Ententeich, Schnee und Nordlicht (MS Nordkapp 30.01. bis 10.02.16)

    • B-K-T
    • Ententeich, Schnee und Nordlicht (MS Nordkapp 30.01. bis 10.02.16)

      Samstag, 30. Januar

      Wie üblich bei selbstgebuchten Flügen, reisten Schwesterherz und ich bereits am Vortag nach Bergen an. SAS ab Stuttgart mit Umsteigen in Kopenhagen, knapp 4 Stunden Wartezeit. Nach Orkan „Tor“ war der Flugplan wieder im Lot, die angesagten Turbulenzen blieben uns auch erspart, wir erwischten die Ruhe zwischen 2 Schauern. Nach Kofferholen am Automaten schnell noch NOK gezogen und ab in den Flybussen. Im Scandic Byparken bekamen wir ein Upgrade :) , zum Abendessen gingen wir ins Bryggeloftet- es gab Skrei mit allem Drum und Dran :thumbsup: Wetter sehr bescheiden, Schnee-Regen....

      Sonntag, 31. Januar

      Es schneite heftig, gut, um das hervorragende Frühstück im Hotel zu würdigen. Im Schneeschauer liefen wir zur Fløibanen, doch bis wir oben waren, schien die Sonne. Wir erspähten sogar die Midnatsol hinter der Bergenhus Festung, nur am Hurtigrutenkai war noch gähnende Leere.





      Der nächste Schauer zog heran, Zeit für Kaffee und Rekerbrötchen. Danach noch eine Runde in Schnee und Sonne, dann zurück ins Hotel für die Koffer und per pedes zum Hurtigrutenanleger, Einchecken, Sicherheitsunterweisung, Schiff entern.



      Da wir dem Rückstau auf die andere Seite des Umlaufdecks entflohen waren, bekamen wir keinen Begrüssungsdrink- das scheint neu zu sein, die Paxe mit einem Glas Blubberwasser zu empfangen :sekt: . Die Kabinen waren wirklich erst ab 18 Uhr zugänglich, alles abgeschrankt. Da gingen wir doch lieber gleich zum Bergen-Buffet :essen: Neu für uns war, dass ein Gericht von einem Mitarbeiter der Küche ausgegeben wird- an dem Tag war das Skrei. Auch sonst war das Buffet reichlich bestückt. Das Nachtischbuffet stand allerdings strategisch ungünstig, es bildeten sich oft lange Schlangen. Schiffswasser gab es auf Anfrage, aber in der Regel nur ein Glas. Dafür stand jeden Tag bonaqua auf dem Tisch, es vergriff sich nur selten einer daran ;)

      Nach dem Essen bezogen wir unsere J-Kabine zwischen den beiden großen Rettungsbooten und erkundeten dann das Tee-Angebot der Cafeteria- 25 NOK für Beuteltee aus der Porzellantasse und mit Wasser nachfüllbar. Die Rabattkärtchen wurden handgestempelt und gingen unterwegs aus, zwischenzeitlich musste man Belege sammeln für den freien 6.Tee/ Kaffee. Ein höchst umständliches Procedere, bei jedem Tee Cruisecard zücken, unterschreiben, stempeln....

      Die offiziellen Veranstaltungen schwänzten wir, hörten aber hinterher, dass 150 Rundereise-Paxe der Midnatsol auf der Nordkapp waren, darunter die begleitete Panoramareise. Eine große französische Reisegruppe war auch an Bord, ansonsten viele Briten und Deutsche. Die Ausfahrt erlebten wir bis zur Askøybrücke an Deck, dann war Augenpflege angesagt.
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Montag, 01. Februar

      War nicht viel mit Augenpflege- um Viertel vor eins war Nordlichtalarm :thumbup: Kamera war natürlich noch nicht bereit, also einfach nur schnell rausgeschaut. Tatsächlich war da ein niedriger Bogen, sogar mit blossem Auge grünlich, der allerdings bald von aufsteigenden Wolken verschluckt wurde.

      Um 7 gingen wir schon zum Frühstück und waren rechtzeitig für Stad auf Deck 5. Das war das einzige Mal, dass man wirklich noch etwas mehr Seegang spürte, wir fuhren ganz weit draußen ums Westkapp.



      Bei Torvik und Ålesund zog es sich immer mehr zu, es begann zu schneien und war nicht so einladend, als dass wir an Land gehen wollten.



      Richtung Molde sahen wir zwei große schwarzweiße Delfine (?) direkt neben dem Schiff aus dem Wasser springen, dann tauchten sie kurz noch einmal in der Ferne auf, aber das war's dann leider schon. Molde und Kristiansund straften wir bei dem Wetter mit Missachtung, Schiffsbegegnung war auch keine :( , die Polarlys war schon in der Werft, ein Relaxtag ;)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Das hat total Spass gemacht - überall die schönen Neuschneehauben drauf :D

      Hier kommt noch der Rest des Tages:
      Wegen der vielen Paxe war leider schon um 11.30 Uhr erste Lunchsitzung mit festen Plätzen. Das Vergnügen hatten wir auch noch am 5. Tag, danach entspannte sich das Ganze zum Glück und die Zeiten waren wieder frei. Es war wohl ein Versuch, alles zu entzerren- allerdings m.E. wenig geglückt, da sich überall am Büffet lange Schlangen bildeten und manche Platten so schnell leergeräumt wurden, als gebe es die nächsten Tage nichts mehr zu essen.... Wir machten, dass wir dem so schnell wie möglich entkamen ;)

      In der Fosen Werft lagen gleich drei HR-Schiffe :D

      Vorbei an Kjeungskjær und Asenvågøy Fyr war ein faszinierender ständiger Wechsel von Wolken und blauem Himmel, bis der Schnee sich endgültig durchsetzte.





      Durch den Stokksund wurde nicht gefahren, die Folda war völlig harmlos. Während der etwas verlängerten Liegezeit in Rørvik gab es in der Cafeteria Mannschafts- Kaffeekränzchen mit der Richard With.
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Mittwoch, 03. Februar

      Nordlichtalarm vor 2 Uhr nachts (Kp4) irgendwo beim Vega-Archipel, und diesmal war die Kamera präpariert! Etwa eine Stunde lang zeigten sich teilweise kräftige Lichter, mitunter von Schneefall und Wolken etwas verdeckt, bis zuletzt die Wolken die Oberhand gewannen.



      Für die Polarkreiskugel standen wir nicht auf, aber frühstückten so rechtzeitig, dass wir die Nordnorge draußen begrüßen konnten. Das Licht- rosa durch Schneewolken- war fantastisch :girl_pinkglassesf: Ich war bis Ørnes draußen, musste mich dann aber aufwärmen- die Feuchtigkeit bei Temperaturen kaum unter Null war unangenehm.







      Nach Ørnes , an Kinna und Fugløya vorbei war ich natürlich wieder auf Deck 5. Dort war es schön ruhig, während die meisten sich auf 7 taufen liessen.



      Vor Bodø zog es sich immer mehr zu, es schneite mal wieder. Wir gingen gemütlich während der Liegezeit zum Mittagessen und waren zur Ausfahrt bis Landegode Fyr wieder draußen.



      Über dem extrem ruhigen Vestfjord und auf den Lofoten schneite es weiter, wir verzichteten deswegen auf Svolvær und den Trollfjord . Bei der 6. Tour hat man zum Glück nicht mehr das Gefühl, unbedingt alles mitnehmen zu müssen ;)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Irgendwie meine ich, dass in dieser Wintersaison viele tolle Bericht mit noch tolleren Fotos ins Forum gestellt :thumbsup:
      wurden und irgendwie läuft bei mir seither Kopfkino :rolleyes:
      ​Gemeint ist, dass ich mir schon eine Wintertour ausmale, obwohl die Herbsttour noch nicht gestartet ist.
      Auf jeden Fall - vielen Dank für den Bericht und die tollen Fotos.
      Viele Grüße
      Pollux/Karin :cat:
    • Eine Wintertour kann ich nur empfehlen :thumbup: Ich stelle mir vor, dass der viele Niederschlag, den wir hatten, als Regen runtergekommen wäre... da fand ich Schnee schon angenehmer :) Wobei ich ich über die anderen Jahreszeiten nichts sagen kann, weil ich bisher immer nur im Winterfahrplan gefahren bin, aber Herbst würde mich schon auch mal reizen ;)

      Ich habe mich mal an einem timelapse versucht- ist zwar etwas hektisch geraten, weil ich zu oft den Platz gewechselt habe, aber einen ungefähren Eindruck gibt es.

      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Albatross schrieb:

      Bei der 6. Tour hat man zum Glück nicht mehr das Gefühl, unbedingt alles mitnehmen zu müssen

      Wie man sieht bzw. liest :laugh1: :laugh1: :laugh1: :

      Albatross schrieb:

      war nicht so einladend, als dass wir an Land gehen wollten.

      Albatross schrieb:

      Molde und Kristiansund straften wir bei dem Wetter mit Missachtung,

      Albatross schrieb:

      Wir gingen gemütlich während der Liegezeit zum Mittagessen

      Albatross schrieb:

      wir verzichteten deswegen auf Svolvær und den Trollfjord


      Ich finde es inzwischen auch total entspannend, dass ich gut auf was verzichten kann...
      Wieder mal sehr schöne (Winter-)Bilder. :thumbsup:
      Neu sind aber Deine Videoaufnahmen, oder? ?( Super geworden. :thumbsup:

      Albatross schrieb:

      aber Herbst würde mich schon auch mal reizen
      Ja, mach' mal. Finde ich persönlich auch eine sehr, sehr schöne Jahreszeit.

      Ich selber muss aber wohl bald auch/noch mal wieder im Winter... :girl_sigh:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Hallo Albatross:

      Wenn drei Hurtig-Schiffe bei der Fosen-Werft gleichzeitig zur Umrüstung anstehen, aber nur eine Werft-Besatzung zur Verfügung steht, dann muss es zwangsläufig zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommen. Und wenn es dann auch noch nach einem technischen Service zu Problemen kommt (das passiert ja auch mal nach Auto-Inspektionen), dann wäre eigentlich jeder Passagier gut beraten, mindestens die erste Rundreise nach geplanter Fertigstellung abzuwarten und entsprechend später zu buchen. Es hat schon immer Reisende getroffen, die eine Jungfernfahrt gebucht haben, welche dann verschoben werden musste. Es würde mich deshalb sehr wundern, wenn die SPITSBERGEN tatsächlich am 8. Mai 2016 auf ihre Jungfernreise gehen sollte.

      Beste Grüße

      Lupo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lupo“ ()

    • @Goldfinch- ich habe eigentlich seit deinem Herbst-Bericht diese Jahreszeit im Hinterkopf, aber irgendwie läuft's dann doch jedesmal wieder auf Winter raus, weil im Herbst andere Termine dazwischenkommen. Ich sollte machen, dass ich das bis 2019 noch schaffe :whistle3:
      Das "Video" ist nur eine Aneinanderreihung von vielen Einzelfotos - ich habe neulich festgestellt, dass sich das ganz einfach mit Picasa machen lässt.

      @Lupo- so wie es derzeit aussieht, muss man nicht nur die erste Tour nach der Werft vermeiden, sondern mindestens noch die zweite :nono: So wenige Gegenschiffe wie diesmal habe ich noch nie gesehen.


      Donnerstag, 04. Februar

      In Harstad schneite es immer noch, kein Gegenschiff, die Kong Harald war in der Werft :( Langsam berappelte sich das Wetter und das Licht wurde sehr schön :thumbsup:





      In Finnsnes sollten wir schon zum festen Lunchtermin, warteten aber wenigstens noch das Auslaufen ab.



      Leider waren wir nicht schnell genug mit Essen, um das sonnenbeschienene Gibostad draußen zu erleben, doch kurz darauf hielt uns nichts mehr :girl_sigh:





      Im Balsfjord vor Tromsø war schon wieder Sonnenuntergangslicht.



      Am Hafen erwartete uns Fotofreund Jürgen, wir fuhren zu Kaffee und Kuchen nach Myran. Schade, dass die Wale schon wieder weg waren- von November bis Mitte Januar konnte man im Kvalsund jede Menge Buckelwale und Orcas beim Fressen sehen!
      Zurück in Tromsø sassen wir zur Ausfahrt leider beim Essen, dafür konnten wir aber die Lofoten begrüßen, die uns unter einem Mini-Nordlichtchen entgegen kam. Mehr wurde das mit dem Nordlicht dann auch nicht mehr und die Loppa wiegte uns ganz sanft in den Schlaf.

      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Albatross schrieb:

      ich habe eigentlich seit deinem Herbst-Bericht diese Jahreszeit im Hinterkopf,

      Vielleicht sollte ich doch noch einen Reise-/Bilderbericht von Herbst 2014 einstellen, damit Du diese Jahreszeit buchst. ;) :mosking: :mosking: :mosking:
      Hast Du nicht auch mal irgendwann/irgendwo geschrieben, dass Du mal im Hellen (sprich Frühjahr) fahren möchtest, um alle Häfen mal bei Tageslicht gesehen zu haben? Inzwischen muss man sich ja wohl gut überlegen, was man bis 2019 "abgearbeitet" haben möchte. :whistle3:

      Auf jeden Fall "revanchierst Du Dich gerade": Die Winterbilder von heute/dem 5. Tag sind wieder mal ein Traum und bestärken mich in meinen Überlegungen einer (erneuten) Wintertour. :thumbsup:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...