Themenreise "Nordlicht und Sterne" - 16. bis 26. Februar 2012

    • 2012
    • B-K-T
    • arcticGateway schrieb:

      MS Roland schrieb:

      ich war fast davor, dass ich auch ausgewandert wäre
      Hei Roland, das kann schneller kommen, als man denkt.. :whistle3:
      Zwischen Bodø und Tromsø müssen wir uns wohl öfters über die Füße gelaufen sein, zumindest am Bug von Deck 5. :D
      Hier mein Video von diesem Abschnitt.
      Dieses Video habe ich bereits in Youtube gefunden. Du könntest dich ja mal zu erkennen geben. Vielleicht kennen wir uns wirklich. Bei ein paar Situationen in deinem Video haben wir gedacht, dass wir drauf sind, da wir zu 99 % zusammen an Deck waren - aber wir sind nirgends zu sehen.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Jobo schrieb:

      Ein Bild von arcticGateway findest du in der Teamvorstellung . ;)

      Guten Morgen Joachim,

      vielen Dank für den Hinweis. Aber arcticGateway ist meiner Frau und mir unbekannt.

      @ arcticGateway: Wir können uns echt nicht mehr an dich erinnern. Aber dein Video ist echt super. Wir erkennen einige Leute wieder und es weckt wieder alte Erinnerungen - vor allem weil es genau auf unserer Reise gedreht wurde.

      Doch nun ...


      Guten Morgen an alle, die diesen Reisebericht mitverfolgen,

      wir kommen nun zur Halbzeit und dem nördlichsten Punkt der Reise.

      6. Tag - 21. Februar 2012

      Heute werden wir zum ersten mal 71° 10' 21'' nördlicher Breite betreten - wir gehen also auf das Nordkap (das ja eigentlich gar nicht ganz der nördlichste Punkt des europäischen Festlandes ist) gehen. Dort oben in Honningsvag ist alles "das nördlichste". Der nördlichste Schneefangzaun, die nördlichste Tankstelle, des nördlichste Busunternehmen, usw.

      Wir haben also unser Schiff verlassen und sind in sechs (!) bereit stehenden Reisebusse eingestiegen. Ich glaube, dass das ganze Schiff - also nur die Passagiere - auf das Nordkap wollten. Wir sind in die Busse eingesteigen. Nach einer kurzen Fahrt kam der erste Stopp. Wir müssen auf den Schneepflug warten. Hoppla! Was ist den hier los? Die Straße war zum Teil so stark zugeweht, dass ein Fahren darauf unmöglich war. Wir haben von unserem philipnischen Guide erfahren, dass man hier nur im Konvoi (auch die Einwohner!) fahren darf und es festgelegte Zeiten gibt, wann ein Schneepflug vorbei kommt. Ohne diesen ist es verboten auf den Straßen Auto zu fahren. Also haben wir gewartet. Und wer jetzt denkt, dass hier ein Schneepflug gekommen ist, so wie wir ihn kennen der irrt sich. Es kam ein großer LKW mit einem riesigen Räumschild. Dann sind wir im Konvoi bis zum Nordkap gefahren. Oben angekommen war das Wetter so richtig - aber auch so richtig - ungemütlich. Es hatte -7 °C und Windstärke 10 - so sagte man uns. Das kann schon sein, denn wenn man auf einer vereisten Platte gestanden ist, so hat einen der Wind weggeschoben. Es war auch unmöglich, einigermaßen scharfe Bilder zu machen, da man echt nicht ruhig stehen konnte. Also gibt es nur etwas unscharfe Erinnerungen an das Nordkap.



      Dann war am späten Nachmittag die Schneescooterfahrt von Kjöllefjord nach Mehamn geplant. Schon einen Tag vorher wurden alle Teilnehmer der Fahrt vermessen (Kopfumfang, Handumfgang, Größe, ...), so dass die richtige Winter- und Sichehreitskleidung bereitgestellt werden kann. Leider haben wir kurz vor dem Ausflug erfahren, dass dieser abgesagt wurde, da der Schneefall zu stark war. Wir hätten die Fahrt in der Zeit schaffen müssen, die das Schiff für diese Strecke auch braucht. Das war bei dem Schneefall nicht möglich. Schade. Auf diese Fahrt haben wir uns besonders gefreut. Eine mögliche Schneescooterfahrt auf der südgehenden Route war leider schon ausgebucht, so dass wir keinen Ersatz bekamen.

      Abends kam dann ein Fischer an Bord, der uns Königskrabben zeigte und so manches über die Tiere erzählte.



      Anschließend gab es ein Buffet mit Meerestieren. Wenn man uns vorher gesagt hätte, wie man das ganze Zeugs isst, wäre das für uns bestimmt nicht so peinlich gewesen. Wir haben mit dem Werkzeug rumgestochert, gepuhlt, zerhackt und gesägt, bis wir das kleine bisschen Fleisch aus den Schalen herausgelöst haben. Naja, wir haben das ja auch zum ersten Mal gemacht. Wir waren dann froh, als es am nächsten Tag wieder "normales" Essen gab, das mit weitaus weniger Aufwand gegessen werden konnte. Obwohl - gut geschmeckt haben die Meerestiere, das muss man schon sagen.

      Am späten Abend organisierte die Crew noch eine Winkeparty. Es stand eine Schiffsbegegnung an einer besonders engen Stelle an. Uns wurde gesagt, dass es einen Wettbewerb gäbe. Wer die meisten Passagiere an Deck hatte, habe gewonnen. Und wie lockt man einen Haufen Passagiere auf das Deck zum Winken? Es wurde ein Party veranstaltet. Sogar Elvis war dabei. ;)
      Also haben wir eine knappe halbe Stunden lang die Gegend um das Nordkap mit "We will rock you" beschallt. Als uns dann das andere Schiff begegnet ist, wurde uns sofort mitgeteilt, dass wir gewonnen hätten. Häää? Wie schnell haben die gezählt? Als wir das andere Schiff dann gesehen haben, wussten wir warum wir gewonnen haben. Auf dem anderen Schiff standen so gut wie keine Leute an Bord. Da wurde bestimmt keine Winkeparty gemacht und die Leute dachten bestimmt, was wir für Spinner seien.
      Einen anderen Grund hatte unsere Winkeparty auch noch. Aud - unsere Reiseleiterin auf der MS Finnmarken - war vorher auf diesem Schiff und wollte es gebührend begrüßen.



      Gut gelaunt und immer noch lachend (wegen dem missglückten Winkewettbewerb) gingen wir dann hundemüde ins Bett.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Jobo schrieb:

      MS Roland schrieb:

      Uns wurde gesagt, dass es einen Wettbewerb gäbe.

      Such mal hier im Forum nach dem Begriff: Vinkekonkuranse ;)
      Hihi. Das ist lustig, wenn das öfters so abläuft. Da wird man ja richtig vera........... ;)

      Aber es hat trotzdem Spaß gemacht, die /der / das Vinkekonkuranse. Zum Glück ist das Sepektakel aber nicht jeden Tag, sonst wäre es mir an Bord zu unruhig.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Nein, die "richtige" Vinkekonkuranse gibt es eigentlich nur zwischen Finnmarken und Polarlys, sowie zwischen den Schwesterschiffen Nordnorge und Nordkapp jeweils vor Berlevåg . Da es aber durchaus bei Besatzung und Passagieren sehr beliebt ist, machen inzwischen auch einige der anderen Schiffe schon mal eine. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • MS Roland schrieb:

      die Gegend um das Nordkap
      Hallo Roland,
      das war doch Berlevåg ;( und das "andere Schiff" die POLARLYS, also die klassische Vinkekonkurranse. Wir haben von hier Euer Treffen mit der Livecam beobachtet. Es ist allerdings sehr merkwürdig, dass bei der ersten Tour der FINNMARKEN ausgerechnet bei einem Treffen mit der POLARLYS in Berlevåg kein Mensch an Deck gewesen sein soll. Das gab es ja noch nie ?( Bei unserer Tour etwas später im März war es auf beiden Schiffen rappelvoll :thumbsup:
    • Hallo Renate,

      das kann sein, dass das andere Schiff die Polarlys war. Weil es nämlich geheißen hat, dass wenn nicht genügend Leute an Deck sind, dass sie dann eine Durchsage machen wollen, dass man auf Deck 5 an Backbord Polarlicht sieht. Der Witz wäre echt gut gewesen. :)

      So weit wir es sehen konnten - es war ja dunkel - waren aber echt kaum Passagiere an Deck der Polarlys als wir dieser begegnet sind. Wir können uns auch täuschen, aber wir haben vielleicht gerade mal eine Hand voll Leute erkennen können. Zumindest war nicht so ein Spektakel an Bord der Polarlys, wie es bei uns der Fall war.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arctica“ () aus folgendem Grund: Bitte nicht den kompletten letzten Beitrag zitieren!

    • Guten Morgen,

      nach ein paar Tagen Pause möchte ich heute an meinen Reisebericht weiterschreiben.


      7. Tag - 22. Februar 2012

      Heute geht es dem Wendepunkt der Reise zu. Ein bisschen Wehmut ist schon dabei, da es ja dann wieder zurück geht. Aber dadurch lassen wir uns die absolut herrliche Anfahrt auf Kirkenes nicht verderben. Strahlend blauer Himmel, blaues Wasser, weiße Berge ... und die ersten Eisschollen sind zu sehen.



      In Kirkenes angekommen, sind wir in den Bus zur russischen Grenze eingestiegen. Bei einer kleinen Stadtrundfahrt haben wir so manches Interessante über Kirkenes und den Bergbau erfahren. Als wir an der russischen Grenze angekommen sind, haben wir dann festgestellt, dass Russland "da oben" so aussieht wie Norwegen auch. ;)



      An der Grenze haben wir dann den einen und anderen geschichtlichen Hintergrund über die Grenzentwicklung um Kirkenes erfahren. Einen Schritt hinüber nach Russland durften wir nicht machen - unser Reiseleiter hat uns gesagt, dass man das nicht dürfe. Wer es versuche, müsse einen mehrmonatigen Aufenthalt in Russland einplanen.

      Anschließend haben wir noch das norwegische "Kaufhaus" an der Grenze besucht. Dort bekommt man original norwegische und russische Souvenir-Artikel "made in China".



      Anschließend sind wir noch auf einen kleinen Aussichtsberg gefahren und haben von dort einen wunderschönen Blick auf Kirkenes sowie den Hafen mit unserem Schiff gehabt.



      Zurück im Hafen habe ich das vielleicht schönste Bild der MS Finnmarken geschossen:



      Zurück auf dem Schiff haben wir dann bei der Abfahrt aus Kirkenes einen wunderschönen Sonnenuntergang erlebt. Als wir dann etwas entfernt von Kirkenes waren, ist mir dieses stimmungsvolle Bild gelungen.



      In Vardö haben wir dann den östlichsten Punkt unserer Reise erreicht.

      Vor dem Abendessen gab es dann noch ein kleines Spektakel. Man konnte in Vardö im Hafenbecken im Eiswasser baden. Meine Frau und ich haben mit uns gekämpft, ob wir es machen sollen. Aber die Angst vor dem Eiswasser hat dann doch gesiegt. Aber etwa 20 Passagiere und Crewmitglieder haben sich in das Abenteuer gestürzt. Im Hafenbecken war ein kleiner Bereich abgesperrt und eine kleine Treppe führte ins Wasser. Aud - unsere Reiseleiterin auf der MS Finnmarken - verschaffte sich als erste die "kleine" Abkühlung. Wir haben uns geschworen, dass wir es beim nächsten Mal auch machen.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Hallo Renate,

      das kann schon sein, dass das Bild bestimmt von jedem Schiff und jeder Reise besteht. Trotzdem bleibt es (zumindest für mich) eines der schönsten Bilder, die ich gemacht habe und eine der schönsten Aufnahmen, die ich von der Finnmarken habe.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • 8. Tag - 23. Februar 2012

      Nun beginnt der ruhigere Teil der Reise, wo wir weniger Ausflüge hatten. Wir haben es uns auf dem Schiff gemütlich gemacht, gelesen, Spiele gespielt und die Landschaft genossen.

      In Hammerfest haben wir unser Schiff zu einem kurzen Stadtbummel verlassen. Im Shop auf dem Schiff gibt es ja die "Norwegen-Pullis". Nur leider etwas teuer. Also wollten wir mal in einer Stadt schauen, ob wir da so etwas finden. Dort sind die Preise weitaus günstiger (allgemein gesehen) - aber wir haben leider keine Norwegen-Pullis in passender Größe gefunden (vielleicht hat gemand einen Tip für uns, wo man diese von zu Hause aus bekommen kann).

      Nach dem Stadtbummel sind wir in den Eisbären-Club gegangen. Dort haben wir einen weitere Möglichkeit gesehen, wie man tolle Nordlichter fotografieren kann:



      Die Leute standen davor echt Schlange, nur um ein Bild von diesem Bildschirm mit Nordlicht machen zu können *kopfschüttel*!!!

      In den Abendstunden erlebten wir eine phänomenale Anfahrt auf Tromsö . Vorne am Bug auf Deck 5 habe ich da tolle Langzeitbelichtungen gemacht. Tromsö ist hier als roter Schein am Horizont zu sehen.



      Am Abend lagen wir dann mit unserem Schiff in Tromsö im Hafen. Wir besuchten das Mitternachtskonzert in der Eismeehrkathedrale. Für jeden Musikliebhaber ein absolutes Muss. In unseren Breitengraden muss man weit laufen, bis man Musik in solcher zu herzen gehender Qualität findet.

      Nach dem Konzert musste das Schiff etwas auf uns warten. Wir waren spät dran, das Konzert begann etwas später und wir kehrten etwas später auf das Schiff zurück. Trotzdem ist mir noch ein Bild im Hafen von der MS Finnmarken und der Eismeerkathedrale gelungen. Bis alle ins Schiff eingestiegen waren, war auch mein Bild gemacht.



      An diesem Abend sind wir hundemüde ins Bett gefallen. Ich glaube, dass uns hätte nicht einmal mehr das schönste Nordlicht aus den Federn gebracht hätte. Obwohl - wenn ich mir das so überlege - vielleicht doch. ;)
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • norwegenfan.123 schrieb:

      MS Roland schrieb:

      Trotzdem ist mir noch ein Bild im Hafen von der MS Finnmarken und der Eismeerkathedrale gelungen.

      Hattest Du da vielleicht schon einen Insider-Tipp bezüglich des Themas für den Forumskalender 2013?

      Nein, hatte ich nicht. Wir sind mit dem Bus an den Hafen chauffiert worden und da habe ich dieses Motiv durch Zufall gesehen, als ich noch einmal zur Eismeerkathedrale schauen und ein Bild unseres Schiffes machen wollte.

      Das Bild wäre vielleicht wirklich ein Kandidat für den Kalender 2013, wenn der blöde (Strom-?)kasten am Kai nicht wäre. Aber anders wäre die Kathedrale und das Schiff nicht schön im Motiv gewesen.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Der Stromkasten steht da total im Weg :D Ich hab dieses Bild noch ohne Stromkasten gemacht... Muß mal auf meine Bildern schauen ob da überhaupt einer war :hmm: Bin auch mal durch zufall über dieses Motiv gestolpert und hab bei jeder Reise dann so ein Bild gemacht.
      Das man das Nordlicht vom Fernseher abfotografiert find ich schon heftig :fie: Bei mir hatte es 2008 mit dem fotografieren des "echten" nicht geklappt da méine kleine Kamera das nicht schaffte. Ich hab mir dann fürs Fotoalbum ein paar Postkarten mit Nordlicht drauf gekauft und hab das auch so erzählt. Wäre nie auf die Idee gekommen das irgendwo abzufotografieren.
      Nordlicht :flower:

    • Ich habe mal zu später Stunde meiner kriminellen Energie nachgegeben und an deinem Foto etwas rumgeschraubt... :laugh1:

      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • ne - ich denke eher nicht, war auch nicht der Sinn der Sache... ;) Ich mache sowas auch selten, aber hin und wieder machts Spass und mit mehr Geduld könnte man da sicher noch Verbesserungen vornehmen.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!