Erzbergwerk in Kirkenes vor dem Aus

    • Erzbergwerk in Kirkenes vor dem Aus

      Wie Hegnar.no hier berichtet (hegnar.no/okonomi/artikkel551781.ece) könnte die Erzgewinnung bei Kirkenes mal wieder vor dem Aus stehen:

      400 Bergwerksangestellte in Kirkenes bangen um ihre Arbeitsplätze

      Kurzfristig können 400 Mann in der Sydvaranger Gruve in Kirkenes ihren Job verlieren.
      Die Liquidität der Grubengesellschaft ist Ende dieses Monats erschöpft


      In den letzten Wochen hat die Grubenleitung mit dem größten Kreditgeber, der DNB und Innovasjon Norge und ihrem größten Kunden Tata Steel über die Zukunft der Grube verhandelt. Aufgrund sinkender Rohmaterialpreise ist nun die Zukunft für die traditionsreiche Grube höchst ungewiss.
      Arbeitnehmervertreter Henning Bråten sagt, die Situation sei angespannt: Wir können nur abwarten, wie es weitergeht, sagt er.
      Alle Angestellten hatten bereits im letzten Herbst eine Lohnkürzung hinnehmen müssen, um die wirtschaftliche Lage der Grube etwas zu entlasten; diese Lohnkürzungen sind bis August verlängert worden.

      Die Sør-Varanger Kommune hat rund 10.000 Einwohner, wovon rund 3.500 in Kirkenes leben. Die Erzgrube ist somit einer der größten Arbeitgeber in der Gemeinde.
    • Wie DN und NRK melden, streicht die Sydvaranger Gruve alle "Pendlerstellen": Bislang konnten Pendler aus ferneren Ortschaften in speziellen Schichtmodellen arbeiten - ähnlich wie auf den Schiffen der Hurtigruten: 14 Tage arbeiten, dann 21 Tage frei. Dieses Schichtmodell endet zum 01.12.2015 - wer nicht ins reguläre Schichtmodell wechseln kann oder will, verliert seinen Job.
      Darüberhinaus langt das Kapital der Grubengesellschaft nur noch, um den Betrieb bis Oktober (!) sicherzustellen - so NRK.

      Hier der Link: dn.no/nyheter/naringsliv/2015/…r-gruve-sier-opp-pendlere (norwegisch)

      Sieht also weiterhin nicht gut aus für die Sydvaranger Gruve! :|