Norwegen wir kommen! Mit der MS Nordkapp von Bergen nach Bodo

    • Teilstrecke
    • In der Nacht war ordentlich Bewegung im Schiff, was uns aber nicht daran hinderte tief und fest zu schlummern. :sleeping: Allerdings hatten wir uns eine ordentliche Verspätung eingehandelt, so dass der morgendliche Stop in Alesund äußerst kurz ausfiel. Auf der weiteren Fahrt durch den Hjorundfjord zeigte sich ab und an sogar die Sonne :8): und beim Erreichen von Urke hörten wir zum 1. Mal auf der Reise den wunderbaren Klang des Typhons samt einem langen Echo. :thumbsup:
      Das Austendern der Ausflügler ging äußerst fix und wir konnten bereits mit der 3. Tenderfahrt an Land. Urke liegt wunderschön und wir erkundeten den Ort. Vor der Rückkehr zum Schiff gab es im Cafe natürlich für jeden noch eine Waffel. :essen:
      Beim abendlichen Stop in Alesund geht es für uns über den neu gestalteten Weg mit seinen 418 Stufen hinauf auf den Aksla . Zum Auslaufen bleiben wir an Deck, aber schon bald treibt uns der Hunger in der Cafeteria. In Molde reichte der Stop um dem Rosenmädchen einen kurzen Besuch abzustatten.

      Aktuell ist wieder ganz nett Bewegung im Schiff und weil trotz Wolkenlücken die Chance auf Nordlicht äußerst gering ist geht's jetzt in die Koje! Gute Nacht. :sleeping:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Euer Kurztrip ist sooo kurz, dass man nach 2-3 Tagen Forumsabstinenz kaum Gelegenheit hat, euch :godtur: zu wünschen. :mosking:
      Ich freue mich, zu lesen, dass das Wetter nicht ganz so gruselig ist, wie ursprünglich angekündigt und den ein oder anderen Hafen fahrt ihr ja dieses Mal auch an. :laugh1:
      Für die verbleibende Zeit :godtur: :godtur: :godtur: und LG
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Die MS Nordkapp erreichte heute bereits kurz nach 8 Uhr, bei traumhaftem Morgenrot den Hafen von Trondheim . Weil „Verfrühung“ für uns völlig ungewohnt :huh: ist, saßen wir zu dem Zeitpunkt noch beim Frühstück. :essen:

      Um 9 Uhr ging es für uns rüber nach Munkholmen . Die Führung dort war äußerst interessant und die verbleibende Liegezeit nutzten wir für einen Spaziergang bis zur Gamle Bybro. Auf den letzten Metern zurück zum Schiff mussten wir noch einen Sprint :hechel: hinlegen, waren aber vor 12 an Bord.
      Die anschl. Fahrt durch den Trondheimsfjord sowie den Stokksund verbringen wir an Deck. Abends gibt es einen wunderbar kitschigen Sonnenuntergang.
      So viel Frischluft macht natürlich auch hungrig :essen: und wir testen das im Speisesaal integrierte a la Carte Restaurant. Das Essen war geschmacklich hervorragend, sehr schön angerichtet, aber: von 5 zur Auswahl stehenden Gerichten waren 2 nicht verfügbar. :negative: Natürlich gab es genau das Gericht, für welches ich mich entschieden hatte nicht.

      In Rorvik nutzten wir die Liegezeit um die MS Richard With zu besuchen. Im Moment regnet es ganz leicht und die Hoffnung auf etwas Nordlicht wird sich wohl trotz KP5 auf diesem Kurztrip nicht erfüllen. Ein letztes Mal „Gute Nacht“ :sleeping: von der MS Nordkapp.
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Nach einer ruhigen und langen Nachtruhe sind wir kurz vor 7 an Deck. :tee: Einige Zeit stehen wir alleine am Bug, ehe sich noch eine weitere Person hinzugesellt. Es ist noch nicht ganz hell als wir um 7:12:28 Uhr den Polarkreis überqueren. Obwohl es mit 8 Grad nicht kalt ist tut die anschl. warme Dusche gut. Pünktlich zur Begegnung mit der "MS Trollnorge" ^^ (Erklärung folgt noch), die mit großem Abstand an uns vorbei fährt sind wir wieder an Deck. Jetzt aber hurtig zum Frühstück :essen: , denn zur Anfahrt auf Ornes wollen wir wieder raus.
      Es ist windig und immer wieder wechseln sich Sonne und kurze Regenschauer ab, was wunderbare Lichtstimmungen :girl_sigh: und einige Regenbögen in die Landschaft zaubert. Mit Bodo erreichen wir den letzten Hafen unserer Kurzreise. Ein kräftiger Regenguss verhindert einen ausgedehnten Spaziergang durch Nordlands schönstes Städtchen. In einer Regenpause schaffen wir es zumindest bis zur Domkirche, die auch geöffnet hat.
      Zurück am Schiff heißt es Abschied nehmen und mit dem Taxi fahren wir zum Flughafen. Über Oslo und Kopenhagen geht es zurück nach Stuttgart und von dort in nur 30 Minuten mit dem Auto nach Hause.

      Mit dem Aufsperren der Haustüre war unser Kurztrip endgültig zu Ende.
      :sdanke: für die lieben Reisewünsche und :sdanke: an alle die uns begleitet haben.

      Werde mich nun etwas schwankend in mein nicht schwankendes Bett begeben. :sleeping:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil