Ungewöhnliche Immobilien in Norwegen

    • Sorry Alfred, der tauche 1955 das erste Mal in Deutschland auf, aber so richtig "in" wurde der erst Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre. ;)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Auch wenn Wikipedia sicher nicht immer der Weisheit letzter Schluss ist, aber hier lese ich nichts von den 60ern oder 70ern. Hier übrigens noch ein lesenswertes Essay aus der FAZ dazu.

      Aber ist ja auch egal, geht ja um die Wohnung und die wirklich "furchtbare" Einrichtung... ;)
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • Ich brauche dazu nichts lesen, ich war in den 60ern und 70ern dabei, als Toast Hawai Mode wurde. :search:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Capricorn schrieb:

      aber hier lese ich nichts von den 60ern oder 70ern. Hier übrigens noch ein lesenswertes Essay aus der FAZ dazu.

      Tja, bei Wikipedia steht bloß, wann er populär wurde, nicht dass er in den 1970ern nicht mehr gegessen wurde oder in war. Das unterstreichen übrigens auch die Aussagen von Tim Mälzer über die Küche seiner Mutter im vierten Absatz des verlinkten FAZ-Artikels. Und Tim Mälzer ist Jahrgang 1971... :pardon:

      Und ich finde, Toast Hawaii passt gut zu der Wohnungseinrichtung. :good3:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Oh Mann, diese Farben und diese Tapeten =O !!!!!!!!!!!!

      Genau, Gerda und Polarstern1966, wenn man damit aufgewachsen ist, findet man es wohl schrecklich!
      Ich konnte vor Jahren auch nicht verstehen, dass Männer wieder beige Cord-Anzüge mit Flicken auf den Ellebogen anziehen ;( :thumbdown: :wacko:

      Bei uns gab´s glücklicherweise nur nicht so viel orange bei den Tapeten usw., dafür waren die Küchengeräte in orange!
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • Und ich hab aus der Zeit noch einen "wunderschönen" orangenen Kontaktgrill von K...s (mache ja keine Schleichwerbung) mit Waffeleisen, Raclettefunktion etc. Das Teil ist zwar net schön, aber dafür total vielseitig und absolut unverwüstlich. Dürfte jetzt mindestens 30 Jahre alt sein und funktioniert zuverlässig wie am ersten Tag... Den gab's meines Wissens nur in Orange und Beige (auch so eine tolle Farbe aus der Zeit)

      auf jeden Fall würde der gut in die Wohnung passen...

      Grüße
      Jörn

      09/14 FM, 05/15 + 05/17 TF
      Reiseberichte im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Älbler“ ()

    • "Skandal" in Maklerkreisen

      Zunächst einmal die Schlechte Nachricht für alle Interessenten: Die Retrowohnung ist verkauft - für satte 2.045.000 Kronen, also gut 400.000 Kronen über dem ermittelten Verkehrswert. :8o:

      Soweit so gut, während wir uns hier über Toast Hawaii und langlebige Küchengeräte (es ist doch die Farbe, die es bringt, der orangene Mixer meiner Mutter war auch nicht totzukriegen ;) ) ausgetauscht haben, hat sich in Bergen ein "Skandal" in Maklerkreisen abgespielt - und im Zentrum stand natürlich die Retrowohnung. Der mit dem Verkauf beauftragte Makler hat nämlich in sein Werbevideo, das u.a. bei vimeo und finn.no zu sehen war (und - bevor jemand verzweifelt sucht - auch in dem verlinkten Artikel) 16.000 Kronen investiert und u.a. rauchende und weinbrandtrinkende Schauspieler angeheuert, die sich in teilweise extra auf Flohmärkten gekauften Möbeln räkelten, die der Wohnung den letzten Pfiff geben sollten. Auch durch die Presseberichterstattung über die "Zeitkapsel" wurde das Werbevideo gut 20.000 Mal aufgerufen - der Durchschnitt liegt, nach Angaben des Maklers, bei 600 Betrachtern.

      Forbrukerrådet, das norwegische Äquivalent unserer Verbraucherzentrale, geht nun auf den Hausmakler los und bezichtigt ihn der Täuschung der Interessenten. Durch die Videopräsentation sei ein verzerrter Eindruck über den tatsächlichen Zustand und die Größe der Wohnung entstanden. Die Ehrlichkeit gebiete, die Wohnung so zu zeigen, wie sie tatsächlich verkauft würde, also unmöbliert und Renovierungsbedarf nicht verschleiernd.

      Nicht nur der beauftragte Makler, sondern auch Kollegen von ihm widersprechen diesen Vorwürfen. Es sei durchaus für jeden klar, dass eine Wohnung mit Siebzigerjahrestandard Renovierungsbedarf aufweise, und das Styling der Wohnung sei lediglich ein Aufzeigen möglicher Potenziale, die das Eigenheim biete. Lediglich bezüglich des Einsatzes der Schauspieler haben die Kollegen des beauftragten Maklers selbst etwas Bedenken.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Multifunktionsraum

      Im Unterschied zum Toast Hawaii-Tempel in Bergen ist die Wohnstatt von Nils Wathne in Haugesund nicht käuflich zu erwerben, wohl aber ein gepflegtes Staunen wert - denn immerhin teilt er sein Wohn-Esszimmer in der ersten Etage (!) mit seinem Automobil süddeutscher Herkunft. :8o: Der Hintergrund: Er wohnt in einem ehemaligen Autohaus mit Werkstatt im Obergeschoss, sodass die Auffahrtsrampe nebst Tor bereits vorhanden war. Allerdings handelt es sich nicht um einen besonders schwerwiegenden Fall von Autoliebe, sondern um die Folge eines Unfalls, die Nils dazu brachte, sein Wohnzimmer mit seinem fahrbaren Untersatz zu teilen: Nach einem Sturz kann er keine Treppen mehr steigen, sodass ihm das ungewöhnliche Parkarrangement das Behalten seiner gewohnten vier Wände ermöglicht. :thumbup:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Direkt am Dampfschiffskai

      Wer noch etwas Geld auf der Seite liegen hat, kann in Mehamn direkt am Dampfschiffskai sein Glück versuchen und sein Gebot für eine ebendort liegende Rorbuanlage mit eigenem Kai abgeben. Aber Achtung, es liegen auch Lasten auf dem Grundstück: Zum Einen soll es gewerblich gebraucht werden, zum Anderen muss der von Hurtigruten benutzte Poller auf dem zum Grundstück gehörenden Kai weiter betrieben und zur Verfügung gestellt werden.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags