich habe ein Stativ von Bilora, dies ist federleicht und fällt somit im Koffer fast nicht ins Gewicht.

      Viele Grüße Corsair
      :ilhr: og Nordnorge!
    • Albatross schrieb:

      Beim Lunch erfuhren wir dann von einem Teilnehmer, dass in Trondheim eine Brückenbesichtigung stattgefunden hatte, es scheint sie also doch noch zu geben!

      Albatross schrieb:

      Ein großer Pluspunkt der MS Polarlys ist ihr herrliches Typhon und dass die Brücke es reichlich einsetzt. Hier wird noch Wert auf Schiffsbegegnungen gelegt
      Ja, das ist Kapitän Roar Winther. ;) :clapping:
      Vielen Dank für den unterhaltsamen Reisebericht und die tollen Fotos !! :thumbsup: :thumbup:

      Viele Grüße
      Viele Grüße
      Seemaus
    • JKmuc schrieb:

      Wann steht denn die nächste Hurtigrutenreise auf dem Programm?
      Fest geplant ist noch nichts, dieses Jahr wohl eher nicht mehr - kommt auf den Geldbeutel an, der gerade etwas strapaziert ist :whistle3:

      Corsair schrieb:

      Ich habe ein Stativ von Bilora
      Ich hatte meinen Billigheimer (Mantona Scout) dabei, das wiegt 1,8 kg inklusive Tasche und Kugelkopf, das "anständige" Stativ ist doppelt so schwer.

      Seemaus schrieb:

      Ja, das ist Kapitän Roar Winther
      - der für alle immer einen freundlichen Gruß hat :thumbup: Aber auch unter Kapitän Jensen wurde das Typhon absolut vorbildlich bedient :clapping:
      @Arctica, gell der Teppich hat was :laugh1: Die Farbkombi aus Türkis, Grün und Lila ist der Knüller, aber vom Lila sieht man zum Glück nicht so viel :winki:

      BTW, wen's imteressiert: wenn Ihr auf das Häuschen unter dem Usernamen klickt, findet ihr mehr Bilder in 2 Alben...
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil