Dumm gelaufen...

    • ... ist es auch für die Großbäckerei "Din Baker". Da Lena Bjørnback von Lofoten keine Zeit hatte, selber Brot zu backen, griff sie beim Einkauf in Trekanten zu und erlebte eine Überraschung, als sie den Laib anschnitt - er enthielt nämlich eine ganz "besondere" Zutat in Form eines kiwigroßen Fetzens von einem Mehlsack. Auf ihre Beschwerde beim Hersteller hat sie übrigens noch keine Antwort erhalten.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Wirklich extrem dumm gelaufen

      ... ist es für Alexander Boris de Pfeffel Johnson, seines Zeichens frisch wiedergewählter Bürgermeister von London. Als Ausdruck des Mitgefühls mit den Opfern des 22. Juli hat die britische Hauptstadt auf Akershus einen Baum pflanzen lassen, an dem anlässlich der heutigen Übergabe auch eine Erinnerungsplakette befestigt werden sollte, die an den Anlass der Stiftung und den Stifter erinnern soll. Doch dann, nur wenige Stunden vor der Zeremonie las ein NRK-Reporter die Plakette und stellte fest, dass mit dem Datum etwas nicht stimmte: 22. Juli 2012... :patsch: :patsch: :patsch:

      Der letzte dokumentierte Stand: Es sollte bis 12.00 Uhr versucht werden, eine neue, richtig beschriftete Plakette beizutreiben. Ob's gelungen ist :?: :?: :?:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Dumm gelaufen

      ... ist es auch für einen Freizeitskipper in den Vierzigern, der - wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss stehend - sein Gefährt voll in die Rockies gesetzt hat. Das Ganze trug sich letzte Nacht um 03.19 Uhr bei Fitjar zu. Erst kurz zuvor waren zwei Freizeitboote bei Tysse kollidiert und mehrere Personen mussten aus dem Wasser gerettet werden. Einer der beteiligten Bootsführer hatte 1,52 Promille im Blut...
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Pfingsten, wunderbares Sommerwetter und ein Boot - was gibt es Schöneres ^^ ? Sagte sich natürlich auch Familie Laurantsen und plante einen Angelausflug. Leider, leider wurde daraus nix :huh: Okkupanten der besonderen Art hatten sich ihres Bootes bemächtigt, ein Nest gebaut und ein Ei gelegt :D Diese Art von ungebetenen Besuchern einfach rauszuwerfen ist aber nicht erlaubt :nono: Das Nest umsetzen geht auch nicht. Dafür muss man einen schriftlichen Antrag bei der Gemeinde stellen, die dann eventuelle Alternativlösungen zunächst prüfen muss. So blieb der Familie nur der Paddelausflug, was aber ganz gelassen gesehen wurde. Das Küken wird wohl erst Mitte Juni schlüpfen :mosking:
    • Auch hier lief was schief - die Dame aus Los Angeles wollte ihre Kinder in Svolvær besuchen, marschierte ins Reisebüro und buchte einen Flug. Irgendwie kam man im Reisebüro mit der amerikanischen Aussprache etwas in Konflikt und buchte der Dame einen Flug nach Svalbard, obwohl sie Svolvær auf einen Zettel geschrieben hatte. So fand sich die Dame in Longyearbyen wieder und die Kinder warteten vergeblich in Svolvær . Übrigens befindet sich das Reisebüro nicht in USA wie man annehmen möchte sondern in Oslo...

      dagbladet.no/2012/06/03/nyheter/innenriks/turisme/21892155/
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!


    • Dumm gelaufen

      ... ist es auch für Tom Wefring aus Trondheim . Er war extra nach Bergen gefahren, um sich ein neues Wohnmobil zu laufen. Zwei Stunden später fand er sich mit dem Heck voraus an der Böschung eines Flusses bei Øyrane Torg in Arna wieder. Er hatte sich darauf verlassen, dass die Parkbremse des neuen Gefährts genauso aktiviert würde, wie bei seinem alten WoMo. Das war leider falsch gedacht... :(

      Übrigens: Den Parkplatz hatte Tom angefahren, um sich eingehend mit der Technik und Bedienung des neuen Wagens vertraut zu machen... :wacko: Jetzt hofft er, dass sich die Reparaturkosten in Grenzen halten.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Dumm gelaufen

      ...ist es auch für Idar Ove Giskegjerde bzw. seinen "Schärenjeep", der sich unversehens mitten auf einem Kreisverkehr in Giske wiederfand und bei zahlreichen Autofahrern zu aufgerissenen Augen und der Frage, wer denn nun Vorfahrt habe, führte.

      Idar Oves Boot hatte sich auf dem Kreisverkehr von seinem Trailer "verabschiedet" und musste mit einem Kranwagen geborgen werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Wo sind die Pinguine ?

      Noch immer sind die Vorstellungen über Nordnorwegen bei vielen Touristen sehr sonderbar, erzählt ein Mitarbeiter von "Visit Tromsø " Die merkwürdigsten Fragen tauchen dort auf. Nicht nur, dass die Vermutung nahe liegt, dass es sich bei Stockfisch um Tricks handele und man sich damit vor Ort nur als "exotisch" präsentieren wolle, aber dass man die tatsächlich essen könne... :mosking: Sowieso sind die klimatischen Bedingungen vielen Touristen nicht geläufig, aber Rentiere erwartet man schon überall in der Stadt - sehr enttäuschend, dass dem offenbar nicht so ist. Na, und dann natürlich: "Wo sind denn nun die Eisbären und Pinguine zu besichtigen ?" :hmm: Aus Schweden kommen auch schon mal Besucher, die sich sofort an die Arbeit machen wollen: "Wo kann man denn nun hier Gold schürfen"? Völlig ratlos machte die Touristenbetreuer dann der Wunsch eines Briten, der seinen Garten zu Hause mit Steinen und Felsbrocken aus der Region dekorieren wollte. Dafür brauchte er eine ganze Containerladung
      Die meisten Touristen sind aber recht gut informiert, nur weiß man nie, was als nächstes gefragt und gewünscht wird. Gemeinsam wundern sich aber alle, dass in Tromsø die meisten Menschen englisch sprechen.... :laugh1:
    • Hhmmmm, das schmeckt !

      Urlaub, ein bisschen wandern, die Landschaft genießen ^^ Man stellt sein Auto ab im Gudbrandstal und läuft los, 3 Stunden. Nach der Rückkehr machte das Paar große Augen. Das Auto war von Ziegen umzingelt und sah auch irgendwie verändert aus Die Ziegen hatten das Auto sauber geputzt, nämlich abgeleckt. Offenbar schmeckte ihnen der Lack. :mosking: Der Autobesitzer hatte zugegeben, dass sein Auto nicht ganz sauber war, vielleicht noch Reste von Streusalz :pleasantry_1: Der Schaden beläuft sich voraussichtlich auf ca. 20.000 NOK für eine neue Lackierung. Die Versicherung verlangt natürlich den Eigenanteil. Merke : Vor der Wanderung immer gründlich das Auto waschen und vielleicht mit einem "Ziegenabwehrspray" besprühen :laugh1:
    • Mit Karacho

      ist ein französischer Tourist in das Auto mehrerer Jugendlicher gerast. Der Mann hatte am Strand von Unstad, dem "Surferparadies" auf Lofoten gezeltet und fand keine Ruhe, da nahebei Jugendliche die Leistungsfähigkeit iher automobilen Beschallungsanlage einem Leistungstest unterzogen und wenig geneigt waren, die Mucke leiser zu drehen... Da setzte sich der Schlaflose von Unstad in sein Auto und führte den Rammstoß aus. Zwar zeigte er sich vor der herbeigerufenen Polizei reumütig und bereit, für den Schaden aufzukommen, jedoch dürfte ihn das nicht vor einer Anzeige wegen Sachbeschädigung schützen.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Überlistet

      Was war das denn eben :wacko1: Eigentlich ist sie ein verschmustes Haustier und hat höchstens mal eine Fliege gefangen. Aber nach 2 Wochen Urlaub auf Andørja haben sich wohl Urinstinkte gemeldet und sie fing sich mal kurz eine dieser lärmenden Elstern im Garten. Natürlich wurde die gleich mal Herrchen vorgezeigt, aber der schimpfte. Und nun? Erst mal festhalten und überlegen...... :cool: Aber was eine schlaue Elster ist... :laugh1: Und dann noch dieses fiese Gelächter vom Dach :ireful:
    • Bisschen Wind

      Bei dem Mistwetter ist es doch schön, wenn man einen warmen Wohnwagen hat an einem ruhigen Plätzchen :thumbsup: Da legt man sich ins Bett und lässt den Herrgott..... :sleeping:
      Nicht so schön ist es, wenn der heftige Wind kurz mal unterfasst und den Wohnwagen umwirft :8o: ...und dann noch in einen Teich kippt. :cursing: Aber was solls ? Klettert man eben aus dem Fenster und freut sich, dass Hilfe kommt :good3: . Man hatte den Zugwagen zum Glück vorher abgekoppelt. Der stand noch :D Wohnwagen ist Schrott und wird abgeholt. Gepäck wird ins Auto geladen und der Heimweg angetreten - nach Deutschland :rolleyes: So geschehen gestern Abend nahe Brønnøysund ;)