Qual der Wahl - Kabinen

  • Qual der Wahl - Kabinen

    @all

    wie wäre es denn mit einem Thread über die Wahl der richtigen Kabine?

    Bei so vielen Reisenden auf den verschiedenen Schiffen gibt es bestimmt viele Tipps, welche Kabine weiterempfohlen werden kann und welche nicht und warum nicht. Sicher ist das Empfinden des Einzelnen unterschiedlich, aber wenn jeder, der schon gefahren ist, kurz beschreibt ob und was vielleicht empfehlens- oder störenswert war, kann man sich ja sein eigenes Bild machen ob man damit klarkommt oder sich neu orientiert.
    Vielleicht passt es ja unter die einzelnen Schiffe oder hierher?

    LG sarei

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sarei“ ()

  • Also ich finde es hier unter "Vor der Reise" sehr gut, setzt man es unter "einzelne Schiffe" müsste man ja für jedes Schiff einen eigenen Thread aufmachen. Aber mir fällt in den letzten Tagen immer mehr auf, dass Beiträge mit Vorschlägen für Threads kommen - jedem Forenmitglied ist es freigestellt Threads zu eröffnen. Gegebenenfalls kann der von Admin oder Mod verschoben werden, man muss aber nicht erst fragen... 8o

    Ich fange gleich mal an - wir hatten auf der NORDLYS Kabine 602 und 604. Von hier ist man ganz schnell im Panoramasalon/Bar resp. auf dem umlaufenden Deck 5. Sehr gut wenn man im Winter von draussen kommt und sich wieder umziehen möchte resp. Jacke, Mütze etc. deponieren möchte. Lärmbelästigung keine, ausser dass mal jemand auf die Brücke geht.

    Aber: die Kabine ist sehr hoch auf Deck 6 und ganz weit vorne, das heisst bei Seegang bekommt man den voll ab. So hatten wir Wind von vorne, wenn das Schiff auf die Welle fiel war das genau unter meiner Kabine, was in windiger Nacht zur Folge hatte dass meine Koje und ich uns schon mal voneinander entfernten, um dann wieder zusammenzufinden. Ich wusste das und nahm es bewusst in Kauf, wer aber empfindlich ist sollte sich eine Kabine suchen die nicht so hoch und nicht so weit vorne liegt.
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!


  • Das Thema Kabinen passt vielleicht auch später ganz gut in unser Wiki (wird ab ostern in Angriff genommen) zu den einzelnen Schiffen. :thumbup:
    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
  • Arctica schrieb:

    Also ich finde es hier unter "Vor der Reise" sehr gut, setzt man es unter "einzelne Schiffe" müsste man ja für jedes Schiff einen eigenen Thread aufmachen. Aber mir fällt in den letzten Tagen immer mehr auf, dass Beiträge mit Vorschlägen für Threads kommen - jedem Forenmitglied ist es freigestellt Threads zu eröffnen. Gegebenenfalls kann der von Admin oder Mod verschoben werden, man muss aber nicht erst fragen... 8o
    hab mich nicht getraut :S

    Also, ich hatte auf der M/S Nordkapp Innenkabine 359 am Heck - nicht zu empfehlen, da bereits 20 Minuten vor jedem Halt starke Vibrationen und lautes Motorengeräusch beginnt.

    Kabine 308 - Außenkabine Steuerbord mit 2 Bullaugen - kurze Geräuschbelästigung durch einsetzende Motoren? (mit Ohrstöpseln behebbar), bei rauher See Geräusche durch das Aufschlagen auf die See und stärkeres Schaukeln bei Wellengang (hatte ich zum Glück nicht), also eingeschränkt zu empfehlen.



    LG sarei

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „sarei“ ()

  • Wir hatten dieses Jahr Kabine 614 auf der Nordkapp.
    Keinerlei Lärm, außer ab und an mal aus dem Salon bei Livemusik. Lässt sich aber mit Oropax leicht beheben.
    Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zum Whirlpool, da dieser ebenfalls auf Deck 6 ist.
    Außerdem ist Deck 6 nicht von Außen begehbar, man hat also niemanden, der plötzlich ins Kabinenfenster schaut.
    Deswegen würde ich empfehlen, keine Kabine auf Deck 5 zu nehmen.
    Positiv ist auch die Nähe zum Ausgang auf Deck 5, man ist bei Nordlichtdurchsage als einer der Ersten an Deck :thumbsup:
    Man hat natürlich auch eine schöne Aussicht, keine Rettungsboote vor dem Fenster.
    Ich habe den Seegang übrigens weiter oben im Schiff als wesentlich erträglicher empfunden.

    Wir hatten letztes Jahr auf der Nordlys eine der vorderen Kabinen auf Deck 3 mit Bullaugen.
    Dort lag ich auf dem Bett in Fahrtrichtung, und war arg seekrank.
    Dort unten befinden sich in den Kabinen auch wesentlich mehr K...tüten als weiter oben.
    Das sagt schon was aus.
    Außerdem unbeschreiblicher Lärm beim Anlegen, die Seilwinden machen Höllenkrach.
    Mich persönlich haben auch die Bullaugen sehr gestört, ist sehr finster.
    Deswegen war ich sehr dankbar, dass wir nach einer Nacht die Kabine wechseln konnten.
    Eine Kabine im vorderen Bereich, wo noch Bullaugen sind, würde ich absolut nicht weiterempfehlen.
  • Das erste Mal habe ich auf der MS Finnmarken in der Kabine 702 gewohnt.
    Beim 2. Mal war es Kabine 708.
    Beide Kabinen liegen auf der Steuerbordseite auf Deck 7 (kurz vor dem Eingang zur Brücke)
    - also sehr weit vorne im Schiff.
    Da es in diesem Flur nur 4 Passagier-Kabinen gibt, bzw. auf dem ganzen Deck 7 nur insgesamt 8 Kabinen,
    war es dem entsprechend ruhig.
    Diese Ruhe wurde bei Kabine 708 jedoch einwenig getrübt, weil sich rechts neben ihr die
    öffentliche Herren-Toilette befindet.
    Der Lift und das Treppenhaus liegen in unmittelbarer Nähe.
    Der Panorama-Salon befindet sich nur 1 Deck höher. Von dort aus gelang man auch schnell auf's Außendeck.
    Auf Deck 5 befindet sich bei der Finnmarken das Außendeck, welches rundum begehbar ist.

    Die beiden Kabinen (702 und 708) waren exakt gleich eingerichtet (nur spiegelverkehrt).
    Sie verfügten über 2 getrennte Betten (wovon ich eines immer als Sofo umgebaut ließ),
    ein Fenster, ein Bad mit DU/WC, Sat-TV, Kühlschrank, eine Art Schreibtisch, genügend Schrankstauraum
    und einen kleinen Flur.

    Wie von arctica schon angemerkt wurde: Wer bzgl. Seegang sehr empfindlich ist, sollte sich eher eine Kabine im mittleren Teil des Schiffes aussuchen. Auch die Höhe des Decks könnte manch einem Probleme bereiten.

    Mir hat es dort sehr gut gefallen !!!!

    Leider kann man die MS Finnmarken zur Zeit nicht mehr für eine HR-Reise buchen und deshalb findet man auch auf der
    HR-Homepage keinen Deckplan.
    Hier habe ich einen Deckplan gefunden:
    hurtigruten-reise.de/downloads/nsadeckfinnmarken.pdf
  • Jojo schrieb:

    außer ab und an mal aus dem Salon bei Livemusik. Lässt sich aber mit Oropax leicht beheben.

    Äh - sorry, aber wenn ich mit Oropax schlafen muss ist das für mich weder erholsam noch erträglich :thumbdown: (OK - zugegben - wenn ich ins Bett gehe spielt sowieso keine Livemusik mehr... :rolleyes: ).
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!


  • Bei mir gab es bei dieser Wahl keine Qual, ich konnte nur eine Standardkabine zahlen. Da habe ich mich dann für innen entschieden, um die 400€ Preisunterschied zur entsprechenden Außenkabine unterwegs in Form von Eis, Andenken usw. zu genießen.
    Ich bekam Kabine 408. Diese war gut ausgestattet, empfehlen kann ich sie aber nur Leuten mit wenig Geld, die unbedingt mal die HR erleben wollen.
    Die Koje war nicht quer zur Fahrtrichtung, sodass ich in Fartrichtung liegen musste, um nicht mit dem Kopf fast an der Kabinentür zu liegen. Das tut nicht gut, vorallem nicht auf der Barentsee. :puke: hat auch nicht geklappt, ganz komisch.
    Ich konnte zwar besser schlafen als zuhause und dank meiner Ohropax-Gewohnheit habe ich auch während ich geschlafen habe nicht alle Häfen mitbekommen. Leise war es allerdings nicht gerade. Zum Aufenthalt finde ich sie nur bei dringendem Rückzugs- oder Schlafbedürfnis ratsam, weil es ziemlich brummt von den Motoren her. :ireful:
    Gegen später habe ich einen meiner beiden Ohrstöpsel verloren und die norwegischen waren mir definitiv zu teuer. :girl_cray2:
    Man könnte sie auch als 2er Kabine nutzen, das wäre mir aber zu eng. :friends:
  • Wenn moeglich, buche ich immer eine Aussenkabine,. Warum weiss ich eigentlich nicht, denn ich verbringe keine Zeit in der Kabine. Fuer mich ist der einzige Vorteil, dass man beim Aufstehen sehen kann, wie das Wetter ist. 8o

    Auf den alten Schiffen “NORDSTJERNEN” und “LOFOTEN” hat es so wie so wenig Zweck, im Winter eine Aussenkabine auf den unteren Decks zu buchen, denn die Bullaugen werden von aussen mit Stahldeckeln zugeschraubt. Das koennte auch im Sommer bei schlechtem Wetter passieren…. :(
  • Ich ziehe auch Aussenkabine vor, erstens wie Harald sagt, man sieht wie das Wetter ist und zweitens, wenn ich mal wach werde nachts werfe ich auch schon mal einen Blick raus, besonders wenn das Schiff gerade in einem Hafen liegt. Nie würde ich allerdings eine Kabine buchen auf umlaufendem Deck. Und darauf achten dass man nicht hinter einem Boot ist, da braucht man keine Aussenkabine. :S
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!


  • Oh das ist ein schöner Thread. Wir sind im Moment bei der ersten Grobplanung unserer zweiten Tour (welches Schiff? welche Kabinenkategorie? ganze oder halbe Tour? März oder April? etc. pp.), da find ich eine "Kabinenübersicht" natürlich besonders spannend. Erfahrungen anzubieten habe ich leider nur mit einer Kabine:

    Trollfjord - Kabine 602: Minisuite, mit entsprechender Ausstattung (Sitzecke, Kühlschrank, Wasserkocher, großer Schrank, Doppelbett - nicht quer zur Fahrtrichtung, Fernseher, Nachtschränkchen mit Leselampen) und kleinen Extras (Sekt am ersten Abend, Obstkorb), durch drei große Fenster sehr hell, reichlich Platz auch bei viel Gepäck, kurze Wege nach draußen, zum Treppenhaus und zum Aufzug, prinzipiell ruhig gelegen (da ganz am Ende des Ganges).

    Allerdings eine Kabine mit kleinem "Aber": bei starkem Seegang sehr unruhig (es hebt einen regelrecht aus dem Bett) und vor allem sehr laut (bei jedem Aufschlagen auf das Wasser quietscht die komplette Wandverkleidung, zusätzlich knallen über den Bug schlagende Wellen voll gegen die vorderen Fenster - statt Seekrankheit rief dies bei mir eher Panik hervor), durch die Lage auf Deck 6 - und dazu ganz vorne - oft viel Publikumsverkehr vor den Fenstern (besonders schön, wenn sich die Leute direkt daran lehnen und man selbst nur Rücken sieht - das passiert auch, wenn unter 20 Rundreisegäste an Bord sind), gerade im Winter bei Innenbeleuchtung von außend blendend einsehbar.

    Bilder gibt es leider nur "in Benutzung". Die aufgeräumten scheinen irgendwie verloren gegangen zu sein.





    Über den Sinn oder Unsinn einer Minisuite kann man natürlich diskutieren (nein, man braucht auch im Dezember keinen Fernseher). Muss man aber nicht :D

    Prinzipiell ist die 602 trotz der Abstriche eine wirklich schöne Kabine, mit toller Aussicht und dem Vorteil, dass man sich ganz ohne schlechtes Gewissen selbst die Fenster versperren kann, wenn man sich draußen an die relativ windgeschützten eigenen Fenster drückt.
  • Na dann will ich auch mal. Ich hatte auf der Lofoten die Kabinen 210, von der Rezeption die Treppe runter Steuerbord gleich die erste, und dann die 218, drei Kabinen dahinter. Beides waren gleiche Aussenkabinen, für mich als Einzelperson völlig ausreichend (zweites Bett war über dem ersten hochgeklappt). Die 218 war mehr mittschiffs und hat leider nicht so schön geschaukelt bei Seegang. Wie Harald schon geschrieben hat, war das Bullauge verschlossen, da die Kabinen nur knapp oberhalb der Wasserlinie liegen, und meine Fahrten jeweils im Winter stattfanden.
    Hier die Bilder der Kabine 210:



    Auf der Midnatsol hatte ich die Kabine 434, auf dem Rezeptionsdeck, an der Rezeption vorbei gleich die ertse Kabine steuerbord. Die Kabine war ausreichend groß und, durch die gute Lage, war man schnell überall. Die Sitzbank vor dem Fenster kommte man auch als zweites Bett nutzen.
    Hier einige Bilder:

    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
  • Wir hatten auf der Finnmarken (daher habe ich es hier nicht erwähnt) auch eine Minisuite - wir hatten Winterspecial mit Glückskabine und da das Schiff recht leer war konnten wir gegen einen annehmbaren Betrag upgraden. Ausstattung wie von dir beschrieben, war sehr angenehm. Wir verbrachten auch relativ viel Zeit in der Suite, vermutlich mehr wie wir in der "normalen" Kabine gewesen wären, so auch auf unserer diesjährigen Reise in "Normalkabine". Wobei man sagen muss, dass wir auf der Minisuite-Reise auch sehr viel schlechtes Wetter und Sturm hatten, das mag mit der Grund gewesen sein, dass wir uns gerne in unserem Hotelzimmer (das ist es eher wie eine Kabine) aufhielten. TV hätten wir auch nicht gebraucht, allerdings hatte die FINNMARKEN die Eigenschaft dass man die Borddurchsagen nur über den TV bekam, so dass wir wenn wir in der Kabine waren immer den Kanal an hatten mit dem aktuellen Routenplan, wo auch die Durchsagen kamen.

    Zu Fenster aufs durchgehende Aussendeck - da habe ich schon gehört, dass es Ärger gab, z.B. bei Nordlicht wenn alles auf dem Aussendeck stand und die Leute in den Kabinen meckerten sie würden nichts sehen 8|
    Gruss - Arctica

    Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
    Jan 2016 LO

    Reiseberichte siehe Profil!


  • Dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben:
    RICHARD WITH und KONG HARALD: Beide Male Kabine 644
    POLARLYS: Kabine 638.

    Alle drei Male Kabine an Steuerbord-Seite mit Vorteil (wie Arctica schon sagte) bei Nordlicht-Alarm war man schnell an Deck.
    Da die Türen zum Deck achtern einen starken Schnäpper (oder wie man das Ding nennt) haben, knallen die Türen ziemlich laut zu - allerdings bei 644 und 638 merkt/hört man das nicht so.

    Weiterer Vorteil: Schneller Weg nach oben Deck 7 und zum Umlaufdeck 5.

    Würden wir immer wieder nehmen in diesem Bereich.

    Innenkabine ist für mich als ehemaligen Seemann nicht akzeptabel.

    Beste Grüße aus Hamburg, wo es kalt (um 0°), diesig und ungemütlich ist.
    Ronald
  • Und hier meine. Ich gehe mehr auf die Lage ein, da ich davon ausgehe, dass die Ausstattung überall nahezu identisch ist.

    Finnmarken Kabine 701: Glückskabine. Betten , jeweils an einer Wand eines, dazwischen ein kleines Tischchen. Deck 7 war eigentlich ganz gut, da wenig Kabinen auf dem Deck und kurzer Weg zum Whirlpool. Zum Essen die weiteste Anreise aller Kabinen. Von der obersten, backbordigsten (heißt das so?) und vordersten Kabine, in den schönen Hintern steuerbord.

    Finnmarken Kabine 352: Glückskabine. Ausstattung wie die 701. Lage eigentlich besser. Kurzer Weg zum Essen und zum Ausgang. Zum Deck 5 gleich. Zum Whirlpool mit dem Fahrstuhl. Fande ich etwas angenehmer.

    Ich empfand beide Kabinen als leise, hatte keine Probleme mit Motor, irgendwelchen Ketten, Winden etc. Das geschaukel war vermutlich in der 352 etwas weniger da Mittschiffs. In der 701 habe ich bei 10 Stunden Orkan super geschlafen. Da hörte man ab und an das Knallen der Wellen. Aber beides Super.

    Nordlys Kabine 350: Gewählte Kabine. Ich wollte die Kabine 352 auf der Finnmarken haben, da sie aber schon weg war hab ich die 350 genommen und auch auf der Nordlys bekommen. Lustigerweise war eine Mitfahrerin in 352 :)
    Ausstattung natürlich nicht so gut wie auf der Finnmarken. Lage wie gewünscht und bei der Finnmarken beschrieben.


    Allgemeines:
    Ich spreche jetzt mal nur für die mittleren Schiffe. Also nicht für die Midnatsol, Trollfjord, Lofoten, Nordstjernen und Vesteralen

    Deck 2: würde ich nirgends nehmen. Da eigentlich immer eingeschränkte Sicht, nichts in der Nähe (was sonst alle anderen Decks haben) und vielleicht die Nähe zu Motoren etc. Zwar günstiger aber da geb ich lieber etwas mehr aus.

    Deck 3: Nur Bug oder Mitschiffs, sagen wir mal bis zum hinteren Fahrstuhl. Da hinter ist es wohl zu laut und es vibriert recht stark durch den Motor. Hat den Vorteil der Nähe zur Futterkrippe und zum Ausgang.

    Deck 5: Kürzeste Reaktionsstrecke wenn man was draußen entdeckt oder gerufen wird. Man kann sich durch ein Klopfen an die Scheibe auf etwas aufmerksam machen lassen :) Ich habe es ein paar Mal bei einem Mitfahrer angewendet. Negativ sind natürlich die Leute die dort vorbei marschieren. Wäre nichts für mich. Bei der Finnmarken hat ein Mitfahrer immer den Fernseher mit der Rute laufen lassen, da konnte man schön sehen wo man grad ist.
    Da würde ich auch wieder das Heck meiden.

    Deck 6: Bin ich am überlegen das nächste Mal zu nehmen. Nach Deck 5 die kürzeste Reaktionszeit :) Auf der Nordkapp (mit der ich fahren will) auch recht nah am Whirlpool.

    Da ist meine Frage aber, wie ist es mit der Lautstärke und den Vibrationen? Ich würde gerne Backbord sein. Ist dort die Luke noch gut zu hören?

    Und welche Kabine kann man auf der Lofoten gut nehmen? Auf Deck B ist es also eigentlich egal ob I oder A, da die Fenster eh verrammelt sind?

    Wie ist es mit den beiden N Kabinen auf dem Bootsdeck? Wo gehen die ganzen Treppen da denn hin? Und wie ist es auf dem Saloondeck? Spielt da überhaupt mal ein Musiker oder werden die immer wieder Kiel geholt?

    So das wars.
  • Onkel Tom schrieb:

    Ich würde gerne Backbord sein

    Hört sich vielleicht komisch an: Ich ziehe Steuerbordseite vor, da ich auf der ganzen nordgehenden Reise fast immer Land sehe, wenn ich morgens aufwache und auf der südgehenden habe ich den Hestmann und Polarkreisglobus an Steuerbord.

    "backbordesten" gibt es nicht. Du sagst ja auch nicht auf der rechtesten oder linkesten Seite, da gibt es keine Steigerung.

    Gruß aus Hamburg
    Ronald
  • Onkel Tom schrieb:

    Auf Deck B ist es also eigentlich egal ob I oder A, da die Fenster eh verrammelt sind?
    Also eine I-Kabine würde ich nie nehmen. Die Bullaugen der A-Kabinen sind zwar im Winter immer verschlossen, da die Kabinen aber nur wenig oberhalb der Wasserlinie liegen, hört man doch das Wasser an der Bordwand vorbeirauschen, ein, wie ich finde, sehr angenehmes Geräusch. ;)

    Onkel Tom schrieb:

    Wie ist es mit den beiden N Kabinen auf dem Bootsdeck?
    Hab ich selbst noch nie gehabt, sollen aber sehr angenehm sein, auch mit Fenster. :thumbup:

    Onkel Tom schrieb:

    Und wie ist es auf dem Saloondeck? Spielt da überhaupt mal ein Musiker oder werden die immer wieder Kiel geholt?
    Auch die Kabinen kenne ich nicht persönlich, weis aber von Mitreisenden, das die Kabinen sehr angenehm sein sollen, schaukeln vielleicht etwas stärker, da weiter hinten. :whistling:
    Musiker auf der Lofoten? Zum Glück bisher noch nie, jedenfalls nicht auf meinen Touren. :tommy:
    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
  • Uih, da kommt man ja kaum noch mit dem lesen mit. So viel gute Kabinen, d.h. es sind im Endeffekt fast alle zu empfehlen :laugh1:

    Wir hatten auf unserer Weihnachtsreise 2009 mit der MIDNATSOL Nummer 673 und waren sehr zufrieden. Die Kabine bietet für zwei Personen ausreichend Platz, auch an Stauraum im Schrank. Sie war ruhig und vor allen Dingen sehr gut gelegen. Den Gang links ein paar Schritte und durch 2 Türen und man war schon am Heck auf dem Umlauf. Ein paar Schritte nach rechts, dann einen Stock nach unten und schon stand man vor dem Futtertrog. Die Treppen nach oben und man kommt direkt zwischen Whirlpools und Kamin auf Deck 9 raus. Ideal falls Nordlichtalarm war, da dort die wenigsten hoch rennen.

    Kabine 673 - Blick zur Tür

    Kabine 673 - Blick nach Innen

    VG, Buljo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Buljo“ ()