MS Richard With mit Colorline und Bergenbahn (25.03.-11.04.17)

    • B-K-T
    • @Sterna paradisaea- die Richard With taucht ja hier im Forum selten auf und gilt irgendwie als graue Maus, deshalb war ich umso mehr positiv überrascht. Wie war denn eigentlich der Rest der Fahrt nach Bergen ? Hoffentlich wettermäßig besser als der 10.Tag :thumbup:

      @Trollebo - wir hatten 3 Monate voher Minipris gebucht, Hin- und Rückfahrt muss man getrennt buchen. Vorausbuchung (mit Sitzplatz) empfiehlt sich, die Züge waren rappelvoll. Möglicherweise lag das auch an der Osterwoche, keine Ahnung, wie es sonst ist. Auch Røros selbst war voll mit (norwegischen) Besuchern.

      @Arctica- mach's mal, es lohnt sich! Auch die Läden sind klasse, man kann z.B. Rentierschinken etc. kaufen und Husfliden ist auch sehr, sehr gut sortiert. Die üblichen Supermärkte hat's natürlich auch, direkt am Bahnhof ;)

      @woma - da war ich mal, noch zu analogen Zeiten, es steht auf der "Will-nochmal-hin-Liste". Speicherkarten habe ich immer mindestens doppelt so viel dabei, wie ich brauche :D
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • @ Albtross
      danke für den Buchungstipp für die Bahn nach Röros. Bei der DB buche ich fürs Billigticket auch immer Hin-und Rückfahrt getrennt.
      Ein Tag bzw. ein paar Stunden Röros würden uns reichen- einfach zum Wiedersehen.
      Trollebo
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • Sagenhafte Bilder von Røros! :thumbsup: Wir haben es im Sommer ja völlig überlaufen und bei Regen erlebt. Ein Besuch der Schmelzhütte lohnt sich unbedingt. Im Untergeschoss sind alle Arbeitsgänge unter Tage in beweglichen Modellen dargestellt - absolut sehenswert.

      Herzlichen Dank für den herrlich bebilderten Bericht deiner Winterreise. :!:

      Viele Grüße
      Laminaria

    • @Trollebo - wenn ihr den späten Zug zurück nehmt, habt ihr gut 6 Stunden Zeit :) Wahrscheinlich ist auch der Minipris im September je nach Wochentag günstiger als unserer.
      @mil etter mil- Das Museum hatten wir auch überlegt, aber wir wollten in der kurzen Zeit lieber draußen bleiben. Außerdem war ich da gerade etwas angenervt von den vielen Autos, die uns vor den Füßen rumkurvten :wacko1: Es wäre doch vertretbar, die Besucher außerhalb des Zentrums parken zu lassen und die zwei Schritte laufen zu lassen bzw. einen Shuttle für die Fußkranken einzurichten. Ich bin gespannt, wie du das empfindest...
      @Laminaria- ich werde sicher nicht zum letzten Mal in Røros gewesen sein, bei längerem Aufenthalt (oder schlechtem Wetter) steht das Museum auf dem Plan. Wir waren auch überrascht, wie voll es im Ort war, wahrscheinlich wegen der Osterferien. Wir fanden zuerst nirgendwo einen freien Platz zum Essen/Kaffeetrinken ;)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Liebe Gudrun,

      vielen Dank für Deinen Bericht. Den Ausflug nach Røros von Trondheim aus hat ja wohl noch niemand hier gemacht, oder?
      Ich war ganz überrascht, Bilder davon zu sehen.

      Wir haben im letzten Sommer auf der Heimreise von unserem Lofoten/Vesterålen-Urlaub aus einen 2-tägigen Abstecher nach Røros gemacht. Die Schmelzhütte (Museum) ist wirklich sehr sehenswert. Außerdem gibt´s ein paar Ausstellungen in den oberen Etagen. Zu der Zeit unseres Besuches waren es "Trachten" und in einem anderen Raum Fotos über Kinderarbeit in aller Welt ( das war sehr deprimierend!).
      In der Olavsgruva waren wir am 2. Tag. Auch die ist sehr interessant, aber von Røros aus wohl tatsächlich nur mit dem Auto zu erreichen. Auf dem Weg von Røros dorthin gibt´s auch noch so einige Bergwerksruinen zu sehen. Teilweise sehr malerisch gelegen. @mil etter mil leih Dir vielleicht doch mal für einen Tag ein Auto, ich finde, es lohnt sich.

      Gudrun, ich gebe Dir absolut Recht, man sollte in der historischen Altstadt von Røros die Autos und Busse tatsächlich aussperren. Glücklicherweise gehören wir eher zu den Langschläfern, so dass die meisten Touristenbusse schon wieder weg waren, als wir dort waren. So hielt sich der Verkehr in Grenzen. Voll war es trotzdem. Und nicht schön, wenn man die Häuschen fotografieren will und immer warten muss, um zwischen zwei Autos die Lücke abzupassen.
      Aber egal, schön ist´s trotzdem.
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • @mil etter mil es ist schon oft ein Vorteil, wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist, so ist man doch einiges flexibler ;)

      An unserem 1. Tag dort waren wir erst so gegen 15 Uhr am Campingplatz und weil das Wetter so schön war noch von ca. 16 bis 19 Uhr in der Stadt und im Schmelzhütten-Museum. Da es dort dann recht leer war, hat das zeitlich gereicht.

      Am nächsten Tag war das Wetter nicht mehr so doll, so dass wir vormittags ein paar Mitbringsel für die Familie gekauft haben, dann die Kirche und die offenen kleinen Tagelöhnerhäuschen besichtigt haben und schließlich zur Olavsgruva gefahren sind. Dort haben wir eine Bergwerksführung mitgemacht und sind auf dem Rückweg nach Røros noch an ein paar Ruinen vorbei gefahren (nur zum Fotografieren), sahen recht malerisch aus. Aber da ein Gewitter aufzog, haben wir uns dort draußen auf den kahlen Ebenen nicht so lange aufgehalten und waren abends zum Abendessen wieder in Røros.

      Alles in allem hat das gereicht. Eigentlich weiß ich nicht, was wir und noch hätten ansehen können............oder vielleicht haben wir ja auch etwas verpasst? Keine Ahnung, aber es war schön und hat sich gelohnt.
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • little.point schrieb:

      Den Ausflug nach Røros von Trondheim aus hat ja wohl noch niemand hier gemacht, oder?


      Zumindest kann ich mich an keinen Reisebericht erinnern! Ich kam beim Durchsehen der nsb- Fahrpläne auf die Idee, es ist ja wirklich gut machbar. Dann kam irgendwann @mil etter mil mit seiner Planung und nach meiner Rückkehr habe ich die Option auf der Hurtigruten-Seite entdeckt. Witzig, wie Røros plötzlich in den Focus rückt :)

      Bei unserem Aufenthalt waren zum Glück keine Busladungen, sondern nur norwegische Autos, aber die sind gefühlt permanent die Einbahnstraßen rauf- und runtergekurvt.
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • In der Vergangenheit kam es ja bereits mehrfach vor, dass Hurtigrutenschiffe - aus dem einen oder anderen Grund - ihre Tour südgehend vorzeitig in Trondheim beendet haben, um von dort aus nordgehend in den Plan zurückzukehren. Die Passagiere, die eine solche Tour in Bergen beginnen wollten, wurden per Flugzeug nach Trondheim gebracht. Die verbleibende längere Wartezeit bis zum Ablegen des Schiffes wurde dann oft mit einem Busausflug nach Røros überbrückt.
      <3 lig hilsen
      Bernhard