Kurpfälzers erste Fahrt

    • Kurpfälzers erste Fahrt

      So, zwei Tage sind bereits vergangen. Gestern die Anreise per Flug von Frankfurt mit Zwischenlandung in Kopenhagen ging problemlos und recht stressfrei von statten. Lediglich am Flughafen Bergen war ich etwas planlos, wo der Bus zur Hurtigruten abfährt. Aber es gibt dort sehr viele hilfsbereite Angestellte und die Frage wurde prompt geklärt. :) Da der Bus nur zu jeder vollen Stunde fährt, musste ich 45 min. warten. Dann, nach recht kurzweiliger Busfahrt - UFO wäre passender. Habe leider versäumt, den "Bus" zu fotografieren. - eingecheckt inkl. Filmvorführung bzgl. Sicherheit (Schwimmweste) und Hygiene. Die Kabinen waren noch nicht bezugfertig und so musste ich bis 17:30 noch etwas Zeit totschlagen. Die ging aber beim Schiffrundgang schnell vorbei. Dann Koffer ausgepackt und zum Buffet vorbereitet. :) Anschl. noch über die Decks geschlendert und so gegen 23:00 total müde ins Bett gefallen. Heute Morgen nach dem Frühstück gleich die erste Tour 2F (Kostprobe). Dieses Hotel ist in der Tat sehenswert. Und in den braunen Käse, den es dort zum Probieren gab, hab ich mich verliebt. Saulecker! :essen:
      Da das Wetter top war habe ich viele Bilder vom Gletschersee und den umliegenden Bergen gemacht. Wunderschön! Morgen wollte ich eigentlich die Tour 3E ( Munkholmen ) buchen. Die ist aber, wegen zu geringer Nachfrage, abgesagt. :-( Zur Richard Wirth kann ich bis jetzt sagen: Gefällt mir gut. WLAN ist allerdings nur in der Bibliothek empfangbar, zumindest mit meinem Smartphone. Youtube oder Skype funktionieren leider nicht. So, dass solls für heute gewesen sein.
    • Hallo sWen,

      schön das du dich meldest uns super das es dir gefällt.

      Wenn du magst, halte uns auf dem Laufendem.

      Schade das es mit Munkholm nichts wird. Die Insel steht auch noch auf meiner Liste ...

      Ich kann dir den Stadtrundgang 3D sehr empfehlen.
      Gruß Akinom :lofoten2:
    • Danke für die Tipps! :thumbup:
      Leider werden heute nur 3B (interessiert mich nicht so) und 3E (abgesagt) angeboten. 11D wird erst an meinem Abreisetag angeboten. :( Dann erkundige ich die Stadt eben auf eigene Faust. :D
      Wir sind auch nicht alleine im Hafen. Vor uns ankert die Kong Harald.
      So, soäter mehr. Wetter ist wieder super! Jetzt gemütlich frühstücken und dann Landgang.
    • Kurpfälzers erste Fahrt

      So, ab jetzt geht es hier weiter!
      Zum Thema Frühstück ist mir hier aufgefallen, dass es als Beutelmilch nur lactosfrei, Soja oder Joghurt gibt. Für mein Muesli musste ich meinen Teller unter den Zapfhahn halten. Nur blöd, dass der eigentlich für Tassen vorgesehen ist... 8|
      Naja, jetzt erstmal Trondheim erkundigen.
      PS: Komisch, wenn ich hier per Smartphone einen Smiley einfüge, wird danach die Schrift kleiner...
    • Hi sWen

      sWen schrieb:

      Wir sind auch nicht alleine im Hafen. Vor uns ankert die Kong Harald
      Da musste ich jetzt ein bisschen schmunzeln. Überrascht, dass noch ein Hurtigrutenschiff im Hafen liegt, war hier lange keiner ;)
      Das wird dir noch ein paar mal passieren - in Rørvik , Harstad und südgehend wieder in Trondheim . Und falls du es noch nicht weißt, diese Schiffe kann man auch besuchen - jedenfalls, wenn die Zeit ausreicht.
      Und dass dir regelmäßig eines der 10 anderen Schiffe begegnet, hast du sicher schon bemerkt :D

      Eine tolle Reise auf meinem Lieblingsschiff (war auch mein erstes)

      Marion
      LG Marion
    • Hallo sWen,

      :lol: und direkt noch ein Tip:

      Tasse unter Hahn halten und dann in Teller umschütten :whistle3: :mosking:

      Noch eine schöne Fahrt und viele tolle Eindrücke :good3:

      Gruß
      Christian :hut:

      P.S. und immer schön winken, wenn dir ein anderes Hurtigruten Schiff entgegenkommt. :locomotive:
      Gruß christian(us) :hut:

      (Reiseberichte etc. siehe Profil)
    • Hi Christian,
      Milch-Tasse-Teller... da hätte ich auch selbst drauf komme können. :dash:
      Warum die aber nicht einfach eine Kanne Milch neben das Muesli stellen, wundert mich etwas. Ich werde einfach mal den Restaurantchef fragen.
      Heute die Gletschertour war großartig. Blauer Himmel und Sonnenschein, aber ziemlich kalt. Da tat es gut, sich unter Deck aufwärmen zu können.
    • Heute etwas Tromso zu Fuss erkundigt und unter anderem über die grosse Brücke zur Eismeerkathedrale gewandert. Ein sehr imposantes Kirchengebäude. Dann wieder zurück über die Brücke und bei bestem Wetter durch die Fußgängerzone und den Hafen flaniert. Morgen steht faulenzen auf dem Plan, bevor es übermorgen aufs Quad geht. :thumbup:
      Vor einer Stunde war ein schwaches Polarlicht zu sehen. Hier hoffe ich noch auf Steigerung. :rolleyes:
    • Heute stand Kirkenes samt Quad-Fahrt zur russischen Grenze auf dem Plan. Und ihr glaubt nicht, wer mich in blauer Jacke und Kamera mit riiiiesigem Teleobjektiv am Hafen erwartet hat.... Richtig! Ulf, der quadfahrende Guide...
      S C H E E E E R Z !!! :D
      Natürlich war es Nicole ! Und was soll ich sagen: Es gibt wenige Menschen, die so freundlich und lebensfroh sind! Es hat mich wahnsinnig gefreut, sie kennenlernen zu dürfen! :thumbsup: Vor und nach der Quad-Tour hatten wir ein bisschen Zeit zum klönen. Ich hoffe, mein kurpfälzer Dialekt hat sie nicht zu sehr erschreckt. :rolleyes: Auch ein paar Fotos haben wir geschossen. So, jetzt gehe ich zum Essen, welches heute nur 1x für alle um 19:00 stattfindet. Später mehr zur Quad-Tour, welche richtig genial war.
    • Nein, Schnee hatten wir zum Glück nicht, sondern fast bis zum Abschluss der Fahrt Sonnenschein und um die 8 Grad plus.
      Aber, der Reihe nach:
      Am Ableger wurden wir 7 (= 2x Amerikaner, 2x Engländer, 2x Norweger und ich) an der Rampe von Ulf, unserem Guide, begrüßt und zu den Quads geführt, welche ganz in der Nähe parkten. Dort stand auch ein kleiner Container bei dem wir erstmal eingekleidet wurden. Einen Thermo-Overall in signalgelb/schwarz - einer Farbkombination, welche die Russen hassen, was etwas mit deren Polizei zu tun hat - Helm und Handschuhe. Erfrieren muss also niemand auf den Quads! :thumbup: Nach dem Einkleiden gab es eine theoretische Einweisung in die Bedienung des Quad. Eine Warnung von mir an alle Motorradfahrer: Vergesst alles, was ihr bzgl. Motorradfahren gelernt habt! Beim Quad wird nicht mit dem Griff Gas gegeben, sondern mit einem kleinen Hebel am rechten Griff, der mit dem Daumen nach vorne geschoben werden muss. Nimmst Du den Daumen vom Hebel, wird das Quad langsamer, bis zum Stillstand. Der linke Hebel ist nicht, wie beim Motorrad, die Kupplung, sondern die Bremse! Auch ist das Lenkverhalten ein anderes. Geschaltet wurde bei uns nicht. Laut Ulf sollten wir den Kupplungshebel nicht anfassen, sondern so lassen, wie er ist. Ich musste leider eine Ausnahme machen, da er bei meinem Quad auf rückwärts stand. ;)
      Soweit zur Theorie. Wir wurden dann auf die Quads verteilt. Die Päärchen immer zu zweit auf ein Quad und ich durfte alleine fahren. :thumbsup:
      Eine Testfahrt gab es nicht! Ulf sagte, er macht den Job jetzt schon über 14 Jahre und bevorzugte schon immer die praktische Erfahrung. Wir sollten lediglich immer beide Hände am Lenker lassen und Abstand von ca. 25m zum Vordermann und 1m zum weißen Streifen rechts halten! Dann ging es auch schon los. Unser erster Halt war im Wald, ca. 8m von der Grenze zu Russland entfernt. Die Gruppe, die die Tour mit dem Bus macht, käme lediglich ca. 70m an die Grenze ran. War schon etwas bedrückend, umgeben von russischen und norwegischen Wachtürmen und elektronischen Überwachungsanlagen...
      Ulf hat uns dann noch einiges über die Geschichte und das recht gute Verhältnis zwischen Russland und Norwegen erzählt. Desweiteren hat er uns darauf aufmerksam gemacht, dass es in der Umgebung Braunbären und andere Wildtiere, mit Ausnahme von Eisbären und Säbelzahntiger :P gäbe. Wir müssten uns aber keine Sorgen machen. Nein, natürlich nicht... ;(
      Dann ging es weiter, zur nächsten Grenze. Diese ist aktuell sogar offen und Norweger und Russen dürfen sie passieren, vorausgesetzt sie haben ihren festen Wohnsitz im Umkreis von 30km und ein spezielles Visum. Dies wäre aktuell eine Testphase zwischen Norwegen und Russland. Wir dürften die Grenze allerdings nicht überschreiten, es sei denn, wir würden ein rus. Gefängnis gerne von innen sehen...
      Dann gab es Kaffee oder Tee von Ulf aus der Thermokanne und Cookies. Dann ging es schon wieder zurück nach Kirkenes zum nächsten Höhepunkt. Dort lag nämlich ein norwegisches Militärspionageschiff in einem Hafen, welcher normalerweise hermetisch abgeriegelt ist. Heute war er offen und wir konnten uns das Schiff, welches von der rus. Kriegsmarine gehasst wir und über das von den Russen schonmal "versehentlich" Raketen geschossen wurden, von der Nähe anschauen. Fotografieren war natürlich nicht gestattet. Dann ging es bei beginnendem Regen zurück zur Richard Wirth, wo wir pünktlich kurz vor der Abfahrt ankamen.
      Mein persönliches Fazit ist, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat. Das Ganze ist natürlich wetterabhängig. Bei Regen macht es, trotz guter Overalls, wohl nicht soviel Spass. Das ist halt das Risiko, welches man beim Anmelden eingeht...
      Vor der Abfahrt konnte ich noch einen kurzen Plausch mit Nicole halten und sie hat noch ein paar schöne Photos von mir und der MS Richard With gemach!
      Hallo Nicole, nochmal danke für den freundlichen Empfang! :thumbsup:
    • So, heute Morgen um 5.15 wurde mein Schlaf durch den Wecker beendet, da um 5.45 Abfahrt zum Nordkap war. Unsere Reiseführerin im Bus war eine Französin mit Namen Celine. Sie hat uns auf der Hin- und Rückfahrt mit Informationen zu Land und Leute in deutsch und englisch versorgt. Für mich war es fast ein Info-Overflow... Zum Nordkap selbst muss ich nichtmehr viel schreiben. Auch heute war uns der Wettergott gnädig. Blauer Himmel und Sonnenschein. :thumbsup:
      Natürlich gibt es ein Photo von mir vorm Globus. :8):
    • Am 03.10. war die Reise in Trondheim leider schon vorbei. Dort habe ich noch an der geführten Rundwanderung teilgenommen - auf jeden Fall eine Empfehlung - und dann hatte ich noch Zeit, das Gepäck aus der MS Richard With zu holen, bevor sie auch schon ausgelaufen ist. ;(
      Noch ein paar Photos gemacht und dann zum Bus Richtung Flughafen.
      Nachdem mich jetzt wieder der Berufsalltag im Griff hat, bleibt mir nur zu sagen, es war nicht das letzte Mal, dass ich mit Hurtigruten gefahren bin! :thumbsup: