Mit Schiff und Auto im Land der Mitternachtssonne

    • K-B
    • @Eisbär
      Danke für das Wiedersehen mit Bergen . Ich mag diese Stadt sehr und für September 2018 haben wir vor dem HR-Reise-Start für Bergen noch einen extra Tag eingeplant.
      Nun seid ihr mit dem Auto unterwegs. So erlebt ihr die Landschaft jetzt ganz anders als vom Schiff aus.
      Du schreibst auch so schön über deine persönlichen Empfinden und Vorlieben, was den Bericht so lebendig macht. Man fühlt sich auf die Reise richtig mitgenommen.
      Danke für den bisherigen Bericht. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Bis Freitag habe ich noch Internet und dann geht es auf eine Schottlandreise. Dann bin ich körperlich und mit meinen Gedanken im wahrsten Sinne des Wortes "wo anders".
      Kann alles aber später nachlesen.
      Liebe Grüße von Trollebo
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • Die heutige Etappe führte von Dragsvik über die Touristenstrasse Gaularfjellet nach Loen. Begleitet wurden wir den ganzen Tag von ungetrübtem Sonnenschein :girl-dance: , was das Zusammenspiel des frischen grün der Bäume und Wiesen, dem Wasser und den Schneefeldern besonders machte. Manchmal beschlich einen für einen Moment das Gefühl im Voralpengebiet z.B. Vorarlberg unterwegs zu sein. :mosking:
      Die Fahrt wurde immer wieder für Fotostopps und kleinere Spaziergänge unterbrochen. Auch um ein Teilstück des insgesamt 21 Kilometer langen Fossestien (Wasserfallweg) mit gesamt 14 Wasserfällen zu erwandern.
      In Olden lagen 2 riesige Kreuzfahrer auf Reede. Zum Glück hatten die Ihre "Fracht" schon weitestgehend eingesammelt und der Ort strahlte seinen norwegischen Charme aus.

      In diesem Sinne gute Nacht. :sleeping:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • @Eisbär
      Danke für deinen anschaulichen Bericht.
      Das Schöne bei dem individuell Reisen: Man kann anhalten und bleiben wo und wielange man will. Das könnt ihr jetzt bei der Autofahrt genießen. Dazu hätte ich auch mal wieder Lust: Teilstrecken mit dem Schiff und dann mit dem Auto durchs Land.
      Wo ist euer geplanter Endpunkt für die Autoreise?
      Weiterhin gute und erlebnisreiche Reise!
      Bei uns geht es morgen los: Erstmal zum Startpunkt der Reise und dann nach Schottland, bis hoch zu den Shetlands ,Orkneys und Hebriden. Bin schon gespannt. Ist aber keine Individualreise.
      Ganz liebe Grüße von Trollebo
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • @Trollebo Dir einen schönen, erlebnisreichen und erholsamen Urlaub.

      Der heutige Tag kann getrost in der Kategorie "Traumtag" verbucht werden. :girl-dance:
      Als wir am Hotel losfahren nimmt die Bewölkung immer mehr zu und auf der halben Strecke zweifeln wir kurz, ob wir nicht doch entgegen dem Wetterbericht die komplette Regenkleidung hätten mitnehmen sollen. :/ Wir nehmen die R15 und R63 Richtung Geiranger . Der Verkehr wird immer dichter und so kommt es, dass wir die letzten Kilometer auf der schmalen, kurvigen Strasse mit 20 max. 30 km/h hinunter rollen, oder anders gesagt die Bremsen zum Glühen bringen. ;)
      Wir halten bei zaghaften Sonnenstrahlen am 1. Aussichtspunkt und sehen, dass 2 große Kreuzfahrer Vorort sind. NCL liegt am Schwimmsteg, eine Holland America Line auf Reede. Der Ort Geiranger selbst gleich einer sehr gut belebten Fußgängerzone am 4. Adventssamstag :negative: und es braucht einiges an Geduld mit dem Auto da durch zu kommen. Wir parken an der Strasse zum Campingplatz Homlung und schlagen den Wanderweg zum Hof Skagefla ein. Immer wieder ist der Blick in Richtung Fjord gerichtet und da kommt sie daher geglitten, die MS Polarlys. Das Timing passte perfekt und wir können ihr noch zusehen wie sie zum Austendern einen Piruette im Fjord hinlegt. Während wir schon einige Zeit im Wald laufen und uns Höhenmeter für Höhenmeter nach oben arbeiten erklingt das Tyhpon 1x mit einem wunderbaren Echo. Kurze Zeit später sehen wir durch die Bäume hindurch die MS Polarlys einige Meter unter uns übers Wasser gleiten. Nach etwa 1,5 Stunden erreichen wir die auf 544m gelegene Alm Homlungsætra. Wir rasten und vertagen die rund 300 Höhenmeter Abstieg bis zum Hof Skagefla auf einen nächsten Besuch. Den selben Weg zurück, diesmal aber in nur rund 1 Stunde, geht ja überwiegend bergab :mosking: . Einem Troll sind wir auf der ganzen Strecke nicht begegnet, obwohl ich mir sicher bin, dass in diesem Wald welche wohnen müssen. ;)
      Die Sonne steht hoch am Horizont und nur ein paar weiße Wölkchen dekorieren den Himmel. Also rauf zur Adlerkehre, weniger wegen der Aussicht sondern mehr wegen dem kurvigen Fahrvergnügen. :laugh1: Weil wir Urlaub haben, gönnen wir uns ein leckeres Abendessen in Geiranger . Bei 17°C in der Sonne sitzend und mit traumhaften Blick auf den Fjord. Gut gestärkt sind wir für weitere Schandtaten bereit, denn dunkel wird's ja noch lange nicht. Wir zweigen auf der Rückfahrt ab zum 1500 Meter hoch gelegenen Aussichtspunkt Dalsnibba. In der Abendsonne ein wahrer Genuss. :ok:
      Mit Sonnenuntergang erreichen wir unser Hotel in Loen und fallen jetzt gleich ins weiche Bett.
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Eisbär“ ()

    • Bevor es ins Bett geht, kommt noch schnell der Tagesbericht.

      Die Sonne gönnte sich heute eine kleine Verschnaufpause und wir auch. Heisst aber nicht, dass wir den ganzen Tag im Hotel gesessen sind. :nono: Wir fuhren über die Touristenstrasse "Gamle Strynfjellvegen" und einen Teil der "Sognefjellet" bis zur Sognefjell Touristhytte. Immer wieder stoppten wir zum Fotografieren und unternahmen kleinere Spaziergänge. Dabei bekamen wir auch ordentlich Schnee unter die Füsse. Im Örtchen Lom verweilten wir etwas länger. Am frühen Abend fing es dann an zu regnen, so dass die Rückfahrt nach Loen non stop erfolgte.
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Heute ging es von Loen nach Kaupanger in unser nächstes Quartier, eine gemütliche Hütte im Vesterland Feriepark.

      Noch während wir beim Frühstück saßen hörte es auf zu regnen. Bei Abfahrt hingen die Wolken noch recht tief, was der Umgebung etwas mystisches gab. Wir stoppten am Boyabreen, machten einen Abstecher zum Suplehellbreen und besuchten das Norsk Bremuseum bei Faerland. Ein tolles :thumbsup: interaktives Museum rund um das Thema Gletscher. Alle Erklärungen gibt es auf Tafeln und Touchpads in deutscher Sprache.
      In Sognedal wurden dann die Getränkevorräte aufgefüllt und die Zutaten für ein einfaches warmes Abendessen gekauft. Wenn man schon eine Kochnische hat, kann man ja nach so vielen Tage mal selbst an den Herd stehen. ;) Die Sonne kam heute zwar nicht mehr zum Vorschein, aber trotzdem war es ein toller Tag, der jetzt gemütlich ausklingt.
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • :sdanke: dass der Bericht gefällt. Dann gibt's auch gleich den heutigen Tagesbericht.

      Die Sonne machte sich rar, dafür war das Licht zum Fotografieren perfekt. Immer wieder fing es leicht an zu Regnen. Nach 5 - 10 Minuten war's dann aber auch schon wieder vorbei mit der Nässe von oben.

      Unser erstes Ziel war heute der Nigdarsbreen. Vorbei am Beheimsenteret ging es noch einige Kilometer über eine Mautstrasse bis zum Parkplatz. Hier wurden die Wanderschuhe fest geschnürt und der Rucksack geschultert und nach etwas 45 Minuten über sandige, steinige Wege und große Felsen erreichen wir das Gletschertor des Nigdarsbreen. Die Eismassen leuchten tief blau und das Schmelzwasser schiesst nur so heraus.
      Weiter geht es nach Skjolden, wo die Wolken ziemlich tief hängen, weshalb wir uns gegen die Wanderung ins Mokrisdal entscheiden. Plan B kommt zum Einsatz. Hoch auf's Sognefjell, bis zum Aussichtspunkt Oscarhaug, danach geht's über die Touristenstrasse Tindewegen nach Ovre Ardal. Hier ist auf 1300 Meter eine Mautstation, kein Mobilfunknetz, aber die Schranke lässt sich nur mittels Kreditkarte öffnen. :8o: Von Ovre Ardal fahren wir bis Hjelle, stellen das Auto ab und bei ein paar zaghaften Sonnenstrahlen machen wir noch einen kleinen Abendspaziergang vorbei an mehreren Wasserfällen ins schöne Utladalen. Auch wenn es noch lange nicht dunkel wird, der Magen möchte gefüllt werden und wir treten die Rückfahrt nach Kaupanger an. Wir erreichen die Fähre Fodnes - Manheller just in Time und bei toller Lichtstimmung mit Wolken und Abendsonne :love: fahren wir über den Fjord. Heute wurde nochmals selbst gekocht, der Tagesplan für morgen in Abstimmung mit dem Wetterbericht konkretisiert und jetzt geht's schlafen.
      Übrigens, Draussen ist es noch hell! ;)
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Es war ein langer Tag und weil ich hundemüde bin, kommt der heutige Bericht im Telegrammstil.

      Wetter überwiegend sonnig :thumbup: und mit 17 Grad angenehm warm; Stabkirche von Borgund besucht und auf den direkt hinter der Kirche beginnenden Rundwanderweg (Sverrestigen und Vindhellavegen) zu einer 1,5 Stündigen Wanderung eingebogen; kurzer Stop in Laerdal besser gesagt in gamle Laerdal; weiter über's Aurlandfjellt mit einigen Fotostops u.A. am Stegastein :ok: ; wenige Kilometer vor Flam geht für fast 40 Minuten nix mehr :fie: ; Grund: Reisebus meinte er müsse sich die schmale, meist nur 1-spurige Serpentinenstrasse hocharbeiten, dann noch unzählige Wohnmobile, unvernünftige Autofahrer und kaum Ausweichstellen; wir vertreten uns die Beine in Flam; die AIDAbella ist auch da; auf der Weiterfahrt nach Eidfjord stoppen wir in Voss bei Peppes Pizza um unsere Mägen zu füllen. GUTE NACHT. :sleeping:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Heute Morgen werde ich um kurz vor halb 7 wach, weil alles um mich herum vibriert. Mein 1. schlaftrunkener Gedanke war, warum landet ein Hubschrauber neben meinem Bett? ?( Beim Blick aus dem Fenster war alles klar, die Braemar legte mit 30 Minuten Verfrühung am Kai direkt vor unserem Hotelzimmer an und versperrte dann auch noch den traumhaften Fjordblick. :girl_cray2:

      Nach dem Frühstück musste der unangenehmste Teil der Reise erledigt werden: der Online-Check-In. ;(

      Die Gedanken an die Heimreise werden ganz schnell beiseite geschoben und wir setzen uns ins Auto. Unser Ziel ist der Voringsfoss, denn wir ab dem Parkplatz Storegjel in knapp 1 Stunde über einen schmalen, steinigen Wanderpfad erreichen. Beim direkten Blick auf den Foss, ist eine Dusche inklusive. :mosking: Zurück am Auto, entscheiden wir Richtung Hardangerfjord zu fahren um in Lofthus den "Fruktstigen" zu machen. Während der Fahrt zieht es leider immer mehr zu und die Sonne versteckt sich hinter den Wolken. Wir stoppen unterwegs noch an der Hardangerbru und beäugen das tolle Bauwerk aus nächster Nähe. :ok: Kaum haben wir in Lofthus das Auto geparkt, beginnt es zu tröpfeln. Wir lassen uns von unserem Vorhaben nicht abbringen, aber nach wenigen Minuten wird der Regen richtig kräftig. Tja so kommt es, dass wir am letzten Tag noch die Regenhosen überziehen müssen. Wir Kürzen die Tour etwas ab und sind nach 1,5 Stunden wieder am Auto.
      In Kinsarvik halten wir zum Abendessen im "Gloyp Spisen" was sich als absolut TOP :good3: erwies, auch wenn der 1. Anblick der Gaststätte dies nicht vermuten lies.

      Zurück im Hotel werden die Koffer gepackt und wir lassen den Abend gemütlich ausklingen. :sleeping:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Beim Blick aus dem Fenster sehe ich stockfinstere Nacht! Wir müssen also wieder zu Hause sein. :wacko:

      Kurz vor dem Wecker klingeln werde ich wach und statt mich nochmals für 10 Minuten umzudrehen genieße ich den Fjordblick. Gute Entscheidung denn einen Moment später schiebt sich ein Bug um den Berg und langsam wird die Konigsdam der Holland America Line immer größer. Das hat schon was, zumindest solange bis Sie am Kai festmacht und es vorbei ist mit dem Fjordblick.
      Wir packen die letzten Kleinigkeiten in den Koffer und genießen unser Frühstück. Noch bevor sich die Kreuzfahrtpaxe über den Ort ergießen sind wir auf dem Weg gen Bergen . Heute ist es extrem windig bei 13°C, oft sonnig mit leichter bis dichter Bewölkung und immer wieder kommt ein kurzer Regenschauer herunter. Wir wählen die landschaftlich schönere Route über Norheimsund und somit dürfte klar sein, dass dies nicht ohne den ein oder anderen Fotostopp u.a. am Steinsdalsfossen von statten ging. :rolleyes: Die letzten 20km bis Bergen scheinen endlos, so als ob Norwegen sagen wollte: "nein, ihr sollt noch nicht abreisen" ;) , liegt aber wohl eher am erlaubten Tempolimit von 50 km/h.
      Unterwegs decken wir uns noch mit leckeren Zimtschnecken und Rosinenboller ein, tanken den Mietwagen und kurz vor 12 parken wir den Mietwagen am Flughafen. Wir sind etwas irritiert weil wir von unserer Autovermietung nur Parkplätze sehen, aber kein Büro. :/ Kurz beim Wettbewerber gefragt und bereitwillig und freundlich Auskunft bekommen. :thumbsup: Mit Gepäck geht's rüber zur Abflughalle da werden wir zuerst den Schlüssel los und dann unser Gepäck. Wir sind ja zwischenzeitlich schon erprobt im "self Bagage drop off" :laugh1: Keine Wartezeit an der Sicherheitskontrolle, nur mich trifft es mal wieder mit der Sprengstoffkontrolle. :girl_cray2:
      Bis Kopenhagen läuft alles perfekt, schon fast zu perfekt. Ich sehe schon das leckere Abendessen bei unserem Lieblingsitaliener vor Augen, da spring die Anzeige für den Anschlussflug um und es wird keine Abflugzeit mehr angegeben. ;( Mit gut 1 Stunde Verspätung heben wir ab, in Stuttgart bekommen wir noch einen gut 10-minütigen Rundflug spendiert, weil ein eben gelandetes Flugzeit meinte es müsse mit einem Vogel kollidieren. Muss wohl was größeres gewesen sein, denn die Landebahn musste gesäubert werden. Nach der Landung geht alles fix, Gepäck kommt schnell, unser Abholservice steht Gewehr bei Fuss und um 8 Uhr sitzen wir hungrig beim Italiener. :essen:

      Ich will es im Moment gar nicht wissen, wie oft auf den Auslöser :winki: gedrückt wurde. Das Sichten der Fotos wird aber bestimmt einige Tage dauern, ebenso das Verarbeiten der vielen Eindrücke. Wenn Interesse besteht, kann ich gerne noch ein paar Fotos diesem Bericht anhängen.
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Vielen Dank für den anschaulichen und humorvollen Livebericht. :thumbsup: Da ich in der Zeit selbst geschrieben habe, kam ich erst jetzt dazu, ihn zu lesen - dafür aber in einem Rutsch. Eine tolle Reise!
      Auf Fotos bin ich auch gespannt, insbesondere von dem Wanderausflug ab Svolvær . Den hatten wir nicht gebucht, weil wir zuvor schon die Seeadlersafari hatten. Sieht man von dem Aussichtspunkt aus auf Henningsvær?

      Viele Grüße
      Laminaria