Sonne, Wolken, (zu viel) Eis - mit der FRAM zur Diskobucht - 19.-27.06.2011

    • 2011
    • Sonne, Wolken, (zu viel) Eis - mit der FRAM zur Diskobucht - 19.-27.06.2011

      Die Vorgeschichte zu unserer Reise vom 19.-27.06.2011 kann hier nachgelesen werden :)
      Hier und im Laufe der nächsten Tage gibt es dann etwas Reisebericht und ein paar Bilder zu sehen :rolleyes:
      Tag 1 - Sonntag, 19.06.2011
      Die Koffer standen fertiggepackt bereit.
      Dass nur meine Norwegen-erprobte Jacke zu sehen ist...... nun ja "Es sollen ca. 8° sein, da schleppt ich nicht die dicke Jacke mit und die Schuhe kommen auch in den Koffer!!" Nur mit Müh überzeugte ich meinen Göga, wenigstens die Regenhose in die rückseitige Tasche des Fotokoffers zu stecken.
      Um 5.00h kam mein Schwager und brachte uns zum Flughafen, das übliche Bagagge-drop-Procedere ging flott, wie auch der Flug nach Kopenhagen. Dort warteten wir am Gepäckband - und warteten - und warteten - geschlagene 60 Minuten. :( Aber wir hatten ja Zeit, erst nachmittags ging es mit Air Greenland ja weiter. Beim Automatencheckin mussten wir auf die Hilfe einer sehr freundlichen Assistentin zurückgreifen und verbrachten danach die restliche Wartezeit in der VIP-Lounge :thumbup: (man gönnt sich ja sonst nix und bei dem Reisepreis kam es auf den Zuschlag für den Flug in der Businessclass schon fast gar nicht mehr drauf an. Und bei fast 1,80m und Knieärger sass man da im A330 wirklich hervorragend, von den anderen Annehmlichkeiten jetzt mal nicht zu reden.
      Über Island riss die Wolkendecke auf, es sah gigantisch aus. Und der Anflug auf Kangerlussuag machte uns ein komisches Gefühl, rechts die Berghänge, an den wir in "Griffnähe" vorbeiflogen - links tief tief unten etwas flachere Landschaft. Aber es hatte alles seine Richtigkeit und bei strahlendem Wetter waren wir dann da: GRÖNLAND.

      Kalt war mir nicht, Gänsehaut hatte ich trotzdem :blush2:

      Mit 3 Bussen (u.a. diesem) wurden wir auf einer abenteuerlichen Straße zum Hafen gebracht. Teilweise hob es einen fast vom Sitz, der Blick auf die karge Landschaft und dann der 1. Blick auf die FRAM machte das Unbequeme wieder wett.

      An der Anlegestelle für die Polarcircleboote gabe es nun die Begrüßung durch die Reiseleiterin Anja Erdmann und zusammen mit Jean erfolgte nun die Einweisung in das Anlegen der Schwimmwesten. "Bitte, es sieht nicht so aus, aber die Überfahrt zur FRAM wird windig und nass. Wenn Sie Kapuzen an der Jacke haben, ziehen Sie sie über. Setzen Sie Mützen auf, wenn Sie die dabeihaben. Jetzt ist die richtige Zeit zum Anziehen von Regenjacken!"
      Es folgten noch Erklärungen zur Überfahrt, wir ließen das erste Gedrängel an uns vorbei (Ist jemals jemand an Land vergessen worden ??????????), dann waren wir dran...... und in nullkommanix pitschnass - nun ja, ich weniger - Regenhose, JW-Jacke mit Kapuze, sturm-und wasserdichte Hand- und Wanderschuhe... wir kriegten nicht nur Spritzer ab, nein, irgendwo stand einer und schüttete Wasserkübel über uns aus. Ich saß mit dem Rücken zu dem Übel, aber die 4 auf der anderen Seite kriegten die volle Ladung, unter anderem mein Mann, zwar mit Regenhose, aber sonst Jeansjacke und Straßenschuhe. Er kauerte sich immer mehr zusammen, mit jedem Schwall Wasser, da ja wirklich eiskalt und nicht gerade kristallklar war.... (Irgendwie kamen mir Erinnerungen an einen ähnlich missglückten Reisebeginn.)
      Auf der FRAM bekamen wir noch auf Deck 2 Handtücher - für jemanden, der bis auf die Haus nass ist, kein richtiger Trost. Also schnell eingecheckt, das wirklich ruckzuck ging, und in der Kabine dann festgestellt: KEINE Handtücher da, Koffer noch nicht da, unappetitlichgelber großer Fleck auf dem Bettbezug!!!
      Meinem Mann hab ich als Notlösung meine trockene Innenjacke abgetreten, denn die nassen Klamotten mussten erst mal ausgezogen werden. Wegen Handtücher und Bettbezug hab ich an der Rezeption Bescheid gesagt, dann schnell noch die Cruiscard aktiviert und den roten FRAM-Becher gekauft. Was man hat, hat man!!!!!
      Vor der Kabine standen dann unsere Koffer und in der Zwischenzeit war auch der Bettbezug gewechselt, uff.
      Unsere FRAM-Jacken holten wir ab, trugen diese auch bei der dann folgenden obligatorischen Notfallübung, hatten anschließend den Empfangscocktail mit Vorstellung der leitenden Crew und dann ging es zum Abendbuffett mit freier Sitzwahl.

      Die versprochene SMS nach Hause klappte nicht, mein Handy liess sich nicht einschalten, und der Wechseln meiner SIM-Karte in das andere Handy zeigte keine Einträge mehr (was zuhause allerdings wieder klappte....). So ein Mist, denn eine deswegen schonmalige Reparatur des Ende März gekauften Handys war genau aus dem Grund erfolgt.
      Gegen 22.30h Ortszeit (innerlich 02.30h) fielen wir in die Betten , bei taghellem Licht. Das war also die Mitternachtssonne. Obwohl ich echt groggy war, konnte ich nicht richtig schlafen, und musste immer wieder einen Blick hinaus werfen - schon seltsam, wenn es so gar nicht dunkel wird nachts....

      PS: Zu der ersten Polar-Circle-Boot-Fahrt hat mein Mann folgenden Kommentar zu einem seiner Fotos geschrieben:
      Zitat
      "Maria, Mads und Magdalena...(die Boote)
      sollten uns sicher, aber auch trocken, an Bord der MS Fram bringen.
      Die Piloten schauen schon etwas grimmig, obwohl sie sich doch im weiteren Verlauf der Reise als sehr
      lustig und freundlich herausstellten. Aber sie wußten schon, was uns bevorstand. Wir wußten es noch nicht...
      Das Wetter war wohl sehr ungünstig. Starker Wind hat das Wasser im Fjord sehr aufgewühlt.
      Regenhose anziehen stand in der Beschreibung zur Tour.
      Aber Regenhose hat nicht gereicht...
      Meterhohe Wellen schlugen mehrmals über die Polar-Circle-Boote ein.
      Da nutzt die Regenhose alleine gar nichts.
      Als ich endlich nach minutenlanger Fahrt bei der MS Fram ankam, war ich komplett geduscht,
      mit eiskaltem, schmutzigem, sedimentreichem Gletscher-Schmelzwasser.
      Das war die erste Expedition auf der Tour.
      Meine Schuhe total durchweicht,
      Jeansjacke, Hemd, Unterhemd. Haare klatschnass.
      Immerhin hat mein Regenschutz der All-Weather-Fototasche meine Ausrüstung trocken gehalten.
      Auf der Kabine angekommen, waren die Koffer natürlich noch nicht da.
      Und Handtücher hatten wir auch noch keine im Badezimmer.
      Und die Klimaanlage stand auf eher kühlen Temperaturen...
      Das konnte ja lustig werden, wenn es so weitergeht auf der Tour.
      Ich war zumindest erst mal bedient..."

      Zitatende

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „EL FI“ ()

    • Oh schön, ein Reisebericht .... ähhhh, wie jetzt, was soll denn die Signatur???? ?(
      Das ist ja gemein, du bist ja hochgradig vergnügungssüchtig ...... 8|
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -
    • Ein fulminanter Einstieg :8o:

      EL FI schrieb:

      und den roten FRAM-Becher gekauft

      Was ist das denn? Gibts sowas jetzt auch auf der FRAM?

      Jobo schrieb:

      ähhhh, wie jetzt, was soll denn die Signatur????

      Sie will halt mal testen wie es ist trocken auf ein Schiff zu kommen :laugh1:
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!
    • Hallo EL FI,

      ich freue mich sehr über deinen Bericht :clapping:
      Eine Freundin von mir war mit dir an Bord. Leider sehe ich sie nicht so oft,
      und so wird es noch einige Zeit dauern bis sie mir einen ausfürlichen Bericht liefern kann und ich in den Genuss ihrer Fotos
      komme.
      Sie wird staunen, welche Infos ich zu ihrer Reise dann beisteuern kann. Weiter so!

      Bin schon gespannt wie es weiter geht.

      Viele Grüße

      gunda
    • Bei unserer Antarktisreise gabs den nicht, Kaffee und Schokolade gab es sowieso umsonst.
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!
    • Arctica schrieb:

      Was ist das denn? Gibts sowas jetzt auch auf der FRAM?
      Das habe ich auch gerade mit Entsetzen gelesen :tommy: Das versaut einem ja richtig die Freude an dem wieder soooo schönen Reisebericht..... :cool:
      Bei uns gab es dafür einen silbernen mit Aufdruck "Spitsbergen Travel". Dafür stand der schon in der Kabine - umsonst :wacko1:

      EL FI schrieb:

      hübschhässliche weißgrundige Porzellanversion
      Also wirklich, immerhin habe ich den gekauft, als traurigen Ersatz für den Roten ;(
      Gruß
      Renate
    • Arctica schrieb:

      vielleicht findet er es lustig dass du mit 'nem Pferd aufs Schiff willst...

      da hätte ich üüüüberhaupt kein Problem mit, ginge u.U. auch mit ner Zweispänner-Kutsche, Vierergespann im Notfall auch

      Rock Lobster schrieb:

      Nee, eher mit nem begossenen Pudel.

      Naja, er meinte ja später: Jaja, wer nicht hören wollte, musste eben fühlen! :D

      Hamburgerin schrieb:

      als traurigen Ersatz für den Roten

      hätte ich doch auch gemacht, wenn's den Roten nicht gegeben hätte ^^
    • Tag 2 - Montag, 20.06.2011

      Um 7.30h klingelte die Weckfunktion des noch arbeitenden Handys. Ich kam gerade rechtzeitig zum Abschalten vom Decksrundgang zurück.
      Kurz nach 7 war es mal etwas dunkel, aber ohne Wind und Regen,
      und um 7.20h gab es dann Ententeich in Bestform.
      Mein Mann murmelte nur: "Für große Leute sind die Betten aber nicht das Wahre...." und döste noch ein paar Minuten.
      Ich hab noch einige Zeit mein teilweise rotes, leicht geschwollenes Gesicht gekühlt, offensichtlich waren mir die paar Spritzer sedimentreiches Fjordwasser, die ich gestern abkriegte, nicht bekommen.
      (Hier noch ein kleiner Fotonachtrag mit etwas mehr Spritzer).
      (Und bevor besorgte Nachfragen kommen: Alles wieder in Ordnung, war nach zwei weiteren Tagen wieder komplett verschwunden).

      Ich vergaß zu erwähnen, dass wir gestern natürlich das Obstkörbchen vorfanden, mit sehr leckerem Obst (Weintrauben, Banane, Apfel, Apfelsine, Pflaumen)
      Frühstücksbuffet war angesagt, HR-typisch klasse, und aus dem Augenwinkel heraus den ersten Blick auf was Größeres im Wasser. Die Kamera mit dem kleinen Immerdraufzoom und die getönten Fenster ermöglichten nur ein Doku-Foto, ich freute mich trotzdem drüber, so!
      Beim Frühstück erfuhren wir dann, dass wir mit unserer Wartezeit von einer Stunde am Gepäckband in Kopenhagen bestens bedient waren, denn es gab vier Passagiere, die gar keinen Koffer hatten. Denen gefiel es zu gut in München. Man wollte versuchen, die nach Illulisat zu schaffen, aber............
      Nach dem Frühstück gab es den 1. Vortrag über den anstehenden Tag.
      Um 11.00h legte die FRAM am Kai von Sisimiut an und wir machten uns auf eigene Faust auf, die nähere Umgebung zu erkunden mit Besuch des kleinen Freilichtmuseums.
      Dort gab es auch Postkarten und Briefmarken. Ich kam an 2 oder 3 Jägern und Fischern vorbei, die ihre Beute auf alten Europaletten ausgebreitet, zum Kauf anboten.

      Der Besuch im kleinen Freilichtmuseum war schnell erledigt und wir machten uns auf die Suche nach einem Platz, von dem man einen schönen Blick auf die FRAM haben würde, aber das war in der uns zur Verfügung stehenden Zeit nicht möglich, der Containerhafen drängelte sich egoistisch immer in den Vordergrund.
      Mein Mann machte sich auf den Weg zu einer Neubausiedlung auf der Suche nach architektonischen und grafischen Motiven, ich schlenderte zurück Richtung Schiff, vorbei an einem total verwilderten aber eingezäunten Gelände. Näheres Hinsehen ergab, dass es sich wohl um einen verlassenen Friedhof handelte.
      Ich kam wieder bei den Jägern und Fischern vorbei, der Fisch war weg, dafür lagen jetzt mind. 3 zerlegte Robben auf der Verkaufstheke. Ein Foto war auch ok, auf meine Frage in internationaler Gebärdensprache fasste ich die Reaktion des Jägers jedenfalls so auf.
      Zurück auf dem Schiff machte ich die Postkarten fertig (wie gut, dass ich schon die wichtigsten Anschriften auf einem Aufkleber zu Hause vorbereitet hatte......)
      Nach dem Mittagessen ging es also nochmal an Land, denn in der Nähe des Museums hatte ich einen Briefkasten entdeckt.
      Später gab es auf dem Schiff den nächsten Vortrag in deutscher und in skandinavischer Version. Da es über 100 deutsche Passagiere gab, war der Saal natürlich sehr voll, und ich sagte eigentlich scherzhaft: "Da geh ich zu den anderen, da sitzen nur 3." Der Vortrag wurde von Janus Kleist gehalten, der in Grönland geboren wurde. Und er meinte, wenn ich Norwegisch verstehen würde, würde das mit dem Dänisch auch ganz klappen. Und das stimmte, wie nach dem Vortrag ein kurzer Gegencheck ergab.
      Das Abendbuffett mit freier Sitzwahl war gewohnt gut, beim Nachtisch bin ich mir nicht sicher. Ich meine, dass auf den Norwegen-Touren nicht so viel Kuchen, dafür mehr Cremes, Puddings und Eis vorhanden war. Vielleicht ist aber auch nur der Wunsch danach der Vater meines Gedankens. Eigentlich gab es keinen Grund zur Klage.
      Später zog mal schnell eine hübsche Wolkenbank vorbei
      Apropos Eis: gaaaaaanz in der Ferne (Tele sei Dank) war der erste Eisberg zu entdecken.
    • Hallo EL FI,
      wir sind vor ein paar Stunden von der FRAM zurück gekommen (waren auf der gleichen Tour wie Ihr) und nun sitz ich hier und lese voller Spannung Deinen Reisebericht. Deine Bemerkung mit dem "zuvielen Eis" hat sich auch bei uns bestätigt! Ilulissat war für uns nicht erreichbar, was wir natürlich äußerst schade fanden, obwohl uns die Alternative auch sehr gut gefiel.
      Statt Koffer auspacken und sich wieder eingewöhnen wäre ich viiiiiiiel lieber auf der FRAM und vor allem im für uns so beeindruckenden Grönland!

      LG - Polarfee
    • sieht schön aus, die 510, ich wage aber zu bezweifeln dass die Betten länger sind. Bei unserer Reise wäre der Preisunterschied für zwei Personen 1000 Euro gewesen :pinch: Und das wo man ja doch relativ selten in der Kabine ist.
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!
    • Hat mal einer ein Glas Wasser für mich????? Ich bin fix und alle, mein Mann, also dem hab ich grad die Suitenbilder gezeigt und den Vorschlag, lieber auf Businessflug zu verzichten................ sagt der doch: Ach, deren Suiten sind wie Costa-Standard, beim nächsten Mal wissen wir es dann und wieso Suite anstatt business-class?? Sowohl als auch ist doch das einzig Wahre.....!" dreht sich rum und meinte noch:" Brauch ich noch ein warmes Unterhemd für in 3 Wochen am Nordkapp?????? " :girl_pinkglassesf: Kann ich natürlich nichts zu sagen, war ja noch nie im Sommer dort :girl-dance: Neenee,Sachen gibt's.... ich schreib jetzt noch was Bericht. Bis denne also :dance3:
    • Benutzer online 21

      21 Besucher