Qual der Wahl - Kabinen

  • Ich hatte auf meiner ersten Reise mit der Trollfjord die Kabine 422 auf Deck 4 Kategorie N, und war damals so zufrieden das ich dieses Jahr auf der Midnatsol wieder eine Kabine der gleichen Kategorie hatte Kabine 419. Ich fand es beidemal sehr angenehm und hatte auch vom Ladelärm nichts mitbekommen, andere Mitreisende die Ihre Kabine N auf der Mitte des Schiffs hatten haben sich schon über Lärm beklagt beim nächtlichen be- und entladen. :protest:
    Nordlicht :flower:

  • Jobo schrieb:

    Musiker auf der Lofoten? Zum Glück bisher noch nie, jedenfalls nicht auf meinen Touren.

    Auf der Reise November/Dezember 2008, ueber die almidi schon berichtet hat, hat ein norwegischer Passagier, der in Maaloey (suedgehend) zugestiegen war, auf dem Hauptdeck Mundharmonika gespielt. :sdagegen: Spaeter hat er sich (unaufgefordert) beim Mittagessen an meinen Tisch gesetzt, und hat mich mindestens dreimal gefragt, wieviel ich fuer mein Bier bezahlt habe. Er wurde dann von Kapitaen Bruland vom Restaurant rausgeschmissen. :tot:
  • SchneiderRacers schrieb:

    Das erste Mal habe ich auf der MS Finnmarken in der Kabine 702 gewohnt. Beim 2. Mal war es Kabine 708.
    Hallo Frau Nachbarin, wir hatten die 704 und wir waren sehr zufrieden dort. Schön ruhig, gute Sicht, man war schnell draussen usw. Würden wir jederzeit wieder nehmen.


    Auf der Polarlys haben wir N318, auch vorne Steuerbords. Oben war leider schon voll.
  • Nachdem ich nun schon 2x steuerbord wohnte, würde ich auch gerne mal backbord erleben.
    Ist bestimmt auch interessant, wenn man vom Kabinenfenster aus das Geschehen im Hafen beobachten kann....
    Die Kabine muss ja nicht unbedingt über der Ladeluke sein :huh:

    @Rock Lobster: Ja, genau so sah es bei mir in den Kabinen auch aus.
    "Onkel Tom" ist ja dann auch unser Nachbar ;) , er bewohnte die 701.
    Wann war denn Eure Reise in der 700er-Kabine der Finnmarken?

    @Onkel Tom: Hallo Herr Nachbar, wann war denn Deine Reise in der 700er-Kabine der Finnmarken?

    Das wäre ja der Hammer, wenn wir gleichzeitig dort gewesen wären 8o
  • komisch - diese Kabine hatte ich für dieses Jahr auch auf der Finni gebucht, so wurde es dann die 602 auf der NORDLYS.
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!
  • es wird auf jedem Schiff Kabinen geben die bevorzugt von HR-Forumsfahrer besetzt werden, erst wenn wir sie freigeben dürfen sie weiter verkauft werden!
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!
  • Als Alleinreisender habe ich immer eine eingeschränkte Auswahl. Ganz gut gefielen mir auf der NORDLYS die kabine N2-521 und
    POLARLYS N2-519 jeweils Deck 5 Backboard. Schön zentral gelegen. Auf der NORDLYS hatte N2-334 Steuerboard. Jeweils eine
    fürchterliche Lauferei, wenn ich was in der Kabine vergessen habe. Ganz schlimm war die Innenkabine auf der alten MIDNATSOL im 2001 welche sich hinten im Bug befand und zwar in jenem Aufbau welcher nachträglich gebaut wurde. Diese allergröbsten Vibrationen weckten mich des Nachts bei jeder Hafeneinfahrt. Zudem war die Innenkabine - nie mehr - so eng, dass ""eine fester gebaute"" Person rückwärts reinlaufen muss.

    Gruss
    Christoph
  • MS Midnatsol - Minisuite QJ 736

    Hei!

    Wir wurden letztes Jahr auf die Midnatsol in eine Minisuite upgegraded.

    Die Kabine bot wirklich ausreichend Platz, mit Sitzecke und separatem "Schlafraum". Außerdem so Annehmlichkeiten wie Wasserkocher, Teebeutel, Instant-Kaffee, Obstkorb, Minibar, vernünftigen Fön, TV.

    Die Lage der Kabine war auch optimal. Um die Ecke, eine Treppe runter und gleich Zugang zum Umlaufdeck. Noch eine Treppe runter und man stand praktisch im Restaurant. Zum Sonnendeck waren es ebenfalls nur zwei Treppen. Ich meine, ein Lift war auch gleich um die Ecke.

    Der einzige Nachteil war, daß die Kabine etwas dunkel war, da vor einem der beiden Fenster ein Rettungsboot hing. Sicht aus diesem Fenster null. Aus dem anderen Fenster, das sich bei den Betten befindet, konnte man morgens allerdings schön sehen, wo man sich gerade befindet und wie das Wetter ist.

    Fazit: Wer mit einer Suite liebäugelt, diese aber zu teuer findet, ist mit der Minisuite gut bedient, vorausgesetzt er kann damit leben, daß die Sicht eingeschränkt ist und es dadurch auch etwas dunkel in der Kabine ist. So richtig zum Verweilen hat sie uns (deswegen) nicht eingeladen, da es an Deck und den anderen Räumen an Bord sowieso viel mehr zu erleben gibt.

    Hilsen, Thomas
    Bilder
    • Img_4845.jpg

      129,23 kB, 1.000×750, 580 mal angesehen
  • @ Jarlen

    Die QJ 736 hatten wir für nächstes Jahr ins Auge gefasst :D Die Minisuiten mit eingeschränkter Sicht sind ja doch noch ein paar Euro günstiger als die regulären Minisuiten.

    Auf deinem Foto sieht es so aus, als hätte die Kabine Einzelbetten? Ist das richtig? Hast du noch mehr Bilder, die du von der Kabine zeigen kannst :whistling:

    Grüße,
    Piggeldy
  • MS Lofoten - Kabinen 204 und 208

    Hallo zusammen,

    wir hatten auf der MS Lofoten jetzt im März 2010 die Außenkabinen 204 und 208 auf der Steuerbordseite.
    Genial gelegen weil direkt am Treppenaufgang zu Rezeption, Restaurant und Bootsdeck und annähernd in der Mitte des Schiffes. Mit eigener Dusche und WC und als Doppelkabine für eine Person waren die Kabinen ausreichend groß ;)

    Wir waren weit genug weg vom Motor, dafür hörten auch wir das schöne Gluckern wenn das Wasser vorbeirauscht. Klasse zum Einschlafen.

    Außerdem gibt es in diesen Kabinen nachts den praktischen "Rollindikator": wird viel Licht von der Neonbeleuchtung über uns reflektiert und scheint dann durch das Bullauge, so rollt das Schiff gerade nach Steuerbord. Wird es in der Kabine dunkel, so rollt es nach Backbord - das hilft, wenn man nachts wach wird und ob der vielen Bewegungen des Schiffes in alle vier Richtungen nicht genau weiß wie die Lage gerade so ist :)

    Ansonsten hörte man dort schon einmal nachts im Hafen das Anbringen der kleinen Passagierbrücke - aber nichts wildes.

    Geschlossen wurden die Bullaugen übrigens nicht - auch dann nicht als von ein paar Wellen der Restschnee vor den Fenstern weggespült wurde und ich den Horizont nicht mehr sehen konnte.
    Ich habe auch keine Vorrichtung gesehen, die das von außen könnte, lediglich von innen waren die Klappen vorhanden um die Fenster zu verriegeln.

    Beste Grüße vom Dirk
  • Piggeldy schrieb:

    @ Jarlen

    Die QJ 736 hatten wir für nächstes Jahr ins Auge gefasst Die Minisuiten mit eingeschränkter Sicht sind ja doch noch ein paar Euro günstiger als die regulären Minisuiten.

    Auf deinem Foto sieht es so aus, als hätte die Kabine Einzelbetten? Ist das richtig? Hast du noch mehr Bilder, die du von der Kabine zeigen kannst

    Grüße,
    Piggeldy

    Hei Piggeldy,

    ja, es sind Einzelbetten, wobei das eine Bett, das man auf dem Foto nicht sieht, fest an der Wand angebracht ist. Das andere ist beweglich und wir haben die beiden Betten dann natürlich zusammengeschoben ;)
    Die Betten stehen übrigens in Fahrtrichtung; ist ja glaube ich für einige auch nicht von untergeordneter Bedeutung ...

    Ich hätte schon noch das ein oder andere Foto, aber viel mehr kann man eigentlich auch nicht sehen. Die Kabine ist L-förmig, es ist praktisch eine normale Kabine ohne Betten , dafür befinden sich die Betten eben um die Ecke in einem separaten "Schlafraum". Gut, Sitzecke und zwei Fenster kommen noch on top. Das Bad ist übrigens so wie in den Standardkabinen.

    Ich füge lieber noch ein Bild bei, das zeigt wie der Blick aus dem zweiten Fenster ist ...
    Wie gesagt, ein bißchen dunkel ist es schon in der Kabine, und wenn wir nicht upgegraded worden wären, ich wüßte nicht, ob wir die Minisuite buchen würden, es ist ja schon ein Stängelchen Geld ...

    Hilsen, Thomas
    Bilder
    • Img_5128.jpg

      130,01 kB, 1.000×750, 483 mal angesehen
  • Macht das einen Unterschied, ob das Bett in Fahrtrichtung oder nicht steht? Und heißt das , der Kopf liegt in Bugrichtung oder zum Fenster? Ich hatte beides,aber mir ist so kein Unterschied aufgefallen, lag vielleicht an der relativ ruhigen Tour?

    LG sarei