Norwegische Schiffsveteranen

    • Freude in Hammerfest und Vardø

      Füllhorn-Freude herrscht auch in Hammerfest und Vardø , wo jeweils ein Restaurierungsprojekt eine kräftige Finanzspritze erhalten hat.

      In Hammerfest ist die Freude sogar doppelt groß, da Riksantikvaren im Zusammenhang mit den diesjährigen zwei Millionen Kronen für Gamle Mårøy AS schon weitere drei Millionen Kronen im Rahmen der 2016er-Zuteilungsrunde verbunden hat. Das Geld fließt in die Restaurierung der ursprünglich für Finnmarks Fylkesrederi og Ruteselskap (FFR) gebaute Lokalfähre Mårøy, diederzeit in Sortland grundüberholt wird und ab Anfang Juni dieses Jahres nach Hammerfest kommen und an zentralem Liegeplatz zu einer generationsübergreifenden Begegnungsstätte mit Kaffeeausschank werden soll. Aber auch für Fahrten soll der Veteran zur Verfügung stehen, der Trägervereinigung wäre es am Liebsten, wenn die erste Ausfahrt schon am 9. Juni anlässlich von Kystens dag nach Honningsvåg gehen könnte.

      In Vardø freut man sich über ebenfalls fast zwei Millionen Kronen für die derzeit in Gratangen stattfindende Restaurierung des 1934 gebauten Fischkutters EINAR II. Dieses soll - nach der geplanten Verlegung des derzeit in Vadsø beheimateten Museumsboots KJARTAN - den Nukleus einer kleinen Museumsflottille in dem Festungsdorf an der Barentssee bilden. Eine Zulassung zum Passagiertransport haben beide Fahrzeuge zwar nicht, aber für private Veranstaltungen sollen sie dennoch zur Verfügung stehen.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Hamburgerin schrieb:

      Amundsens legendäre "MAUD" wird nach Norwegen zurückgebracht

      Jetzt soll die Bergung der MAUD endlich beginnen und innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen sein. Seit dem 15. Juni laufen die konkreten Vorarbeiten in Cambridge Bay, seit dem 4. Juli ist das Wrack des Schiffes eisfrei, der Schlepper TANDBERG POLAR ist mit einem Bergungsfloß, auf das die MAUD in mehreren Schritten gesetzt werden soll, vor Ort. Es wird also spannend.

      Das Bergungsprojekt kann man auch auf der Homepage Maud Returns Home verfolgen.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Rückkehr einer alten Dame?

      Als sie 1966 von Ankerløkken Verft in Florø an HSD ausgeliefert wurde, war sie mit Platz für 400 Personen und 45 Autos eine wahre Großfähre. Jetzt könnte die ehemalige HARDINGEN, die seit 1992 als ERIK P. in Sardinien eingesetzt ist, wieder zurück nach Norwegen kommen. Jedenfalls ist die Reederei Fjord-2, die die Touristenfähre zwischen Gudvangen und Kaupanger betreibt, nicht abgeneigt, das Schiff zu erwerben und einzusetzen. Bereits im vergangenen Herbst ist eine Delegation aus Westnorwegen auf Sardinien gewesen und hat einen ermutigenden Bericht abgeliefert. Dennoch mahnt Fjord-2-Geschäftsführer Arne Glenn Flåten, nicht vorzeitig in Euphorie zu verfallen. Nach allem, was man bisher gehört habe, sei die ERIK P. eine echte Alternative, die Reederei auch nicht abgeneigt, das Schiff zu erwerben, es gäbe aber noch keine Entscheidung. Der Kauf eines so alten Schiffes sei immer ein Risiko, so Flåten, und deshalb könne man sich erst nach einer eingehenden technischen Inspektion auf einen Entscheidungsprozess einlassen.

      Unter ihrem ursprünglichen Namen HARDINGEN war die ERIK P. lange Jahre auf der Linie Kinsarvik-Utne-Kvanndal eingesetzt, dann zwischen Halhjem, Våge und Bruntveit und schließlich bis zu ihrem Verkauf Tysnes und Stord.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Jetzt ist es kein Plan mehr: Fjord-2 hat die ERIK P. gekauft und wird sie ab dem 1. Juli als Touristenfähre auf dem Sognefjord einsetzen. :thumbup: Den Ausschlag hat letztendlich der Umstand gegeben, dass das Schiff in Italien gerade eine gründliche Überholung der Antriebsanlage erhalten hat und neu klassifiziert worden ist. Damit, so die Reederei, seien die notwendigen Arbeiten am Schiff überschaubar und würden sich v.a. darauf beschränken können, ihr ursprüngliches Aussehen wiederherzustellen. Mit der Überführung dürfte es aber noch mindestens anderthalb Monate dauern, da die Mühlen der italienischen Bürokratie erst einmal mahlen müssen...

      Welchen Namen die Fähre dann erhalten wird, steht noch nicht ganz fest. Der ursprüngliche Name ist nämlich nicht frei, da HSD nach dem Verkauf der alten HARDINGEN sofort eine neue Fähre auf diesen Namen getauft hat, und diese ist - inzwischen für Norled - noch immer unterwegs. Derzeit ist man wohl dabei, sich bei Fjord-2 mit dem Namen HARDINGEN SR. anzufreunden, hat aber noch keine Entscheidung getroffen. Gleichzeitig laufen Bemühungen, das Schiff nach seiner Rückkehr ganz oder teilweise unter Denkmalschutz stellen zu lassen.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Fieberhafte Suche

      BRITANNICUS schrieb:

      Derzeit ist man wohl dabei, sich bei Fjord-2 mit dem Namen HARDINGEN SR. anzufreunden

      Zumindest die Frage ist geklärt und die ERIK P. wurde vor Beginn der Überführungstour bereits auf diesen Namen umgetauft. Der Klärung bedarf aber nach wie vor der Verbleib der Schiffsglocke sowie der Messingbuchstaben des Schiffsnamens unterhalb des Ruderhauses. Beide sind definitiv nicht mit dem Schiff nach Süden gegangen, und man würde sie nun im Rahmen des auf der Werft von Rubbestadneset stattfindenden Umbaus wieder platzieren, denn das Ziel ist, die HARDINGEN SR. optisch wieder in genau den Zustand zu versetzen, den sie in ihren HSD-Tagen aufgewiesen hat.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • BRITANNICUS schrieb:

      Jetzt soll die Bergung der MAUD endlich beginnen


      Wie man auf der von BRITANNICUS verlinkten (siehe auch externe Links) Seite lesen kann ist die MAUD seit Anfang August gehoben. An Bord fanden sich noch sehr interessante Artefakte, für die man aber noch keine Freigabe hat. Die MAUD soll übrigens nicht restauriert werden.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Und nun wird es konkret, die "Maud" soll am 18. Juli.2018 in Vardo ankommen, da wird das 100 jährige Jubiläum der Amundsen Expedition gefeiert. :thumbup: Im kommenden August soll es los gehen, der Plan ist die Nordostpassage zu nutzen und den Winter dann im Nordwesten Russlands zu verbringen. Im Juli 2018 will man dann in Vardo eintreffen.
      Nordlicht :flower:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nordlicht“ ()

    • Füllhorntag

      Letzte Woche war mal wieder "Füllhorntag" für die norwegische Veteranschiffsflotte. Insgesamt schüttet Riksantikvaren einen hohen zweistelligen Millionenbetrag aus, von dem auch einige alte Bekannte profitieren:
      • Die NORDSTJERNEN erhält 750.000,- Kronen.
      • Die GAMLE SALTEN bekommt 500.000,- Kronen.
      • Die HANSTEEN wird mit 910.000 Kronen bedacht.
      • Die STAVENES bekommt eine ganze Million.
      • Die SANDNES erhält 660.000,- Kronen.
      • Die ROGALAND bekommt 840.000,- Kronen.
      • Die Fähren und dazugehörigen Anlagen in Rjukan werden mit 2.477.000 Kronen unterstützt.
      • Die BØRØYSUND sorgt mit ihrem 1,3 Millionen-Zuschuss sicher für knallende Sektkorken im Hause Lande :sekt:
      • Die SKIBLADNER erhält 3 Millionen Kronen.
      Die komplette Liste findet sich am Ende des verlinkten Artikels.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Jobo schrieb:

      An Bord fanden sich noch sehr interessante Artefakte

      Darunter eine Glühbirne, die auch nach jahrzehntelanger Tiefkühlung noch funktionstüchtig ist :8o:

      Man wartet jetzt übrigens auf die zweite Augusthälfte und die damit verbundene Eisfreiheit an der Bergungsstelle der MAUD, die dann zunächst nach Grönland gebracht werden und dort überwintern soll, bevor es nächstes Jahr zurück nach Norwegen geht :thumbup:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Am 29.August ist man nun nach Oslo gestartet. Zurerst geht es nun durch die Nord-West Passage um in Grönland zu überwintern. Anschließend steht dann die Etappe nach Oslo an.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Die Maud hat Grönland erreicht, Eis und Sturm konnten sie nicht aufhalten und sie hat den Weg durch die Nordwestpassage gemeistert :thumbup: . Am 16. September wurde Aasiaat erreicht und dort soll nun übwerwintert werden. Der Projektleiter sagt die Fahrt durch die Nordwestpassage war schwierig, manchmal sah es sogar ziemlich hoffnungslos aus und man zweifelte ob man es schafft.
      Im Frühjahr soll die Reise der Maud dann weitergehen.
      Nordlicht :flower: