Herbstlicher Kurztrips der Mucci's von Tromsø nach Bergen

    • Herbstlicher Kurztrips der Mucci's von Tromsø nach Bergen

      Es ist Dienstag der 1. Oktober 2013. Der Wecker klingelt und ich schrecke auf... Ein Blick auf die Uhr, es ist 5:40 Uhr. Oh je, verschlafen. Eigentlich sollte mein Wecker doch um 5:15 Uhr schon klingeln, aber irgendwie hatte ich ihn in der Nacht wieder abgeschaltet als ich nach der Uhr schaute.
      Also schnell raus aus dem Bett, Stefans Mama wecken und hurtig alle Vorbereitungen für die Abfahrt erledigen. Im Eiltempo schafften wir doch noch alles, na ja fast alles. Der Geschirrspüler muss halt nach dem Urlaub ausgeräumt werden, das lässt sich verschmerzen.

      Pünktlich um 6:30 Uhr saßen wir im Auto und fuhren zu meinen Eltern, die wir eine Viertelstunde später aufsammelten.
      Noch vor der morgendlichen Rush-Hour erreichten wir kurz vor halb 8 den Flughafen München, parkten das Auto, fuhren noch 1 Station mit der S-Bahn und erreichten das Terminal. Eingecheckt hatte ich ja schon online, aber die Koffer mussten noch aufgegeben werden. Da unser Kurztrip diesmal eine Woche dauert, reichen die Rucksäcke nicht aus.

      In aller Ruhe passierten wir die Personenkontrolle, gönnten uns noch Kaffee bzw. Espresso mit einer selbst gemachten Semmel und fuhren pünktlich viertel vor 9 mit dem Bus zur Außenposition unserer Lufthansa-City-Line-Maschine, die nur etwa zu 2/3 gebucht war. Etwas später als geplant hoben wir im nebelig trüben München ab. Nur ein paar Minuten später schien die Sonne ins Flugzeug und begleitete uns bis Oslo. Wir flogen diesmal über Tschechien, Dresden, Berlin und die Insel Rügen.
      Mit 15 Minuten Verspätung landeten wir aus nördlicher Richtung bei blauen Himmel, Sonnenschein und 6 Grad.
      Auf einen der 5 Koffer mussten wir etwas länger warten, da sich ein paar der Gepäckstücke verkeilt und das Förderband blockiert hatten. Wir blieben aber entspannt, da wir bis zum Weiterflug nach Tromsø noch 2,5 Stunden Zeit hatten.
      Nachdem wir für den Norwegian-Flug eingecheckt und die Koffer wieder aufgegeben hatten, spazierten wir noch ein bisschen hinter dem Radisson-Hotel herum. Die Bäume sind hier noch recht grün, was uns auf eine schöne herbstliche Landschaft bei unserem Hurtigruten-Kurztrip hoffen lässt.



      Eine Stunde vor Abflug passierten wir wieder die Personenkontrolle. Diesmal musste Stefan den Rucksack auspacken. Der "Vekter" interessierte sich für das sächsische Kloßmehl, welches wir für die Patentante mitgenommen hatten. Als er die Packung dann sah und Stefan etwas dazu erzählte, sprach er von Hunger. Tja leider hat Stefan es ja nicht so mit dem Kochen...

      Die restliche Wartezeit nutzten wir noch für einen kleinen Imbiss. Am Vortag hatten wir im Garten die Äpfel unseres kleinen Apfelbaumes geerntet und 5 davon mit auf die Reise genommen.



      Der Elstar schmeckt dank Stefan seiner Pflege, meiner intensiven Bewässerung und wegen der vielen Sonne im Sommer dieses Jahr besonders gut.

      Pünktlich konnten wir in die nahezu ausgebuchte Maschine einsteigen und verließen Gardermøn in südlicher Richtung mit einer 360-Grad-Kurve. Noch eine ganze Weile konnte man die schöne hügelige, bewaldete Landschaft und ein paar Gebirgszüge in weiterer Entfernung sehen, aber dann zog es sich zu und die Wolkendecke versperrte jede Sicht nach unten. So blieb es auch bis zu unserer überpünktlichen Landung in Tromsø . Bei unserer Ankunft war es zwar trocken, aber es wehte ein böiger Wind und kaum waren wir aus dem Terminal raus, fing es an zu regnen.

      Mit dem Linienbus fuhren wir in die Stadt. Dabei legten wir uns im Bus mehrmals fast hin, weil der Fahrer einen rasanten Fahrstil pflegte.

      Im City-Living-Hotel bezogen wir unsere Appartements. Stefan ging noch schnell zum Vinmonopolet und holte 2 Flaschen Wein. Im Dutyfree am Osloer Airport konnten wir uns noch nicht so richtig dazu durchringen, aber zu Pesto-Spaghetti mit Parmesan passte eben am besten ein portugiesischer Rotwein. Alle anderen Zutaten hatten wir von Deutschland mitgenommen.

      Gegen halb 6 liefen wir zum Hurtigruten-Anleger, um die MS Lofoten zu besichtigen. Leider ließ man uns wegen eines Virus nicht an Bord. Schade, denn wir hätten unseren Eltern gerne die alte Lady gezeigt. So machten wir ein paar Fotos und liefen weiter in die Stadt.



      Langsam hörte es auf zu regnen. Unterwegs entdeckten wir das Gebäude, in welches Hurtigruten einziehen wird. Die Renovierungsarbeiten sind seit unserem letzten Aufenthalt hier gut vorangekommen.



      Nach einer kleinen Runde kauften wir beim Rema ein und versorgten uns mit allem, was wir morgen zum Frühstück brauchen, denn dieses ist im Appartementpreis nicht inklusive. Es gäbe nur Voucher, die man bei "Egon" gegenüber einlösen könnte. Da wir aber eine voll eingerichtete Küche sowie einen großen Tisch im Appartement haben, entschieden wir uns für die Selfmade-Variante.

      Das selbst zubereitete Essen war sehr lecker und nach einer lustigen Kartenspielrunde verabschiedeten wir uns. Es war doch ein langer Tag.

      Mal schauen, was uns morgen alles erwartet. Leider sind die Wetteraussichten nicht so toll, aber wir machen das Beste daraus.
      Gruß JKmuc

    • Hallo Ihr beiden,

      ich wünsche Euch allen eine wunderschöne Tour mit vielen bunten Farben - und nachts mit herrlichen Grüntönen :dance: . Ach ja, und für Effe natürlich Ententeich, damit nicht das :bad: passiert. Übrigens gefällt mir das Foto Nr. 3 ausgesprochen gut :thumbsup: .

      Liebe Grüße
      Gisela
      Liebe Grüße
      Bayerntroll
    • feiner bericht..danke fuer`s teilhaben :sdanke: ...und gute reise weiterhin...auch fuer naechste woche sind die wettervorhersagen nicht gerade toll,hier im sueden haben wir goldenen herbst ...auch wir werden dann das beste draus machen

      Hilsen Berit 68 :)
    • Capricorn schrieb:

      Ene achöne Teise sünsche ich
      Na capricorn, schmeckt das Bier?? :D :D :D

      Ihr lieben ich wünsche euch schöne Tage mit eurer Begleitung und ihr seid echt die einzigen, die eine Hurtigrutenreise fast verschlafen... Beim nächsten Mal wecke ich euch, ich geh nachts nicht einfach aus :) Jedenfalls hoffe ich, dass es noch lange so bleibt...
      Liebe Grüße von mir und blauen Himmel und Ententeich für euch, sowie die allerschönsten Farben des Herbstes!!
      Antonia :) :) :)
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Auch von mir alles Gute für Eure Reise - und einen schönen norwegischen Herbst!

      :wacko1: Eine Hurtigrutenreise fast verschlafen - das kann wirklich nur Euch passieren. Andere müssen mit Hurtig-Yoga runterkommen, für Euch müssen wir uns wohl was anderes zur Vorbereitung einfallen lassen.
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Pedrolino schrieb:

      Eure Eltern sollen ja nur den besten Eindruck aus Norge mitnehmen

      Richtig,genau das ist ja das Thema.Man fühlt sich als "Reiseleiter" eben auch für das Wetter verantwortlich... :huh: Im Übrigen einen guten Morgen aus Tromsø !Leider regnet es noch immer mehr oder weniger heftig. :cursing: Wir lassen uns aber die Stimmung nicht vermiesen und haben jetzt folgendes Tagesprogramm: Polaria(endlich klappt es mal),MS Midnatsol begrüssen und den Oldies zeigen(Käffchen an Bord),danach Ølhallen,MS Midnatsol verabschieden und zum Abschluss Abendessen bei Egon's.Ihr seht,der übliche Norgestress! :D
      Schade,dass wir gestern nicht auf die MS Lofoten durften,hätten den Eltern gern den Kontrast zu unserem heutigen Schiff gezeigt.Jens war gestern kurz vor Mitternacht noch am Hafen und hat die MS Finnmarken begrüsst und fotografiert.Bilder kommen später(ich lag zu diesem Zeitpunkt schon in Morpheus' Armen... :pardon: ).
      Gruss Stefan :)
    • Vielen Dank für ersten Feedbacks :8o:

      Nachdem ich gestern den Bericht hier eingestellt hatte, schaute ich mal, wo die MS Finnmarken ist. Siehe da, sie schien pünktlich zu sein. Stefan lag schon im Bett. Aber ich zog mich trotz des Regens noch mal an und ging zum Hafen.
      Wahnsinn, was nachts in Tromsø auf den Straßen noch los ist. Einige Raser waren da unterwegs, deren Krach man in der ganzen Stadt hörte.

      Gerade noch rechtzeitig war ich am Hafen, um die Durchfahrt unter der Brücke zu beobachten. Leise und sanft legte die MS Finnmarken am Kai an.



      Ein Bus stand für die Mitternachtskonzert-Besucher bereit. Dieser war dann am Ende auch gut gefüllt. Aber für so ein großes Schiff nur 1 Bus ?(
      Auf das Einsteigen warteten jede Menge Leute, da hatte die Rezeption um Mitternacht noch eine Menge zu tun. Mal schauen, wie das bei uns heute Nacht ist.
      Da es immer noch regnete ging ich zurück ins Hotel. Als ich an der Domkirche vorbei kam, stand die Uhr genau auf Mitternacht. Die MS Finnmarken musste also schon vor 23:45 Uhr angelegt haben. Gut, dass diese Nacht nicht die MS Polarlys nach Tromsø kam. Wer weiß, wie lange ich da hätte warten müssen :mosking:
      Gruß JKmuc

    • Ich korrigiere: Eine schöne Reise wünsche ich und drücke .... Oh Mann, 5 Tippfehler in einem Satz. Zum Glück sind keine

      Antonia schrieb:

      Zitat von »Capricorn« Ene achöne Teise sünsche ich
      Na capricorn, schmeckt das Bier??

      Ich korrigiere: Eine schöne Reise wünsche ich und drücke .... Oh Mann, 5 Tippfehler in einem Satz. Zum Glück sind keine Obszönitäten herausgekommen durch eine versuchte Rechtschreibkorrektur. Die Tastaturen der Smarties sind einfach zu klein für meine dicken Finger....

      effemuc schrieb:

      (ich lag zu diesem Zeitpunkt schon in Morpheus' Armen...

      Wie jetzt, Effemuc, ich dachte, als Spätaufsteher hältst Du wenigstens abends ein bisschen länger aus ? Diese Jugend von heute... :fie:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Capricorn“ ()