07.-17.03.2013 MS Vesteralen KKN - BGO Capricorn was here! Mit Leonina!

    • 2013
    • K-B
    • Capricorn schrieb:

      und die Mission Asgeir wurde an Norwegenfan.123 delegiert

      Und der Auftrag wurde auch übernommen und in Trondheim angegangen!
      Asgeir war allerdings mit einer Reisegruppe beschäftigt und ich konnte ihn nicht persönlich sprechen. Aber man versprach mir, ihm den Forenkalender und die Botschaft zu überbringen. Von Muddi wissen wir, dass diese Informationsweitergabe geklappt hat. Und jetzt schaun mer mal ...
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Capricorn schrieb:

      da sollte es vielleicht gar nicht auffallen, dass ich nicht live berichte

      es fällt vielleicht immer auf - denn irgendein Stichwort bringt uns durchaus auf Deine Anwesenheit an Bord. ;) Aber ich finde es wichtig, dass Du/Ihr auch mal Urlaub macht ohne an den PC und Forum live zu denken. Einfach Zeit für Euch genießen - und falls Zeit 'über' ist, dann - sagen wir natürlich für Infos nicht nein.
      Dein Bericht im Nachhinein ist wieder beeindruckend :thumbsup: . Freue mich auf die Fortsetzung :thumbup:
      Lynghei
      Lynghei

    • Capricorn schrieb:

      Was Du da wieder reininterpretierst
      Ach so, der fürsorgliche Alfred wollte sich nur für die anderen Fories einsetzen :8o: Ach und "Leonia" kennt ja die MS Lofoten noch nicht. D. h. dann jetzt ja, ihr müsst vor dem Termin der Jubiläumstour noch mal gemeinsam nach Norwegen, damit du die Schiffsführung nachholen kannst :thumbsup: Nur dann sind überhaupt Entscheidungen möglich... Stimmt auch wieder.
      Gruß JKmuc

    • Capricorn schrieb:

      Ist ja richtig was los, da sollte es vielleicht gar nicht auffallen, dass ich nicht live berichte

      Aufgefallen ist es schon... Aber auch Urlaub vom Forum darf ab und zu mal sein. Ich freue mich auch über den nachträglichen Reisebericht und die Fotos.

      Capricorn schrieb:

      Zeitmanagement im Urlaub ist so eine Sache. ... Immer das gleiche.

      Das nennt man/frau schlicht und ergreifend: Urlaub :!: (Sorry Capricorn ;) : ) Leonina, Du hast mein volles Verständnis. :thumbsup:

      :sdanke: für Bericht und Bilder :!: Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Ja schon, aber 2 Stunden vom Aufstehen bis zum Gang zu Frühstück ??? :doofy:

      Weiter geht's:

      Immer noch 08.03.2013:

      Das Rica Arctic, in dem wir auch dieses Jahr wieder untergebracht sind, war rammelvoll belegt. Dieses Wochenende finden die nordnorwegischen Langlaufmeisterschaften statt und die Athleten haben ihr Hauptquartier wohl hier im Haus. Gut, dass ich frühzeitig gebucht hatte. Bei späteren Versuchen, durch Umbuchen direkt oder über ein anderes Portal noch ein paar Euro zu sparen, wurde das Hotel immer als komplett belegt angezeigt. Jetzt wusste ich, warum.

      Nach einem kurzen Einkauf im Supermarkt ging es durch die Einkaufszone auf der Suche nach einer Drogerie/Parfümerie. Leonina war ihr Parfüm-Reiseflakon ausgelaufen. Alles in ihrem Koffer ist jetzt gut parfümiert, nur sie selbst nicht. Im Einkaufszentrum ist sie zwar fündig geworden, aber die Preise und die Packungsgröße waren ein ziemlicher Spaßbremser. So zogen wir unverrichteter Dinge weiter.



      Bei schönem Wetter, ein Teil des eben erst heruntergegangenen Schnees waren eigentlich eher dicke Graupelkörner, spazierten wir gemütlich entlang der E6 Richtung Hurtigrutenkai. Klar war da nichts mehr zu sehen von der MS Lofoten, aber man konnte deutlich sehen, dass es im Vergleich zum Vorjahr deutlich kälter war. Die Eisschollen bildeten fast eine geschlossene Decke. Sah schon sehr interessant aus.





      Das Feuerwehrauto hatte diesen Winter noch keinen Einsatz und das Auto muss auch bis zum Sommer warten, ehe es wieder auf die Straße kommt.



      Ein kurzer Blick in den Rema 1000 von Leonina. Ich wartete draußen, Hochdramatisch zog eine Wolkenwand über den Fjord auf mich zu und entlud seine Schneelast.



      In der Nähe des Kais würde ein Feuerlöschübung durchgeführt. Ein Probant nach dem anderen musste mit dem Feuerlöscher einen Brand in einem dafür hergerichteten containerartigen Gebilde zu Leibe rücken.



      Beim Rema 1000 wurde Leonina's Suche nach einem "schlechten Kaffee in Norwegen" endlich belohnt. Das Gebräu aus dem Automaten dort sah bereits bei der Abfüllung in die Tasse so furchtbar aus, dass ich dankend verzichtete.

      Der Rückweg führte uns durch die tief verschneiten Straßen vorbei am Ehrenmal für die sowjetischen Soldaten und den Eingang zur Andersgrotta zurück zum Hauptplatz.





      Die Touristinformation mit angegliedertem Shop enterten wir dann noch und da gab es tatsächlich einen ordentliche Kaffee-Kapsel-Automaten. Und zwei Kaffeetassen. Und Postkarten. Und Briefmarken. Und ein Norwegenfähnchen. Und Kühlschrankmagnete. Und bunte Elchsocken. Und...

      Zurück im Hotel gab es erst einen kleinen Imbiss und dann eine Ruhepause bis zu unserem ersten terminierten Programmpunkt, einer kleinen Nordlichtjagd in einem von einem Motorschlitten gezogenen Anhängerschlitten. Pünktlich wurden wir abgeholt. Wir waren zu dritt, Leonina, ich und ein junges Mädchen von den Lofoten, welches gerade erst ihren Job im Kirkenes (Tagungsmanagement im Thon-Hotel) begonnen hatte.

      Aber davon später...
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • Und nun komplettiere ich den Tag noch, der noch mit 2 weiteren Highlights aufwartete, einem geplanten udn einem nicht mehr wirklich erwarteten:

      Immer noch 08.03.2013 Kirkenes :

      Winterfest eingekleidet wurden wir in der Hotellobby bereits von unserem Guide erwartet. Zunächst ging es zum Einkleiden im Büro von Pasvikturist downtown. Ganzkörperkondom, Sturmhaube, Sturzhelm usw. Dann ging es in dieser Montur eine halbe Stunde im wildesten Schneegestöber mit einem Van zum Wohnhaus des Guide im Pasviktal bei Brattli. Unsere Hoffnungen auf Nordlicht hatten wir gemeinschaftlich zu den Akten gelegt, obwohl die Vorhersage auf 3 (moderate) stand. Ein sehr schnuckeliges Anwesen erwartete uns, schön versteckt im Wald. Der Guide erzählte interessant von seiner Familie, die vor zwei Generationen im Rahmen eines Ansiedlungsprogramms in die Gegend kam und sich im zweiten Weltkrieg diversen Nachstellungen seitens der Deutschen und dann der Russen ausgesetzt sahen.



      Aus dem Schlitten mußten erst einmal die frisch gefallenen 10 cm Neuschnee entfernt werden, bevor wir dick eingemummelt auf Rentierfellen Platz nehmen durften. Über zugefrorene Seen ging es hinüber zum Pasvik-Fluss, die früher am Tag gezogene Spur was schon fast wieder zugeschneit, aber trotz Dunkelheit und dichtem Schneetreiben fand unser Guide seinen Weg. Ein Stopp bei einem kleinen Grenzbeobachtungsposten der Norwegischen Armee - zwei Mann wachen in einem offen Zeltunterstand über die Sicherheit der Schengener Außengrenze. Mittlerweile hatte es aufgehört zu schneien und ein paar Sterne blitzten auf. Aber der Lichtschein am Himmel waren keine Nordlichter, sondern nur die Reflexionen von umliegenden Ansiedlungen an den Wolken.

      Außerdem fing es gleich wieder an zu schneien. Ein klitzekleines bisschen Frust machte sich breit, weil der Schneefall bis zum Ende der Tour nicht mehr aufhörte. Abschließend wurde in der Hütte beim Haus des Guide ein kräftiges Feuer angezündet. Darauf wurde der Kaffee nach Cowboy-Art (Pulver direkt ins kochende Wasser) zubereitet und an Teleskopspießen durften wir uns unsere Würsten für die Hot Dogs selbst grillen.



      Alles in allem eine wunderbare Winterwonderland-Tour. Etwas weniger Schnee von oben und wolkenärmerer Himmel wären die Krönung gewesen. Es hat sich gelohnt, sich so warm anzuziehen...

      Dann machten wir uns wieder auf die Rückfahrt nach Kirkenes . Auf halbem Weg riß die Wolkendecke auf, es hörte auf zu schneien - und tatsächlich: NORDLICHT.

      Diesmal hatte ich endlich einmal das Stativ dabei. Kamera drauf und einfach neben dem Anschauen und Bestaunen des relativ niedrig über dem Horizont wabernden grünen Schleier immer mal auf den Auslöser drücken. Die Bilder sind gar nicht so schlecht geworden, obwohl das Nordlicht letztlich doch nicht so stark ausgeprägt war.



      Leider zogen dann auch schon wieder Wolken auf, sodass wir nach der Rückkehr zum Hotel auf weitere Patrouillengänge entlang des Fjords verzichteten.

      Und morgen gibt es endlich das erste Schiff...
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Capricorn“ () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

    • Nein, Schwimmbad und Sauna waren noch geschlossen, was die vielen Sportler im Haus sicher schmerzlich entbehrt haben. Und was die Preise angeht, gebe ich Dir in vollem Umfang recht. Angebot und Nachfrage. ;(
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • Dein Bericht und die Bilder sind wieder wunderbar - hier mag ich jetzt so langsam aber sicher keine Kälte mehr, aber auf Deinen Fotos finde ich es einfach wieder schön. Und Nordlicht am Ende eines solchen Ausfluges - das ist einfach beeindruckend. :thumbup:
      Lynghei
      Lynghei

    • 09.03.2013 2. Tag Vorprogramm Kirkenes

      Nach der verpassten MS Lofoten gestern wollten Leonina und ich wenigstens heute rechtzeitig sein und ein uns beiden unbekanntes Schiff am Kai empfangen. Also rechtzeitiges Aufstehen und frühstücken und um 9:00 Uhr verließen wir das Hotel um zu Fuß zum Kai zu gehen. Ein wundervoller Tag hatte begonnen, die Sonne schien, die Luft war winterlich kalt, der in der letzten Nacht gefallene Schnee knirschte unter den Füßen.

      Aus dem Hotelzimmer

      Bereits auf dem Weg zum Kai konnte man zwischen den Häusern erkennen, dass ein kleiner Eisbrecher kreuz und quer herumfuhr, um die Fahrrinne passierbar zu halten. Es war Ebbe und das Eis, das gestern gestern Nachmittag eher um den Kai herumtrieb, hatte es Richtung Fjordmündung gezogen.



      In der Ferne zeichnete sich genau dort eine bekannte Silhouette ab, die MS Midnatsol. Zwischenzeitlich hatte sich der Busparkplatz gefüllt - man konnte sehen, dass heute ein großes Schiff kam. Auf den Kai war auch ein kleinerer Bus gefahren und zwei Leute machten sich an Fangkörben für Kongekrabben zu schaffen, die an der Seite des Kais befestigt waren.



      Eine der beiden kam mir aufgrund des Avatarbildes bekannt vor und ein fragendes "Nicole" wurde mit einem freudigen Strahlen und einem freundlichen Hallo erwidert. Die Begegnung am Kai war ja nicht völlig unerwartet, hatte sich doch gezeigt, dass Nicole regelmäßig bei Ankunft der Schiffe am Kai zu finden ist. Zwischen dem Herausziehen des ersten und zweiten Korbes zückte NicoleKKN noch die Kamera, um das tägliche Foto der Schiffsankunft in Kirkenes für das Forum festzuhalten.



      Erst ganz langsam, dann immer schneller wurde die Midnatsol größer und fuhr in einem großen s-förmigen Bogen an den Kai heran. Was für ein gigantischer Unterschied zu der winzig kleinen MS Nordstjernen, die wir vor fast genau einem Jahr hier empfangen hatten.



      Und die Menschenmassen, die aus dem Schiff herausquollen... Aber erst nachdem die offensichtlich klemmende Gangway ausgefahren worden war. Das dauerte so lange, dass kleinere Gruppen von Passagieren sogar über das Autodeck ausgeschifft worden sind.

      Und irgendwann versiegte der Strom der Ausflüger und Reisenden, die hier ihre Tour beendeten und wir konnten endlich das Schiff entern. Einfach riesig.



      Die Blumen auf dem Reiseleiterdesk haben sicher schönere Tage gesehen. Nach sorgfältiger Begutachtung rauf und runter und drumherum und obendrüber kamen wir zu dem Schluss, dass wir die kleineren Schiffe doch lieber mögen.

      Und so verließen wir das Schiff wieder, bzw. wollten wir - man ließ uns aber nicht. Die klemmende Gangway wurde wohl behandelt. Leonina hatte nichts Besseres zu tun als nochmal zum Shop zurückzukehren. Der 25%-Discount im Schlussverkauf der Winterarktikel war wohl ein zu starkes Zugpferd. Und so wurde im Bordshop etwas Umsatz gemacht, u.a. das blaue Hunting-the-light Shirt, bevor wir die Midnatsol dann doch endlich verlassen durften. Und gleich in den Kleinen Laden in der Baracke der Hafenmeisterei - und wieder wechselten einige Kronen ihren Besitzer.



      Gut übrigens, dass wir NicoleKKN schon am Kai getroffen hatten, so konnten wir feststellen, dass die in der Buchungsbestätigung von Pasvikturist angegebene Abholzeit falsch und eine Stunde früher war. Also flott jetzt.

      Aber dazu später...
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • Wow Alfred,das Video ist der Hammer! :good3: Mit Typhon und dem Anlegen...traumhaft! :ok: Der schöne,tiefe Ton hat sogar das Rauschen des kleinen Kutters übertönt!Sag bitte nicht zu voreilig,dass grosse Schiffe nichts für Euch sind,fragt mal unsere Muddi und fahrt einfach irgenwann mal damit... ;) Und noch etwas zum Schluss:der Kaufzwang Deiner Gattin muss dringend therapiert werden! :mosking:
      Gruss Stefan :)