Mit Smyril-Line auf den Spuren der Wikinger

    • 2017
    • Mit Smyril-Line auf den Spuren der Wikinger

      Sa, 09.09.17 Flensburg - Hirtshals - MS Norröna

      Lange habe ich auf diesen Tag gewartet :wacko: . Zwar bin ich es seit Jahren gewohnt, sehr früh für eine Reise zu buchen - dennoch ist die Vorfreude immer riesig :thumbsup:

      Das bestellte Taxi für 06:15 lässt 5 Minuten auf sich warten :thumbdown: . Telefonisch erreiche ich die Taxizentrale nicht :evil: . Aber es kommt doch ein Wagen und Fördemama (meine Mutter <3 ) und ich sind auf dem Weg zum Bahnhof in Flensburg. Um 06.48 ist Abfahrt des dänischen Zuges - dreimal ist Umpöttern angesagt :thumbdown: . Um 13:25 erreichen FM (Fördemama <3 ) und ich endlich den Hafen von Hirtshals.

      Vorher habe ich per E-Mail ein Taxi bestellt, welches uns zum Fjordline-Terminal bringen soll. Am Bahnhof in Hirtshals wartet aber auch ein Bus - der kostet 30 Dkr. Unser Taxi 140 Dkr X/ . Ok, nächstes Mal... der Bus!

      Im Terminal stellen wir uns in eine lange Schlange vor den Check-in Schaltern an - bis ich bemerke, dass die Schalter frei sind, die Massen sich an den Schaltern vorbei zum Boarding laaangsaam bewegen! Ok, sich Platz gemacht (die Ellenbogen eingesetzt =O ) und beim Check-in die Bordkarten geholt :thumbsup: . Kabinen 7211 und 7212 (nebeneinander) sind unsere Kemenaten ;) für die nächsten 7 Tage.

      Bald stolpern wir mit unserem Gepäck an Bord. Wir müssen 2 Decks nach oben steigen. Sofort fühle ich mich in meiner Kabine 7212 mit Doppelbett pudelwohl :thumbsup: .

      Als Erstes stellen wir unsere Uhren auf die Bordzeit um - Färingische Zeit ist angesagt - sprich GMT (- 1 Stunde MEZ). So, schnell die Katakomben ausgespäht (Deck 2 Schwimmbad) ist noch zu - da müssen wir nicht wieder hin!

      Aber Deck 8 ist das Sonnendeck! Da fühlen wir uns wohl! Um 14:20 Uhr Bordzeit legt MS Norröna ab - auf geht es zur Suche nach den Wikingern :thumbup: .

      to be continued...
      Bilder
      • Im Treppenhaus2.jpg

        61,95 kB, 1.024×576, 261 mal angesehen
      • Blick auf das Aussendeck1.jpg

        41,3 kB, 1.024×576, 213 mal angesehen
      • Blick nach vorn in Hirtshals1.jpg

        48 kB, 1.024×576, 202 mal angesehen
      • Dänischer Zug.jpg

        76,2 kB, 1.024×576, 205 mal angesehen
      • Dessertecke beim Abendbuffet.jpg

        56,88 kB, 1.024×576, 207 mal angesehen
      • Ententeich_Skagerrak.jpg

        43,47 kB, 1.024×576, 195 mal angesehen
      • Fjordline-Terminal1.jpg

        70,23 kB, 1.024×576, 179 mal angesehen
      • Gleis ins Nirgendwo in Hjörring.jpg

        44,1 kB, 1.024×576, 176 mal angesehen
      • Hafen Hirtshals1.jpg

        45,28 kB, 1.024×576, 191 mal angesehen
      • Hauptspeisen beim Abendbuffet.jpg

        62,54 kB, 1.024×576, 199 mal angesehen
      • Im Treppenhaus1.jpg

        26,48 kB, 1.024×576, 196 mal angesehen
      • Kabine_7212_2.jpg

        30,38 kB, 1.024×576, 216 mal angesehen
      • Kabine7212.jpg

        34,23 kB, 1.024×576, 203 mal angesehen
      • Kabine7212_2.jpg

        33,23 kB, 1.024×576, 196 mal angesehen
      • Kabinengang.jpg

        101,97 kB, 1.024×1.820, 184 mal angesehen
      • Kai in Hirtshals1.jpg

        61,19 kB, 1.024×576, 194 mal angesehen
      • Vorspeisen am Abendbuffet.jpg

        70,01 kB, 1.024×576, 233 mal angesehen
    • @foerdesprotte
      herzlichen Dank für das Wiedersehen mit der Norröna, mit der wir 2011 für 18 Tage auf die Färöer gefahren sind. Mit eigenem Auto. Damals war es eine der ersten Abfahrten von Hirtshals, denn zuvor ging es ab Hanstholm. Und in Hirtshals gab es nur einen sehr provisorischen Anleger, man musste draußen im Freien warten, bis man an Deck konnte und es ging eine riesige steile Treppe hoch. Da hat sich ja einiges getan. Konnte das inzwischen selber bei Besuchen in Hirtshals sehen und immer wenn ich in Hirtshals bin, muss ich die Norröna abfahren sehen, wenn es terminlich paßt. Wie gerne würde ich diese Reise nochmal machen, vor allem 1 1/2 Tage auf der geliebten Norröna. Die Tickets bzw. Bordkarten von damals habe ich noch als Andenken aufgehoben.
      Nun bin ich gespannt und freue mich sehr auf deinen Bericht und die Fotos.
      Liebe Grüße von Trollebo
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Trollebo“ ()

    • Du bist ja fix,Karsten! :8o: Musste schon beim Anfüttern mehrfach lachen (ich sag nur "FM") ;) und dank deiner neuen Taschenknipse :D sind die Fotos nun auch hochwertiger als früher! :pleasantry: Der Ententeich gefällt mir sehr,aber aus gut unterrichteten Kreisen weiss ich,dass sich dies noch ändert,insofern bin ich gespannt auf die Fortsetzung! :gamer:
      Gruss Stefan :)
    • foerdesprotte schrieb:

      Färingische Zeit ist angesagt - sprich GMT (- 1 Stunde MEZ)

      Das stimmt nicht ganz, Färingische Zeit ist GMT (oder wie es heute heisst UTC = coordinated universal time) +1 und Resteuropa hat jetzt im Sommer UTC +2 (MESZ)
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!
    • Arctica schrieb:

      und Resteuropa hat jetzt im Sommer UTC +2 (MESZ)


      Stimmt leider auch nicht ganz :mosking: , in Lettland, Portugal, Griechenland und GB (u.a.) ticken die Uhren auch etwas anders. :laugh1:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Immer noch 09.09.17 Abfahrt von Hirtshals...

      Inzwischen hat FM die Tischzeit für das Abendessen von 19:45 auf 17:45 bei der Restaurantchefin umändern können - vorher haben wir mit gefühlt hunderten Gästen in der Naust Bar auf Deck 5 den Ausführungen von Hardy, dem Reiseleiter, gelauscht. Die Infos, die er gibt, sind aber doch wichtig... Und ein Getränk wird auch spendiert :sekt: .

      Die Zeit bis zum Abendessen verbringen FM und ich an Deck - absoluter Ententeich - das Skagerrak präsentiert deswegen auch u.a. Feuerquallen :threeeyes: . Diese Viecher sind ob des glatten Wassers gut zu erkennen.

      Um 17:45 Uhr Bordzeit stehen FM und ich am Eingang zum Buffet-Restaurant . Uns empfängt Björk, die Restaurant-Chefin - ich bin sofort hin und weg <3 .

      Sie weist uns einen Tisch am Fenster auf der Steuerbord-Seite zu. Neugierig, mein Verkneter ist auf Hab-Acht-Stellung :D , begutachte ich die dargebotenen Speisen auf dem Buffet. Schnell merke ich, dass exakt die gleiche Reihenfolge der Speisen auf 2 Tischen angeboten wird - so kann die Masse bedient werden - denn es ist voll :thumbdown: . Diverse Busladungen sind an Bord.

      Als Vorspeisen lade ich mir Lachssalat, diverse Salate, und andere Leckereien auf den ersten Teller. Es schmeckt köstlich - ich schaue auf das Skagerrak und schlemme :thumbsup: .

      Bei den warmen Speisen fällt mir auf, dass es "nur" 2 Fischgerichte gibt - ansonsten Fleisch: Lamm, Schwein etc. Alles ist sehr schmackhaft!

      Als Getränk bestellen wir bei der Kellnerin Ronja Färingisches Bier - auf Coupon. Das Getränkepaket kostet 30€ und beinhaltet 7 Getränke in den Bars und Restauarants. Aber nur die Getränke mit dem niedrigsten Preis sind inkludiert. Dennoch lohnt sich im Lauf der Fahrt dieser Deal!

      Das Föröya-Björ (Lager) schmeckt sehr gut - viel besser als die 0815 Pilsner, die wir hier in Deutschland kennen :thumbup: . Bei der Dessert-Ecke wähle ich aus 6 Angeboten 3 aus - danach kann ich mich kaum mehr bewegen :wacko: .

      Zum Verdauen geht es natürlich wieder an Deck - die Südküste Norwegens kommt nah - deswegen habe guten mobilen Internet-Empfang und kann meine ersten Eindrücke in meine Welt hinausposaunen per Wasapp ;) .

      Früh um 21:00 Uhr gehe ich in meine gemütliche Kammer - der Tag war laang. Es steht ein Seetag bevor - darauf freue ich mich sehr :thumbup: .

      So, 10.09.17 Seetag

      Bis 10:00 Uhr ist Frühstück, um 09:00 gehen FM und ich zur Futteraufnahme :essen: . Frisch aufgebackenes Brot und Brötchen werden angeboten, ausserdem Joghurt, Früchte, diverse warme Speisen und Süsses Gebäck. Vom Rührei bin ich enttäuscht, es ist aus Pulver gemacht :thumbdown: . Und ich habe noch Ketchup ergattert, aber es konnte das Geschmackserlebnis nicht fördern :thumbdown: . Ok, dann muss ich mich auf die frisch zubereiteten Spiegeleier und Pankakes von Martin, dem Koch an der Buffet- "Front", stürzen :rolleyes: . Leider ist der Kaffee nicht so nach meinem Geschmack, aber da muss ich durch. Der Kakao ist ganz lecker, aber ob ich den für die Muccis empfehlen kann?

      Pappesatt verlassen FM und ich das Buffet und gehen zur Naust-Bar auf Deck 5, wo um 10:00 Uhr ein Film über die Färöer-Inseln gezeigt werden soll.

      Simon, der bordeigene Reiseleiter, begrüsst uns Hundertschaften an Touris X/ . Es werden Filme von Mare TV über die Färöer-Inseln von 2009 gezeigt - sehr informativ, lustig und prägend!!! So manch Lacher hallt durch die Bar - einige Menschen bleiben ernst :pinch: .

      So, raus an Deck, es gibt schliesslich etwas zu sehen - ausser der Nordsee - auch Bohrinseln / Ölplattformen. Was für Monstren, so denke ich, als ich durch das Fernglas spähe :search: . Ich bin tief beeindruckt.

      Der nächste Tagesordnungspunkt ist Mittagsfutter im "The Diner", der Cafeteria auf MS Norröna. Unser gebuchtes Kreuzfahrt-Paket in der Premium-Version beinhaltet auch drei Lunches auf den Seetagen im The Diner, sowie die Abendbuffets und die Landausflüge auf den Färöer-Inseln und auf Island. Es gibt Kartoffeln, Lamm, Soßen und Gemüse - ganz lecker. Aber es sitzt sich nicht so schön wie im darüberliegenden Buffet-Restaurant!

      Pappsatt begeben wir uns zum Mittagsschläfchen - der nächste Tagesordnungspunkt ist gegen 15:30 Uhr Bordzeit die Passage der Shetland-Inseln. Bis dahin ruhen wir uns in unseren benachbarten, getrennten Kammern aus.

      Ca. 25 Stunden nach der Abfahrt von Hirtshals kommen die Shetland-Inseln in Sicht. Gegen 16:15 Uhr passieren wir das Nordkap mit dem hübschen Leuchtturm on Top :thumbsup: . Auch hier habe ich Internet-Verbindung, die ich mit meinem Smartie nutze.

      Bis hierhin war die See ruhig - nun beginnt sich MS Norröna ein wenig zu bewegen - aha, wir sind auf dem Meer :8o: . Ich stehe vorn auf Deck 8,5 / 9 und geniesse die Seeluft und die Wellen :thumbsup: . Wieder um 17:45 Uhr ist Abendessen angesagt - Björk begrüsst uns wieder <3 . Diesmal sitzen wir auch am Fenster, aber woanders im Restaurant. Björk als Restaurant-Chefin verteilt uns in den nächsten Tagen quer durch ihr "Hoheitsgebiet"- aber wir können immer am Fenster sitzen :thumbup: .

      Wir schlemmen ohne Ende :essen: . Wieder fällt auf, dass eher mehr Fleisch als Fisch angeboten wird. Es schmeckt köstlich!!!

      Es regnet leicht, dennoch gehen FM und ich an Deck und verdauen an frischer Seeluft - morgen früh erreichen wir wieder Land, die Färöer-Inseln. Um 04:50 Uhr soll MS Norröna anlegen - laut Elektronischer Seekarte, die auf der Steuerbordseite auf Deck 5 vor dem Ausgang zur Gangway zu sehen ist.

      Mo, 11.09.17 Torshavn / Färöer-Inseln

      Um 04:00 Uhr reisst mich eine laute Stimme aus dem Schlaf :threeeyes: , es werden die Passagiere geweckt, die in Torshavn aussteigen - ich bleibe aber an Bord :8o: . Hallo!!!!

      Das kann man evtl. in Zukunft besser machen, Smyrilline weiss doch, in welchen Kabinen die Paxe für Torshavn zum Aussteigen liegen!!!

      Na ja, wo ich schon mal wach bin, tütere ich mich an, und gehe raus an Deck. Die ersten Lichter und Inseln sind zu sehen, der Wind ist stark. Es ist auch merklich kälter!

      Die Einfahrt um 04:45 Uhr in den Hafen von Torshavn ist spektakulär - wenig Platz ist zum Umdrehen für MS Norröna! Soll ich mich nochmal hinlegen? Nö, ich gehe um 06:00 Uhr zum Frühstück, herzerwärmend von Björk begrüßt <3 . Der Tag bricht an, es wartet auf uns ein 5-stündiger Ausflug!

      Um 08:00 Uhr fährt der Ausflugsbus los, es sind Dänen und Deutsche an Bord. Reiseleiter ist Ole, Fahrerin Ann! Zuerst fahren wir durch die Innenstadt von Torshavn (ca. 15.000 EW), dann gehen wir durch die Altstadt . Soo schön, die Grasdächer finde ich entzückend :thumbsup: . Ole erzählt lustig und informativ, man kann ihn allerdings manchmal schwer verstehen, sein Deutsch ist nicht das Beste... Aber er hat nen Charme :love: .

      Wir gehen durch das Regierungsviertel, der Halbinsel Tinganes, fahren auf die Höhen ausserhalb der Stadt, und begeben uns zum kulturellen Zentrum der Färöer-Inseln, Kirkjuböur. Dort erwartet uns die Ruine der Magnus-Kathedrale, und die Olavs-Kirche von 1111! Ole ist Pastoren-Sohn, das merken wir, als er in der Kirche zu Singen anfängt.

      In der benachbarten Roykostovan bekommen wir leckersten Kuchen und Kaffee serviert - soo gut!!!

      Um 12:10 Uhr sind wir zurück an der Fähre, um 13:00 Uhr sollen wir an Bord sein. Also noch auf die Festung geklettert, die sich gegenüber des Liegeplatzes der Fähre befindet. Die Aussicht ist toll!!!

      Pünktlich um 14:00 Uhr ist Abfahrt - wir werden nun 2 Stunden lang durch das Archipel der Färöer-Inseln fahren, bis wir den Nordatlantik erreichen. Die Sonne bescheint die Inseln, Wolken tauchen auf - die Szenerie ist wunderschön!

      Steile Felsen fallen in den Atlantik hinein, als wir die Inseln verlassen - spektakuläre Impressionen!!! So was habe ich noch nicht vorher gesehen live, ich bin tief berührt :saint: .

      Lange stehen wir an Deck, wir saugen die Luft ein und geniessen den aufkommenden Seegang - jaaaa :thumbsup: . Der Atlantik lässt grüssen. Eissturmvögel umschwirren MS Norröna, ich schaue fasziniert den Flugkünsten zu :) .

      Ich bin glücklich, neugierig schaue ich auf den Horizont - irgendwo dort voraus liegt Island! Morgen früh um 10:00 Uhr sollen wir in Seydisfjordur anlegen.

      to be continued...
      Bilder
      • Alter Hafen Torshavn.jpg

        57,75 kB, 1.024×576, 131 mal angesehen
      • Alter Teil des Parlamentes.jpg

        44,66 kB, 1.024×576, 124 mal angesehen
      • Altstadt Torshavn1.jpg

        92,24 kB, 1.024×576, 125 mal angesehen
      • Blick von Kirkjobour nach Hestur und Koltur.jpg

        49,05 kB, 1.024×576, 139 mal angesehen
      • Dessertecke Abendbuffet.jpg

        49,9 kB, 1.024×576, 138 mal angesehen
      • Halbinsel Tinganes Torshavn1.jpg

        58,65 kB, 1.024×576, 140 mal angesehen
      • Käseecke Abendbuffet.jpg

        61,07 kB, 1.024×576, 130 mal angesehen
      • Kirche in Torshavn.jpg

        49,75 kB, 1.024×576, 128 mal angesehen
      • Kommunalgebäude Torshavn.jpg

        66,79 kB, 1.024×576, 130 mal angesehen
      • MS Norröna im Hafen Torshavn.jpg

        50,49 kB, 1.024×576, 134 mal angesehen
      • Nordspitze Shetland2.jpg

        27,42 kB, 1.024×576, 128 mal angesehen
      • Nordspitze Shetlands1.jpg

        23,44 kB, 1.024×576, 116 mal angesehen
      • Olavskirche Kirkjobour.jpg

        36,43 kB, 1.024×576, 120 mal angesehen
      • Passage durch die Färöer-Inseln1.jpg

        33,72 kB, 1.024×576, 117 mal angesehen
      • Rettungsboote der MS Norröna.jpg

        48,92 kB, 1.024×576, 119 mal angesehen
      • Ruine der Magnuskathedrale.jpg

        106,52 kB, 1.024×576, 117 mal angesehen
      • Rundblick überTorshavn.jpg

        49,11 kB, 1.024×576, 119 mal angesehen
      • Shetland-Inseln.jpg

        27,2 kB, 1.024×576, 119 mal angesehen
      • Torshavn Hafen.jpg

        39,18 kB, 1.024×576, 120 mal angesehen
      • Wikingerboot.jpg

        73,53 kB, 1.024×576, 166 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „foerdesprotte“ ()

    • Hallo Karsten,

      jetzt weiss ich was mir die letzten Monate gefehlt hat: deine erfrischenden und hurmorvollen Berichte! :D
      Auch mein Lieblingswort tauchte mehrfach auf :laugh1: Buffets und Speisen so lebendig beschreiben,diese Kunst beherrschst eben nur Du!
      Die Magnus Kathdrale fasziniert mich,konnte man die Ruine auch begehen?Mit dem Wetter hattet ich echt Glück,der Nordatlantik ist hier ja unberechenbar.Bitte asap.um Fortsetzung! ;)
      Gruss Stefan :)
    • @foerdesprotte
      Wie schön für mich das Wiedersehen mit den Färöer, die ich in so guter Erinnerung habe. Danke auch für die Beschreibung der Schiffsfahrt und der Schlemmerei. So haben wir das 2011 auch erlebt, aber es war nicht so voll.
      Wir hatten auf dem Hinweg Kabine 8113 und auf dem Rückweg 8007. Die Bordkarten habe ich ja als Souvenir aufgehoben.
      Das Färöya- Bier hatte es uns auch angetan und wir hatten sogar ein paar Flaschen mit nach Hause genommen.
      Als wir damals an den Shetlands vorbeifuhren, so nah, daß wir die Häuser sehen konnten, entstand bei mir der Wunsch auch mal auf die Shetlands zu kommen und dieses Jahr haben wir es bei unserer Schottland- Rundreise geschafft.
      Ich fand und finde die Färöer immer noch beeindruckend. Die Landschaft, das Klima bzw. die vier Jahreszeiten, die man an einem Tag erleben kann und die Menschen. Mit einigen stehen wir immer noch in mail- Kontakt.
      Ich freue mich auf die Fortsetzung deines Berichtes über Island. Dort habe ich 1981 eine Busrundreise mit Zeltunterkunft gemacht, touristisch war die Insel noch nicht so erschlossen wie heute. Würde ich aber gern auch mal wiedersehen.
      Habe heute schon mal im SmyrilLine-Katalog nach deiner Wikinger-Reise gesehen. Würde am liebsten gleich losfahren. Aber zunächst begnüge ich mich mal mit deinem lebendigen Bericht. Vielen Dank, Foerdesprotte bzw. Karsten, wie ich gelesen habe.
      Liebe Grüße von Trollebo

      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Trollebo“ ()

    • Trollebo schrieb:

      Habe heute schon mal im SmyrilLine-Katalog nach deiner Wikinger-Reise gesehen.

      Ich auch :D und diese Reise könnte auch für uns eine interessante Variante sein.
      Daher, Karsten, freue ich mich schon auf die Fortsetzung Deines lebhaften Berichts :thumbsup: . Und bei Deinen Bildern aus Torshavn kamen mir wieder gleich schöne Erlebnisse an unsere Wikinger-Reise mit der Fram in den Sinn :love: .
      Bin schon gespannt, wie es auf Island war...
      Liebe Grüße
      Bayerntroll
    • Lieber Foerde, danke für deinen anschaulichen Bericht, den ich sehr gern lese und mich an den Bildern erfreue :) ! Schön, dass du mal wieder unterwegs sein konntest und mit Mama ist es wahrscheinlich ein besonderes Erlebnis all das gemeinsam genießen zu können. Mach schön weiter mit deinem Bericht, ich bin schon gespannt!
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Di, 12.09.17 Erster Tag Island

      Die Nacht wird etwas unruhig - MS Norröna wird von Wellen getroffen. Ein Zittern und Beben durchfährt den Schiffskörper :wacko: . In meinem Doppelbett werde ich etwas hin und her bewegt, was ich als angenehmes Abenteuer empfinde. Von Seekrankheit keine Spur :thumbup: .

      Als ich um 07:30 Uhr Bordzeit aus meinem Kabinenfenster linse, sehe ich fasziniert Berge - Island!!! Wow :thumbsup: . Auf einigen Bergen liegt sogar Schnee! Um 08:00 Uhr wird das Frühstück eingenommen. Ich beobachte die Flugmanöver der Eissturmvögel, während ich schlemme - gibt es etwas Schöneres?

      Gegen 09:00 Uhr gehen FM und ich an Deck, dick eingemummelt - es ist noch kälter geworden! Viele Paxe sammeln sich nun an Deck, der Wind ist kräftig. Ich geniesse es sehr, langsam dem Land entgegenzufahren, welches mich seit Langem fasziniert. Das ist ja das Besondere an Schiffsreisen: Der Geist kann sich langsam auf das Neue, Unbekannte, einstellen :thumbup: .

      Ich sauge die neuen Eindrücke in mich auf, es ist so schön, etwas Neues zu erfahren :thumbsup: . Gegen 09:50 Uhr legt MS Norröna in Seydisfjordur an - der Ort hat ca. 600 Seelen.

      Gleich nach dem Andocken gehen wir von Bord und suchen unseren Bus - den Bus, mit dem wir gestern noch auf den Färöer-Inseln fuhren. Ann sitzt fröhlich am Steuer, Reiseleiter für die beiden T'agesausflüge auf Island wird Simon sein - das finden wir sehr gut :thumbup: .

      Uns wird gesagt, dass wir ca. 450 km fahren werden und gegen 19:00 Uhr Bordzeit (nicht Ortszeit!!!) zurück sein werden.

      Zuerst klettert der 400 PS starke Volvo-Bus den Bergpass hoch auf ca. 630 m Höhe. Dort oben liegt ein Stausee, die Landschaft ist karg, aber sehr faszinierend, weil fremd. Als Nächstes erreichen wir den See Lögurinn und die Stadt Egilsstadir. Am kleinen Flughafen vorbei geht es weiter. Nach ca. 10 Minuten begegnen wir unserem ersten "Strassen-Troll" ;) , einem Fels an der Strassenseite. Die Weiterfahrt führt uns über einspurige Brücken :8o: , vorbei an Steinwüsten. Sehr beeindruckend, ich linse mir die Augen aus dem Kopf! In einer Vulkanlandschaft machen wir einen 10 -minütigen Fotostop (einer von Vielen), und erreichen gegen 13:10 Uhr, ca. 2,5 Std. nach Abfahrt in Seydisfjordur, das Gebiet des Myvatn. Hier ist geothermisch einiges los, wir sehen den Dampf aus einigen Fumarolen und dem Vulkan Krafla herausquellen. Und dann beginnt das Ereignis, auf das ich mich seit der Buchung der Reise im Juni 2016 riesig freue - dem Bad im "Myvatn Nature Bath" :thumbsup: . Wir haben 90 Minuten Zeit zum Baden und / oder zu Essen, denn wir bekommen einen Busvoucher von Simon, unserem lieben dänischen Reiseleiter :thumbup: .
      FM und ich bezahlen umgerechnet ca. 60 € zusammen für den Eintritt in das Naturbad :pinch: . Inkl. Ermäßigungen!

      Leider mache ich den Fehler, beim Duschen auch meine Haare zu benetzen - bei 6 Grad Aussentemperatur wird es schon kalt an der Rübe :wacko: - aber der Rest des Körpers wird vom ca. 38 Grad warmen Thermalwassers in einen wohligen Zustand versetzt - himmlisch :thumbsup: . Die Becken sind ca. 1,40 m tief, man kann den Grund aber nicht sehen! Die Füße gehen auf vulkanischem, schwarzen Sand. Irre Gefühl! Der Bademeister in dickem Overall :D wacht über die Thermalgäste, ich höre Spanisch, Englisch, Deutsch, Japanisch...

      Tief sauge ich die Empfindungen ein! Niemals werde ich dieses Erlebnis vergessen! Ein absolutes Muss für jeden Besucher Islands, eines dieser Natur-Thermalbäder zu besuchen :grumble:

      Nach ca. 1 Std. Planschen steige ich widerwillig aus dem wohligen Bad, mein Verkneter meldet sich 8| . "Du hast doch diesen Voucher", sagt er mir ;) . Nun ja, den haben noch sehr viele Andere, genannt Touristen ;) . In meinem Rucksack ist aber noch zusäztlicher Proviant, Kekse und Äpfel. Das Anstehen erspare ich meinem Verkneter - ich lasse den Voucher sausen. Die letzten Minuten vor Abfahrt des Busses erkunde ich noch die nahe Umgebung des Bades - Vulkanlandschaft pur, faszinierend!. Diese Farben und geologischen Formen, wow.

      Kurz nur fahren wir am Myvatn-See vorbei, sehen die erstarrten Lavaberge von Dimmuborgir, und überqueren wieder den Bergpass vom Myvatn Nature Bath. Dort liegt ein geothermalisches Kraftwerk, was eine Leistung von 3,5 Megawatt pro Stunde schafft - sehr ordentlich! Auf der anderen Seite des Passes tauchen wir in eine geothermalische Wunderwelt ein - der Boden besteht aus Schlamm, verschiedenen Farben Erde - und es müffelt gewaltig :thumbdown: . Aus Fumarolen schiesst heisser Dampf empor, diesen sollte man tunlichst nicht doll einatmen! Es ist ja nicht nur Schwefel, nach dem es riecht, hinzu kommen Gerüche von (wahrscheinlich riecht so) Verwesung - eklig!!! Und trotzdem ist es ein abenteuerliches Erlebnis - ich geniesse es :thumbsup: .

      Die Rückfahrt nach Seydisfjordur wird von einem Stop an einem Wasserfall unterbrochen, ansonsten zeigt uns Simon im Bus Videos der kanadischen Variante von "Verstehen Sie Spass?" Und das als Stummfilm ;) ^^ .

      Erledigt von den vielen traumhaften Eindrücken kehren wir um 19:20 Uhr zurück zur MS Norröna, die hochaufragend am Kai liegt. Das Terminal steht uns permanent offen!!! Wir dürfen also jederzeit das Schiff verlassen oder wieder betreten :thumbup: .

      Es ist nun offene Abendessensitzung im Buffetrestaurant, nicht gleich bekommen wir Platz, also drehen wir noch ne Runde im Ort und schlemmen dann an Bord.

      Einige Hausbesitzer haben einen sehr individuellen Geschmack, was die Farbe des Eigenheimes anbetrifft, so finde ich ^^ . PerWasApp wird die Heimat informiert :gamer:

      Es ist nun mal schön, ruhig in einem Hafen zu liegen - keine knarzenden Geräusche, man liegt ruhig im Bett, die Vibrationen sind ganz weg. Ich will nicht damit ausdrücken, dass es auf See unbequem ist - ganz und gar nicht. Aber an Land ist es doch etwas Anderes...

      Sehr friedlich und glücklich haue ich mich auf mein Doppelbett :dance: . Was wird mir der nächste Tag auf Island bringen? Selig penne ich ein :saint: .

      wird weiter gehen...
      Bilder
      • Auf dem Weg zum Myvatn.jpg

        36,21 kB, 1.024×576, 112 mal angesehen
      • Bademeister Myvatn Nature Bath.jpg

        61,24 kB, 1.024×576, 117 mal angesehen
      • Blick auf den Myvatn.jpg

        46,46 kB, 1.024×576, 112 mal angesehen
      • Fumarole.jpg

        56,05 kB, 1.024×576, 111 mal angesehen
      • Geothermik1.jpg

        47,23 kB, 1.024×576, 109 mal angesehen
      • Gethermik Myvatn.jpg

        38,87 kB, 1.024×576, 112 mal angesehen
      • Haus in Seydisfjordur1.jpg

        70,71 kB, 1.024×576, 116 mal angesehen
      • Häuser in Seydisfjordur.jpg

        53,42 kB, 1.024×576, 113 mal angesehen
      • Island1.jpg

        44,76 kB, 1.024×576, 111 mal angesehen
      • Island2.jpg

        41,64 kB, 1.024×576, 105 mal angesehen
      • Island3.jpg

        37,53 kB, 1.024×576, 105 mal angesehen
      • Kirche in Seydisfjordur.jpg

        59,61 kB, 1.024×576, 111 mal angesehen
      • Myvatn Nature Bath1.jpg

        43,4 kB, 1.024×576, 110 mal angesehen
      • Myvatn Nature Bath2.jpg

        48,58 kB, 1.024×576, 109 mal angesehen
      • Seydisfjordur1.jpg

        33,78 kB, 1.024×576, 111 mal angesehen
      • Seydisfjordur2.jpg

        64,03 kB, 1.024×576, 110 mal angesehen
      • Troll.jpg

        65,35 kB, 1.024×576, 109 mal angesehen
      • Vulkanlandschaft.jpg

        41,36 kB, 1.024×576, 118 mal angesehen