Optimale Zeit Februar / März - Nordlicht + Schnee + Tageslicht

    • Optimale Zeit Februar / März - Nordlicht + Schnee + Tageslicht

      Hallo,

      ich habe vom 24.04.14 - 04.05.14 eine Hurtigrutentour mit der Trollfjord gemacht. Ziel war es eine Kombination von Winterreise und Frühling zu erreichen. Das hat in Summe ganz gut geklappt, das Schneehotel und die Schneemobilfahrt haben nicht mehr fuktioniert. Die Fahrt auf dem Hundeschlitten hat so gerade noch funktioniert - das war aber auch die letzte Woche. Es war also mehr Frühling als Winter, was aber auch so beabsichtigt war. Nordlichter gab es natürlich keine, da es zu der Jahreszeit schon fast rund um die Uhr Hell ist.

      Ich möchte die Tour 2018 noch mal buchen in Form der Reise "Nordlicht und Sterne". Ich überlege momentan, ob der 14.02.2018 oder 08.03.2018 der bessere Termin ist.

      Die Ziele sind:
      Schnee vorhanden, ein Unterschied zur ersten Tour zu erkennen (Lichtverhältnisse, Schnee), Nicht den ganzen Tag dunkel (7:00 bis 18:00 hell wäre schon gut), Nordlicht sehen, Winterausflüge nachholen (siehe oben), ansonsten möchte ich die meiste Zeit auf Deck 6 vorne verbringen wie bei der letzten Tour

      Ich habe jetzt schon ein wenig im Forum gesucht die Bilder vom Februar sehen so aus, als wenn es sehr früh dunkel wird - Teilweise schon um ca. 16:00, wenn ich die Fotos richtig interpretiert habe. Der 08.03 ist aber nur grob 1,5 Monate von meiner Ursprünglichen Reise entfernt. Und da war a) kaum noch Schnee vorhanden und b) es war sehr lange hell.

      D.h. für die Nordlichtbeobachtung soll der März der optimale Monat sein (statistisch). Ich bin mir nur nicht so sicher, wie da die Tageslichtverhältnisse / Schneeverhältnisse sind (Schnee dürfte im Februar sicherer sein).

      Wie sind eure Erfahrungen: Welcher Termin ist der bessere gemessen an den o.g. Wünschen? :)

      Edit: Habe mir gerade mal die Sonnenaufgangs / Untergangszeiten angesehen.

      Tromsø :
      Februar - 18.02.18 08:01 Auf - 15:55 Unter
      März - 12.03.18 - 06:21 Auf - 17:28 Unter
      April (meine letzte Reise): 28.04.14 - 03:39 Auf - 21:48 Unter

      Vardø :
      Februar - 20.02.18 - 07:09 Auf - 15:11 Unter
      März - 14.03.18 05:34 Auf -16:38 Unter

      Bergen :
      Februar - 14.02.18 - 08:21 Auf - 17:24 Unter
      März - 08.03.18 - 07:18 Auf - 18:22 Unter

      Also rein von den Lichtverhältnissen scheint März die bessere Wahl zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „prodo_1“ ()

    • Hallo prodo - erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!

      März ist sicher keine schlechte Wahl, es ist schon länger hell, ist noch Winter, Chance auf Nordlicht. Wobei man auch schon alles erleben kann - ich selbst bin mal am 14.03. los und als wir zurückkamen war es in Bergen richtig frühlingshaft. Dieses Jahr kam der Winter sehr spät und es gab bis Mitte Mai Schnee. Aber wie du schon selbst gesehen hast - auch im Februar geht es mit der Helligkeit sehr schnell.

      Fazit: du hast die Qual der Wahl, schlecht ist keiner der beiden Monate.
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil

    • Auf unserer diesjährigen Tour 23.2. bis 5.3. hieß es in Trondheim und auch Tromsø dass es bis ein paar Tage vorher überhaupt keinen Schnee gab. Und dann kam er doch und wir konnten durch ebensolchen stapfen ;) . Ausflüge haben wir aber keine gemacht. Ich glaube,dass es auch immer Glückssache beim Wetter ist.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil zu finden
    • Hätte ich diese Wahl, ich würde den März-Termin wählen. Am 21. März ist Tag- und Nachtgleiche. Du hast also beim Märztermin etwa gleich lange Tage und Nächte. Damit ist noch ausreichend Chance auf Nordlicht, so es denn klare Nächte gibt. Und du siehst mehr von der Strecke als im Februar.
      Schneegarantie gibt es ohnehin keine.
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Hey prodo_1,

      nach 10 Wintertouren meine Meinung:

      Februar gefällt mir besser :thumbup:
      Der etwas frühere Sonnenuntergang kollidiert nicht mit dem Abendessen, besonders wenn man auch noch die blaue Stunde mit berücksichtigt.

      Wetter kann man so weit im voraus eh nicht vorhersagen. Bei meinen 10 Touren war von klar und Tiefschnee bis trüb und regnerisch, von Ententeich bis stürmisch <X und Abzweig nach Alta alles dabei. Dabei war bei keiner Reise das Wetter von Anfang bis Ende gut oder schlecht, es gab immer eine bunte Mischung.

      Gleiches gilt auch für das Nordlicht: Ganze Reise nachts klarer Himmel und keine Aktivität bis 5 Abende Feuerwerk bei klarem Himmel, aber auch hohe Aktivität hinter Wolken - alles ist möglich.

      Also am besten selbst mit mehreren Reisen ausprobieren :whistling: :saint:
      Grüße
      Uwe
    • Hallo prodo 1
      Ich war auf desselben Tour wie Kauderwelsch. Mitreisende auf unserer Sommertour empfahlen, ab Mitte Februar zu reisen, weil man schon länger Tageslicht hat, was ich , dankbar für diesen Tipp, bestätigen kann. Abfahrt 23.2. War prima. Wenn man beim Abendessen sitzt (19 Uhr) verpasst man draussen nicht allzuviel.
      Das Wetter? Risiko pur!
      Ich hatte den ganzen Winter über per webcam die Wetterlage beobachtet und meine Hoffnung auf Winter mit Schnee sank von Tag zu Tag. Als wir in Oslo ankamen hatte es nachts geschneit, war aber nur Matsch.
      Der Taxifahrer sagte, dies sei seit 1923 der schlechteste Winter.
      Landschaft an der Bergenbahn entlang: Schneereste. In Finse dann : Heftigster Schneesturm.
      In Bergen am Abfahrtstag: traumhafte klare Kälte mit herrlichstem Sonnenschein,
      Und dann kam die grosse Überraschung:Vom ersten Hafen an bis zum Schluss tolles Winterwetter. In Kirkenes -16°C. Am Nordkap hoch Schnee und sogar Alesund war bezuckert
      Nordlicht um Tromsö herum, sehr schön. Bin nachts nicht immer aufgestanden, muss aber später noch reichlich gewesen sein, nach Aussage Mitreisender.
      Trotz allem:Eine HR Reise ist immer atemberaubend, auch bei trübem Wetter oder Nebel.